Test: Samsung Serie 5 Ultra 535U3C-A04 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (AMD A4 4355M, 1,9GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, AMD Radeon HD 7400G, Win 8) titan

Samsung Serie 5 Ultra 535U3C-A04 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (AMD A4 4355M, 1,9GHz, 8GB RAM, 500GB HDD, AMD Radeon HD 7400G, Win 8) titan

  • Prozessor: AMD A4-4355M Accelerated Processor (1,9 GHz – bis zu 2,4 GHz mit AMD CPU-Beschleunigung 1 MB L2 Cache)
  • Besonderheiten: Mattes LED Display, 1.3 Megapixel HD Webcam, HDMI-Schnittstelle
  • Akku: bis zu 6 Stunden Akkulaufzeit, 4 Zellen Li-Polymer Akku
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Samsung Serie 5 Ultra 535U3C-A04 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook titan, Akku, Netzteil

Komponenten:

- 33,78cm (13.3″) HD LED Display, matt (1366×768)
- AMD A4-4355M 1.90GHz (1MB Cache; Turbo bis 2.40GHz)
- 8 GB DDR3-RAM 1333MHz (4GB OnBoard)
- 500 GB SATA Festplatte 5400 U/min
- AMD Radeon HD 7400G (Shared Memory)
- kein optisches Laufwerk!
- Wireless LAN 802.11 a/b/g/n
- 10/100/1000 Mbit Ethernet
- Bluetooth 4.0
- HD Webcam
- Wireless Display-Unterstützung
- 4 Zellen Li-Polymer Akku (6100mAh); Laufzeit bis zu 6h, anwendungsabhängig
- Gewicht: ca. 1,52 kg
- Maße: 315,1 x 218,9 x 17,6 mm

Anschlüsse:

- 1 x USB 3.0
- 2 x USB 2.0
- 1 x HDMI
- 1 x Line-Out
- 1 x Line-In
- 1 x Ethernet

Software:

- Microsoft Windows 8 64bit

Garantie:

- 2 Jahre Herstellergarantie

UVP-Preis in Euro: EUR 499,00

Angebots-Preis: EUR 499,00

Mehr Samsung Notebook Produkte

Comments

  1. Yzg says

    70 von 76 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Klein, leicht, praktisch und gut, 11. November 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Wer auf der Suche nach einem günstigem Gerät ist was er jeden Tag mit sich herum tragen muss ist mit diesem Gerät sehr gut beraten. Ich bin nun endlich von einem knapp 5 Jahre alten und 5 kg schweren Laptop auf dieses Leichtgewicht mit 1,5 Kg umgestiegen und mein Rücken sagt: Danke!

    Zum Laptop selber kann man nur sagen er wirkt edel verarbeitet. Kein billiges Plastikgehäuse. Die Oberflächen fühlen sich angenehm an und man hinterlässt dort keine Fingerabdrücke! Gerüche nehme ich am Gerät keine wahr. Allerdings wird man beim Auspacken von Gerüchen regelrecht erdrückt von dem Verpackungsmaterial.

    Es ist genügend Abstand zwischen den Tasten auf der Tastatur. Man erwischt auch beim schnellen Tippen nicht mehrere Tasten auf einmal wie bei einem Netbook. Die Tasten reagieren gut und schnell. Allerdings finde ich das Mikro direkt neben der linken Shift-Taste sehr schlecht platziert. Ich möchte nicht wissen wie laut mein Skypepartner mein Tippen beim Telefonieren hören wird.

    Das Touchpad ist sehr gut. 10*6 cm in etwa bieten genügend Platz präzise zu arbeiten. Das leichte Antippen zum Klicken funktioniert sehr gut. Auch die Finger zusammenziehen oder auseinanderziehen wie man es vom Handy gewöhnt ist um Sachen zu vergrößern und zu verkleinern funktioniert sehr gut in vielen Programmen.

    Bildschirm
    Keine FullHD Auflösung aber wer braucht die schon zum arbeiten? Auf voller Helligkeit bekommt man ein sehr hübsches und klares Ergebnis. Auch mit geringerer Helligkeit (z. B. wenn man auf Akku arbeiten muss) hat man noch eine gutes Ergebnis und kommt gut damit zurecht.

