Test: Asus VivoBook S300 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3317U, 1,7GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD4000, Win 8) schwarz ,QWERTZ

Asus VivoBook S300 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3317U, 1,7GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD4000, Win 8) schwarz ,QWERTZ

  • Prozessor: Intel Core i5 3317U (1,70 GHz)
  • Besonderheiten: Glare Type LCD Touch Panel Display, HD Webcam, HDMI schnittstelle
  • Akku: 3 Zellen Akku / 65 Watt
  • Herstellgarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Asus VivoBook S300 33,8 cm (13,3 Zoll) Netbook schwarz, Akku, Netzteil

VivoBook S300CA C1003H – 13″” Notebook – Core I5 1.7 GHz, 33,8-cm-Display

UVP-Preis in Euro: EUR 629,00

Angebots-Preis: EUR 629,00

Ähnliche Asus Notebook Produkte

Comments

  1. VivaLaMaxico "Technik-Freak" says

    170 von 180 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr zufrieden, 27. Dezember 2012

    Kundenvideo-Rezension Länge:: 9:59 Minuten

    Ich habe das Modell mit i7 Prozessor und 4 GB RAM und bin sehr zufrieden. Selbst sehr rechenintensive Anwendungen wie der Schnitt von FullHD Videomaterial (h.264 Codec im m2ts Videoformat)klappt problemlos – sogar ohne Schattendateien erstellen zu lassen.

    Auch das Bearbeiten von Bildern mit Photoshop klappt problemlos und sehr zügig. Auch einfache Spiele laufen tadellos und das Ultrabook ist angenehm leise.

    Mein einziger Kritikpunkt ist der Bildschirm, der für häufiges Arbeiten auf der Terrasse im Sonnenschein nicht geeignet sein dürfte und auch etwas brillanter sein könnte. Allerdings habe ich in dieser Preisklasse nirgendwo einen besseren Bildschirm finden können.

    Näheres erfahrt ihr in meiner kurzen Videorezension, für welche ich ein “Testbenutzerkonto” auf meinem Vivobook eingerichtet habe und in dem ich einiges vorführe und zeige.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. D. A. says

    53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Asus Vivobook S400, 24. November 2012

    Asus S400CA-CA021H 35,6 cm (14 Zoll) Ultrabook (Intel Core i7 3517U, 1,9GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, 24GB SSD, Intel HD 4000, Touchscreen, Win 8)

    (((((Bewertung in Schulnoten!!!!!)))))

    Design 1

    Das Notebook sieht edel aus und wurde solide verarbeitet. (oben: gebürstetes Alu, unten: Plastik/Gummigemisch; beides fühlt sich sehr wertig an)

    Hardware 2

    Die Hardware ist durchaus gut, die Mischung von SSD und HDD für Preisgünstige Notebooks/Ultrabooks eine wirklich gute Alternative, da sie einfach viel preiswerter ist und der Bootvorgang dauert bei mir auch nur ca. 10 Sekunden.

    Der Prozessor ist genau das, was man eben von einem Intel i7 erwarten darf (habe i5 bestellt und i7 bekommen, lucky me :P )

    4 GB Arbeitsspeicher sind auch ausreichend für den Durchschnittsgebrauch (kann jedoch sehr leicht und günstig aufgerüstet werden, ohne dass Garantie verloren geht.)

    Grafikkarte durchschnitt, ich brauch das Notebook aber nur für die Uni und daher ist mir der Aspekt nicht so wichtig.

    Bildschirm auch durchschnitt, Kontrast, Helligkeit und die Blickwinkel sind eben das, was man sich für den Preis erwarten darf und ziemlich gleich wie Samsung, Acer, Lenovo und Sony Notebooks der gleichen Preisklasse. Der Touchscreen funktioniert jedoch einwandfrei und ist mit Win8 sinnvoll und macht richtig Spaß.

    Akkulaufzeit ist durchaus ok, ich verwende das Notebook eigentlich nur zum Surfen, Email checken, für Word und Powerpoint, bei diesem Gebrauch habe ich bis jetzt eine Laufzeit von ca 4-5h festgestellt.

    Die Anschlüsse sind auch völlig ok und lassen eigentlich keine Wünsche offen, das CD Laufwerk fehlt, aber da ich es nicht benötige geht es auch nicht ab.

    Die Tastatur fühlt sich ähnlich an wie die der Macbooks, bin kein richtiger Fan davon (nur Gewöhnungssache) aber erfüllt definitiv ihren Zweck.

