Test: Acer Aspire VN7-571G-53N9 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i5-5200U, 2,7GHz, 8GB RAM, 1TB SSHD, Nvidia GeForce 940M, DVD, Win 8.1) schwarz

Acer Aspire VN7-571G-53N9 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i5-5200U, 2,7GHz, 8GB RAM, 1TB SSHD, Nvidia GeForce 940M, DVD, Win 8.1) schwarz

  • Prozessor: Intel Core i5-5200U (2,2 GHz, mit Intel Turbo-Boost 2.0 bis zu 2,7 GHz 3MB Intel Smart-Cache)
  • Besonderheiten: Full-HD IPS-TFT-Display, 1.3 MP HD Webcam, HDMI-Schnittstelle
  • Akku: bis zu 8,5 Stunden Akkulaufzeit, 3 Zellen Akku
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Acer Aspire VN7-571G-53N9 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook schwarz, Netzteil, Netzkabel, Akku, Kurzanleitung, Garantiekarte

Das Acer Aspire VN7-571G-53N9 Nitro ist ein 39,6 cm (15,6″) großes Notebook mit Acer Comfy View Non-Glare-IPS-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung sowie einer starken Leistung für ein umwerfendes Entertainment-Erlebnis. Es beherbergt einen Intel® CoreTM i5-5200U Prozessor mit 2,2 GHz, eine NVIDIA GeForce 940M Grafikkarte, einen 8 GB großen DDR3-Arbeitsspeicher und eine 1000 GB fassende Hybrid-Festplatte mit 8 GB SSD-Cache. Darüber hinaus glänzt es noch mit WLAN (802.11 ac/a/b/g/n) sowie Bluetooth 4.0 was es ermöglicht, kabellos ins Internet zu gelangen.

UVP-Preis in Euro: EUR 799,00

Angebots-Preis: EUR 769,00

Comments

  1. seventhson_0815 says

    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gutes Preis / Leistungsverhältnis, 13. Juni 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Acer Aspire VN7-571G-53N9 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i5-5200U, 2,7GHz, 8GB RAM, 1TB SSHD, Nvidia GeForce 940M, DVD, Win 8.1) schwarz (Personal Computers)
    Das Acer Aspire VN7-571G-53N9 ist ein Notebook mit gutem Preis / Leistungsverhältnis. Die Ausstattung ist recht ordentlich.

    Der Core i5-5200 CPU leistet hervorragende Arbeit und lässt bei Büroanwendungen und den meisten Spielen wohl keine Wünsche offen.

    Der Arbeitsspeicher ist mit 8 GB für die meisten Anwendungsfälle ebenfalls großzügig genug dimensioniert.

    Mit der Geforce 940m Grafikkarte sollten selbst aktuelle Spiele bei mittleren Details spielbar sein. Für meine Ansprüche (ich spiele meist Spiele wie Asphalt 8 oder Anno 2070 Königs Edition jeweils mit hoher Detail-Tiefe) reicht die Karte mehr als aus.

    Die 1TB SSHD Hybrid Festplatte lässt zumindest ansatzweise bei wiederkehrenden Anwendungen ein SSD Gefühl aufkommen. Nach der Lernphase startet das Notebook bei mir in ca. 7 Sekunden in die Anmeldung und nach der Anmeldung vergehen auch nur ca. 5 Sekunden. Inkl. Passworteingabe ist das Gerät also in ca. 15 Sekunden einsatzbereit und hat aktuell gefühlt keine lange Nachladezeiten. Programme wie Firefox Word, Excel, Outlook usw. starten dann schon umgehen, auf jeden Fall deutlich schneller als mit einer herkömmlichen HDD. Wie ich finde ein guter Kompromiss aus Geschwindigkeit und Speicherplatz. Wer jedoch nicht wiederkehrend mit den gleichen Programmen arbeitet oder ständig zwischen großen Spiele hin und her wechselt, profitiert nicht von den Vorteilen der Cache Technologie. In dem Fall sollte man über eine richtige SSD nachdenken, die aber auch deutlich teurer ist.

    Die Tastatur ist sehr angenehm. Gut gelöst finde ich auch die Hintergrundbeleuchtung, so kann man auch im Dunkeln (sofern man möchte) alles gut erkennen.

    Das Display löst Full HD auf ist sehr scharf. Die Hintergrundbeleuchtung ist gleichmäßig und hell genug, um sich auch auf der Terrasse mit dem Notebook zu beschäftigen. Hier hilft aus die matte Oberfläche des Displays, die Spiegelungen Reduziert. Die Farbwiedergabe empfinde ich ebenfalls als angenehm.

    WLAN AC ist an Bord, auch wenn ich mit meinem Router nur den N Standard nutze. Der funktioniert aber stabil und dank MIMO bei maximal zu erwartender Bandbreite.

    Auch Gigabit LAN ist an Board, was bei der Übertragung größerer Datenmengen über das Netzwerk sehr hilfreich sein kann.