    Leistung
    Hier muss man für die Mobilität doch klare Abstriche machen. Wer mit dem Gerät aktuelle aufwendige Spiele spielen will ist hier komplett falsch. Gerade die billigen Modelle der Serie sind schon etwas schwächer als die Modelle über 1000 E. Ältere Spiele und Minigames sollten ohne Probleme spielbar sein. Primär ist der Rechner einfach für Word, Excel, Powerpoint, E-Mail und Internet gedacht. Für diese Anwendungen reicht die Performance locker aus und ermöglicht einen flüssigen Arbeitsablauf. Die Leistung reicht übrigens auch Problemlos aus um in VMWare Win 98 gleichzeitig mit laufen zu lassen. Andere Systeme gleichzeitig mitlaufen lassen habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert.

    Wärme/Lautstärke
    Bei einfachen Anwendungen hört man das Gerät nur wenig. Wenn der Rechner auf mehr Leistung läuft hört man schon etwas lauter einen Lüfter (Dies merkt man vor allem am Anfang wo erstmals alles mögliche aktualisiert wird). Das Geräusch ist aber noch akzeptabel und nicht so laut wie andere Notebooks im Normalbetrieb. Zur Wärmeentwicklung kann man nur sagen gut gemacht! Auch wenn man den Rechner länger auf 100% CPU laufen lässt wird er nicht zu warm. Der Unterschied ist zwar fühlbar allerdings absolut akzeptabel.

    Akkulaufzeit
    Ich würde sagen das Hauptmanko von diesem Rechner. Ich komme mit in etwa halber Helligkeit und normalen Gebrauch von Wlan + Usbstick auf ca 5 Stunden Laufzeit. Zu starke Prozessorauslastung verkürzt das ganze noch mehr. Teurere Modelle schaffen da mehr. Jetzt muss jeder für sich entscheiden was er braucht. Längere Laufzeit aber höhere Kosten oder will er sparen und hat gelegentlich Zugang zu einer Steckdose? Mehrere Akkus mit sich herum tragen wie bei anderen Notebooks ist leider keine Lösung da der Akku fest im Gerät verbaut ist.

    Netzteil
    Je kleiner das elektrische Gerät je größer das Netzteil musste man ja einige Zeit erleben. Zum Glück nicht bei diesem Computer. Leicht und 3,5*8,5 cm für das Netzteil an sich finde ich schon sehr handlich. Mit dem Kabel kommt das Netzteil dann locker auf 2,5 m. Trotz der geringen Größe wird es auch nach etwas längerer Benutzung nicht zu warm.

    Anschlüsse
    3* USB 1er davon USB 3.0. Top. Genügend Anschlussmöglichkeiten für mehrere externe Geräte auf einmal. Ein Kartenslot und ein HDMI-Ausgang um an einen Beamer/Fernseher anzuschließen. Ein Monitorport ist auch vorhanden wo man mit einem nicht mitgelieferten Adapter noch ein VGA-Kabel anschließen kann. Das Netzwerkkabel passt auch noch gut ran wenn man den Anschluss aufklappt.

    Festplatte
    Hier wurde etwas gespart. Verbaut ist bei mir eine Hitachi HTS545050A7E380 mit 5400 RPM. Eine SSD würde das ganze noch beschleunigen allerdings auch den Preis hochtreiben. Und für die normalen Ansprüche reicht die aktuelle Platte ja auch. Ich nehme stark an man kann eine SSD auch nachrüsten allerdings habe ich nicht ganz verstanden wie man die Klappe für die HDD…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Matthias H. says

    32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Schickes Ultrabook mit recht guter Leistung!, 11. Januar 2013
    Von 

    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
    Das Samsung 535U3C ist mein erstes Ultrabook, gleichzeitig auch das erstes Gerät mit Windows 8 und so war ich natürlich sehr darauf gespannt.
    Ich habe schon einige Net- und Notebooks zuhause und somit auch Vergleichsmöglichkeiten.

    Nach dem Auspacken war ich angenehm überrascht.
    Das Samsung macht mit seinem Aluminiumgehäuse (Oberteile) einen wirklich gediegenen Eindruck.
    Das Design finde ich klasse.
    Verarbeitung und Qualitätseindruck sind tadellos, hier gibt es für mich nichts auszusetzen.

    Die Erstinbetriebnahme geht recht einfach und Windows 8 stellt keine allzu großen Herausforderungen.
    Aber für mich war der erste Eindruck von Windows 8 recht ernüchternd; das soll das neue Betriebssystem sein?
    Bis auf den flotten Systemstart (rund 17 Sekunden), kann ich mich mit Windows 8 (noch) nicht anfreunden, Windows 7 ist mir definitiv lieber.
    Für Geräte mich Touchscreen lasse ich es mir gefallen aber bei einem normalen Display ist es eher ein Rückschritt.
    Da hilft auch der Desktop-Modus nichts.

    Nun gut, meine Meinung und es geht hier ja auch primär um das Notebook.