    Das Touchpad ist recht groß, aber reagiert gut, ich empfehle dazu den aktuellen Samsung Driver zu laden und zu installieren, funktioniert besser als der vorinstallierte und ändert die Touchpad Performance total. (Kritikpunkt: mein Touchpad wurde nicht perfekt verbaut, da die linke untere Kante etwas höher liegt als die restlichen Kanten, aber solange es mich nicht stört werde ich die Garantie nicht beanspruchen)

    Das Notebook (ws HDD und Lüfter) machen unregelmäßig Geräusche, aber wenn man das Notebook nicht an einem total stillen Ort verwendet fällt das gar nicht auf, sicher nicht störend, außer für Sensibelchen. (außerdem soll ein BIOS Update das Problem großteils beheben!)

    Preis 1

    Der Preis ist für ein Gerät mit Windows 8 und Touchscreen der billigste auf dem Markt, sogar mit riesen Abstand, ein ähnliches Samsung Produkt (Serie 5 Ultra Touch 13,3″) fängt bei ~ 1000 Euro an. Für mich war der Preis der wichtigste Aspekt und habe sehr lange recherchiert bevor ich mich dazu entschieden habe dieses Notebook zu kaufen. Vom Preis/Leistungsverhältnis ist dieses Produkt schlicht sehr gut.

    Software 2-

    Meiner Meinung nach ist Windows 8 ein ambitioniertes Projekt, ohne Touchscreen aber total unnötig und für Desktop PC abzuraten, aber wer auf neue Erfahrungen steht ist sicher glücklich damit, da es (zumindest bei mir) bis jetzt sehr solide und flüssig läuft. Ich muss aber zugeben, dass dieses OS nicht zu 100 % ausgereift ist und einige Verbesserungen vorgenommen werden können (die nächsten Software Updates werden dies sicher beheben). Ich bin mit Win8 jedenfalls recht zufrieden, läuft sehr stabil und schnell, nur eben nicht 100 % ausgereift!

    Portabilität/Gebrauch

    Die 1,8 kg sind für ein 14″ Notebook wirklich gut (zum Vergleich: mein Macbook Pro 13,3″ wog ~2 kg), zudem erfüllt es alle Ultrabook vorgaben und ist sehr dünn. Dank der Gummi/Plastik Mischung am Boden ist es sehr griffig und rutscht so gut wie gar nicht. Aus dem Standby Mode ist es in ca 2-3 Sekunden InstantOn. Selbst wenn man es im Bett auf der Decke verwendet wird es nie wirklich heiß, maximal warm. Genau wie ich es mir erwartet habe und sehr zufriedenstellend.

    Fazit:

    Der Preis ist meiner Meinung nach unschlagbar (im Moment) und wenn man damit leben kann, dass einige Komponenten eher durchschnittlich sind (Preislich bedingt)und wenn man für ~ € 700 nicht das Non Plus Ultra erwartet (wie manch weltfremde Rezensenten) ist das Produkt für Studenten sowie den Durchschnittsuser auch völlig ausreichend und macht Spaß. Bin sehr…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Daniel "Daniel" says

    13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Sehr gute Hardware, flott aber mit kleinen Softwaremängeln, 23. November 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    Hallo,

    ich habe das S400 seit 2 Tagen und möchte euch dazu meine Meinung sagen.

    Ich habe es in der Kombination intel i5/500gb/24gb SSD/intel HD4000

    —Verarbeitung—

    Das Gerät ist super verarbeitet. Es gibt kaum Spaltmaße. Der Deckel aus dunklem Alu sieht sehr gut aus (ist aber ein Fingerabdruckmagnet), Das Gehäuse besteht an der Oberseite aus hellem Alu(man sieht keine Fingerabdrücke), an der Unterseite eine gummierte Schicht, die aber überhaupt nicht billig aussieht und dem Gerät eine gewisse Robustheit gibt.

    —Handling—

    Das Gerät wiegt laut specs. 1,9 kg und soll 21mm dick sein. Es ist tatsächlich etwas schwer (aber im Gegensatz zu meinem bisherigen von vor 2,5 Jahren mit 3,2kg ein Leichtgewicht). Man kann es angenehm auf den Schoß halten. nach vorne verjüngt sich das Gerät, was beim Tippen hilfreich ist, weil die Handy angenehmer aufliegen.
    Was insgesamt stört, ist das spiegelnde Display. In Vorlesungen kann man die gesamten Leute hinter sich beobachten. und Lampen etc. spiegeln sich. Und auf 100% Helligkeit will man es auch nicht laufen lassen, um möglichst lange Laufzeiten zu erzielen.
    Es befinden sich außerdem zwar Lüftungsschlitze am Boden, aber auf den Knien wird es so schnell nicht warm.