    Weiterhin 3 USB 3 Schnittstellen für den Anschluss schneller USB Festplatten und anderen Peripherie-Geräten und ein HDMI Ausgang zum Anschluss an ein externen Monitor / TV.

    Eine Schwachstelle sind jedoch die Scharnierabdeckungen, die bei meinem Gerät etwas spiel haben und manchmal ein leises knarzen verursachen. Die Scharniere selbst sind aber völlig OK und auch der Rest des Gehäuses wirkt für die Preisklasse angemessen verarbeitet.

    Außerdem reagiert das Touchpad gelegentlich beim Antippen nicht wie man es sich wünscht. Dann muss man schon mal richtig drauf drücken und die darunter gelegenen Tasten zu betätigen. Das Problem habe ich aber schon bei vielen Geräten beobachtet und ist wohl als „Normal“ einzustufen. Windows 8 Gesten werden übrigens unterstützt.

    Fazit: 1 Stern Abzug für das Touchpad und die Scharnierabdeckungen. Ansonsten ist das Gerät eine absolute Kaufempfehlung und für meinen Geschmack die Ausstattung der Bestmögliche Kompromiss aus Preis und Leistung

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Holger K. "Whitelotus" says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Begeisterndes Notebook mit nervigem Touchpad, 22. Mai 2015
    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
    Der Acer kommt sicher verpackt in einem flachen Karton mit Tragegriff. Als Zubehör gibt es lediglich das Netzteil und den üblichen Papierkram. Der erste Eindruck des Designs ist nicht überwältigend, aber okay (Geschmackssache), der der Qualität sehr gut. Die Metallleiste oben scheint nicht auf hundertprozentig präzise gefertigt oder eingepasst zu sein (Fugen), aber das sieht man auch nur wenn man ganz genau hinschaut und ist Jammern auf hohem Niveau. Die gummierte Oberseite gibt einen guten Grip, ist aber staubempfindlich. Ansonsten perfekte Qualität von Oberflächen, Materialien und Verarbeitung, so wie man das in der Preisklasse erwarten darf. Das Trackpad zieht Fingerabdrücke an, was weniger hübsch aussieht, die übrigen Materialien halten hier aber recht lange stand.

    Die Installation gelingt in wenigen Minuten. Dies ist mein erster Laptop mit SSD. Der Acer ist in wenigen Sekunden einsatzbereit und noch schneller ausgeschaltet – ein grandioser Fortschritt, ich bin wirklich begeistert. Das gilt auch für den sehr scharfen und überzeugend hellen Bildschirm. Trotz der winzigen Schriftgröße in der Standardeinstellung kann man z.B. Texte auf faz.net sehr gut lesen. An der Einstellung habe ich übrigens nichts geändert, die Farben sind auch so erfreulich natürlich und gefallen mir wie sie sind.

    Auch die Tastatur gefällt – sogar sehr. Nicht nur wegen des zusätzlichen Ziffernblocks, sondern auch wegen der sehr angenehmen Tasten, die leise und leicht und trotzdem verbindlich zu drücken sind und wegen des kurzen Druckweges ein sehr schnelles Tippen erlauben. Hinzu kommt die coole Tastenbeleuchtung, die ich zwar bislang nicht vermisst hatte, aber sehr angenehm und stylisch ist.

    Mit 1 x HDMI und 3 x USB hat der Acer für meinen Bedarf genug Ports. WLAN ist nach dem Booten sofort da und auch in überzeugender Qualität. Die Akkuleistung ist ordentlich, aber die versprochenen acht Stunden werden nicht erreicht. Eigentlich hat der Acer einen Lüfter – aufgefallen ist mir das bisher so gut wie nicht, denn zu hören bekommt man davon im Normalbetrieb nichts. Selbst bei fordernden Spielen stört der Lüfter kaum.

    Als Kunde wechselnder Streaming-Anbieter ist mir Bild- und Tonqualität wichtig. Hier macht der Acer mit Full HD und vier Lautsprechern einen großartigen Job – hier fällt mir nichts Verbesserungsfähiges auf. Dies gilt gleichermaßen für das Abspielen von DVDs. Ob Original, Fernost-Import oder selbstgebrannt, der Acer spielt alles ruckelfrei ab. Insgesamt also eine echte Alternative zum Anbringen eines TV’s im Schlafzimmer ;-) Durch das matte Display eignet sich der Acer aber auch für das Arbeiten unter freiem Himmel, wenn die Sonne nicht allzu sehr lacht.

    Was gibt es zu kritisieren? Das Touchpad scheint unausgereift und ist manchmal nervig. Zwar lässt sich der Cursor recht präzise steuern, aber nicht überall lässt sich anklicken, was man anklicken möchte. Wenn man nicht die Maustaste nutzen will, muss man zuweilen regelrecht gegen das Touchpad hämmern – manchmal geht es auch überhaupt nicht. Unverständlich, wie kann so etwas sein? Da empfiehlt sich eine Maus, mit der es keine Probleme gibt, aber das widerspricht natürlich ein wenig dem mobilen Prinzip des Notebooks.