    Wie ich es grundsätzlich mache, habe ich nach der Einrichtung erst einmal den Windows-Leistungsindex ermittelt.
    Die Ergebnisse:

    Prozessor: 4,7
    Arbeitsspeicher: 7,1
    Grafik: 5,9
    Grafik (Spiele): 6,6
    Festplatte: 5,9

    Die Komponente mit der geringsten Leistung ist klar der Prozessor.
    Zum Vergleich; ein Intel Core i3-380M erreicht hier 6,8.

    Der Arbeitsspeicher hingegen ist recht flott.

    Die Grafik ist ebenfalls recht flott und erreicht mit 6,6 die gleichen Werte wie der Intel HD 4000 Grafikchip meines i5-3570k.

    Die Festplatte ist mit 5,9 Standard, bzw. mehr geht bei konventionellen Festplatten nicht.

    Für seinen eigentlichen Einsatzzweck wie Office/Internet/Medien ist das Samsung aber leistungsmäßig absolut ausreichend, bzw. wird so schnell nicht überfordert.

    Meine weiteren Feststellungen.

    Das Display ist matt und hat eine sehr gute Helligkeit.
    Die Abbildungsqualität gibt keinen Anlass zur Kritik.

    Das Touchpad ist schön groß und reagiert (meist) gut auf Befehle.
    Ich habe aber definitiv schon bessere Touchpads erlebt, bzw. in einigen meiner anderen Notebooks.

    Die Tastatur hingegen ist sehr gut, Tastgefühl und Druckpunkt sind ideal.

    Der Lüfter ist meist akustisch unauffällig, neigt aber hin und wieder zu “Höchstleistungen”.
    Hierbei wird er klar zu laut.

    Auch der WLAN-Empfang schwächelt etwas, hier fordert anscheinend das Aluminiumgehäuse seinen Tribut.
    Das Samsung hat definitiv an den gleichen Orten einen schwächere Signalstärke als meine anderen Notebooks.
    Nicht schlecht aber schwächer.

    Webcam und Lautsprecher sind ok.

    Die Akkuleistung.

    Ich möchte es einmal erleben, das ein Gerät die vom Hersteller angegebene Laufzeit erreicht.
    So auch bei diesem Samsung.
    Die maximale Laufzeit ist auch hier wohl eher Wunschdenken.
    Ich erreiche rund 3 Stunden im Normalbetrieb, das ist ja auch nicht wenig.

    Fazit:

    Für ein Ultrabook mit Aluminiumgehäuse und dieser technischen Ausstattung ist das Samsung preislich schon recht attraktiv.
    Vom Design spielt es klar in einer höheren Liga mit.
    Die kleinen Schwächen sind für mich akzeptabel und Windows 8 wird wohl eher Geschmackssache sein.
    Es ist halt nun mal das aktuelle Betriebssystem.
    Im Großen und Ganzen kann ich dieses Samsung Serie 5 Ultrabook mit gutem Gewissen empfehlen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Dionysos says

    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Linux-Kompabilität OK (Ubuntu 14.04.1), 29. September 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Mittlerweile läuft das Notebook unter Ubuntu 14.04 recht ordentlich. Der Standbymodus funktioniert auch mit Open Source Treiber relativ zuverlässig, allerdings bleibt er doch manchmal (so jedes 15. bis 30. mal) hängen. Das andere Problem ist, dass das Gerät beim Laden auch ohne Last sehr langsam wird und der Lüfter anspringt. Dazu kommt, dass die Tastatur teilweise Abdrücke auf dem Display hinterlässt.

    Zur Steuerung der Hintergrundbeleuchtung mit radeon Treiber und etwas bessere Latenzzeiten nutze ich die Kernelparameter “acpi_backlight=vendor processor.nocst=1″.

    Mein Gefühl ist, dass das WLAN fast besser läuft als unter Windows. Die Akkulaufzeit ist auch ähnlich. Offenbar hat Samsung nicht nur die Turbofunktionen im BIOS nicht richtig freigeschaltet, sondern auch die Tiefschalfmodi der CPU (C6 und CC6). Das könnte auch die hohe Hitzeentwicklung erklären.

    Positiv erwähnen möchte ich noch, dass das Netzteil auch sehr klein und leicht ist. Daher stört es mich kaum es immer mitzunehmen. Das ist dann ca. so leicht wie mein Netbook (MSI Wind U115) mit großem Akku vorher. Am Netzteil übertrifft es dann auch die 9 Stunden die mein Netbook auf Batterie läuft. ;) ;)

    Alles in allem bin ich auch aufgrund des günstigen Preises sehr zufrieden.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>