    —Geräusche/Hitze/Laufzeit—

    Das Ultrabook fällt z.B. in Vorlesungen überhaupt nicht auf, solange irgendwer im Raum spricht. Wenn ich alleine im Raum bin, dann hört man es schon ständig. Die Festplatte macht zwischendurch mal Klickgeräusche (aber das kommt selten vor) So ganz still ist es nie.
    Ich habe es vorhin in der Vorlesung 3 Stunden ohne Wlan laufen gehabt und das Display war ständig an auf ca 30% Helligkeit. Ohne Wlan ist die Akkulaufzeit enorm, nach den 3h hatte ich noch 60% Akku. In diesem “nur lesen” Modus mit Scrollen kann man also gut und gerne 6-7 Stunden erreichen. Wenn ich es dann mit Wlan verwende und z.B. ständig was installiere (Ersteinrichtung) zeigte die Laufzeit Zeiten von 3,5-4,5 Stunden an, was ein guter Wert ist.
    Es wird kaum warm. Ersteinrichtung: Handballenfläche immer kalt, lediglich hinten an der Tastatur, dort wo der Lüfter die Luft aus dem Gehäuse pustet, da wird es leicht warm (aber überhaupt nicht heiß.
    Also die Kühlung hat Asus super hinbekommen, Laufzeit ebenso. Die Geräusche könnten weniger sein. Aber ein Fiepen oder pfeifen konnte ich nicht vernehmen.

    —Hardware—

    Das Display löst nur mit 1366×768 Pixeln auf. Für 14 Zoll ist das eigentlich zu wenig. Wenn man nah ran geht, wirken Schriften unscharf. Aus der “normalen Entfernung”, also 30-40cm vom Display weg, ist es ok.
    Die Helligkeit ist nicht besonders berauschend. In Kombination mit dem spiegelnden Display ist das S400 draußen kaum zu benutzen. Zu dieser JAhreszeit schon (wolkig, aber wer geht jetzt schon nach draußen ;)), Im Hochsommer bei sonnigem Wetter wird es wohl unmöglich sein. Da sollte man sich nach einem Zenbook mit mattem Display umschauen.
    Für meine Zwecke reicht es aber.
    der i5 Prozessor der neuesten Ivy-Reihe hat bisher alle Dinge ohne Probleme gelöst. Ich habe keine großartigen Verzögerungen wahrnehmen können. Programme werden schnell geöffnet. Aber dessen Leistung kann man in diversen Benchmarks (google: intel i5 3317u eingeben)einsehen.
    4gb RAM reichen für alle Alltagsanwendungen aus. Interessant ist die Kombination von 24gb ssd mit 500gb Festplatte.

    Leider kann ich nicht auf die SSD zugreifen, um darauf Programme zu installieren. Das wäre interessant, um bestimmte Programme einfach mal sehr schnell starten zu können.
    Es soll eine Software an Bord sein, die automatisch, intelligent regelt, welche Programme häufig genutzt werden und diese werden automatisch in den SSD Speicher “gecacht”.
    Also ich kann es nicht vergleichen. Fakt ist, Programm starten schneller als an meinem Notebook ohne SSD (dafür mit einem “alten” i7 720qm Prozessor)
    Es gibt wie schon erwähnt nirgendwo große Verzögerungen. Alles läuft ziemlich sauber und schnell.

    Nebenbei: es gibt nur einen USB 3.0 Anschluss und 2 USB 2.0. Ich denke nach heutigen Maßstab sollten min. 2 USB 3.0 eingebaut sein. Das ist einfach die Zukunft. Selbst mein 2,5 Jahre altes Notebook hat schon einen und 2x usb 2.0.
    Es gibt einen HDMI Ausgang, einen Ethernet Anschluss, Kophörer/Mikro Kombi (kann nachteilig sein für die, die sich gute Kopfhörer einzeln kaufen und dann mit einem separaten Mikrofon arbeiten wollen) und einen VGA Ausgang (für die älteren Beamer-Modelle sehr vorteilhaft).

    Bei den Anschlüssen ist wirklich alles gut, außer dass Asus ruhig einen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>