    Ansonsten gibt es nichts zu meckern. Mit Ausnahme des Touchpads macht der Acer alles wesentlich besser als mein Lenovo T 430 Notebook, das mich nun verlassen wird. Technik-Affinen, die die Performance des Acers gegen andere Geräte vergleichen wollen, empfehle ich den sehr detaillierten Test bei notebookcheck im Web (allerdings abgespecktes Modell, einige Kritikpunkte wie z.B. das Display sind in meiner Version nicht mehr relevant). Hier wird u.a. die Leistung bei verschiedenen Spielen objektiv gemessen. Bei „testsieger.de“ bekommt der Acer eine Note von 1,8 (gut bzw. 84 von 100 Punkten).

    Fazit: Der Acer bietet viel Leistung für seinen Preis. Einzige offensichtliche Schwäche ist das Touchpad. Wen das nicht stört, bekommt ein rundum gelungenes Notebook, das Freude macht.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Sternfahrerin says

    6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Bildschirm gut, SSD eingebaut, Akku tlw. schwach, 2. Juni 2015
    Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)

    Eine schöne “Zwischen-Lösung”, wie ich ihn bezeichnen würde. Für die reine Schreibtischarbeit ist er etwas zu gut, für einen Spielerechner ist er etwas zu schwach.
    So bewegt sich der Acer in der Zwischenzone – für diejenigen, die damit arbeiten, aber nicht ganz aufs Gaming verzichten möchten.
    Dazu hat er aber ein paar Besonderheiten: Der Bildschirm überzeugt sehr, die Grafikkarte ist echt gut, die 4 Lautsprecher sind nett,
    die eingebaute SSD beschleunigt (subjektiv wahgenommen). Ein i5 ist kein i7 (klar) aber für mich ausreichend. Ach ja, und die Tastatur leuchtet rot :)

    >>> Akku <<<
    Beim ertsen Test des Akku bin ich mit DVD-Schauen, Internet und Schreibarbeit sowie Einstellungen-vornehmen auf ganze 8 Stunden gekommen.
    Da war ich positiv überrascht! Und habe beim zweisten Test ohne Stromanschluss ein Spiel gestartet. Mitten im Spiel, nach gerademal 2 Stunden,wurde mein Spiel pausiert (mitten im Sprung – aaah) und der Desktop mit Akkuwarnung erschien. Zumindest konnte ich das Spiel nach dem Anschluss ans Stromnetz aus der Pausierung heraus weiterspielen. 8 und 2 Stunden, das nenne ich einen Unterschied in Sachen Akkuleistung.
    Seitdem liegt die Akkuleistung bei gemischter Nutzung so dazwischen. An ein Spiel wage ich mich aber ohne Stromanschluss eigentlich nichtmehr heran – leider. Zum Arbeiten kann ich ihn aber ohne Sorge mit nach Draußen nehmen (ohne Stromanschluss).

    >>> Bildschirm <<<
    Das für mich schon mit überzeugendste am Acer. Erstmal fällt mir auf, dass man aus verschiedenen Winkeln gut sehen kann. Dazu eine Begebenheit: Als ich gespielt habe saß ich auf dem Boden vor einem niedrigen Tisch. Eine Freundin saß hinter mir auf der Couch. Wir hatten also ganz andere Blickwinkel. Dazu schien das Licht von Hinten auf den Bildschirm. Ich hatte nichts von dem versprochenen guten Bildschirm gesagt, als sie sich von sich aus positiv über die Sichtbarkeit des auf dem Bildschirm dargestellten äußerte. Trotz Licht und Winkel war es für uns beide gut erkennbar.
    Zum Thema Licht ist es so, dass man jetzt keine Wunder erwarten sollte, aber das es schon gut sichtbar ist, trotz Sonne.
    Ich hatte den Acer mit Draußen im Schatten (in der Sonne geht es nicht so gut, da wird das Notebook aber auch einfach zu warm) und ich konnte dort gut am Notebook arbeiten. So musste ich nicht die Augen so sehr anstrengen, wie ich es von meinem Laptop gewohnt bin.
    Wenn jetzt aber etwas sehr dunkles auf dem Bildschirm war (z.B. im Spiel) und die Sonne schien stark ins Zimmer, dann habe auch ich absolut nichtsmehr gesehen.

    >>> Tastatur und Touchpad <<<
    das Touchpad ist mir zu groß, bzw. zu breit. Ich kann meine Hände nicht gut ablegen, wie ich es gewohnt bin, sondern komme
    immer an das Touchpad dran. Lustigerweise sieht man die benutzten Flächen sehr gut. Schon nach der ersten Anwendung blieben dort Schmierflecken. Obwohl ich jetzt eher trockene Hände habe und nicht sonderlich fettende o.ä.. Das sieht unschön aus. Man erkennt so aber auch, dass ich das Touchpad nur auf einer viel Geringeren Fläche nutze. Auch zum Vergrößern mit 2 Fingern benötige ich nur diese kleine Fläche.
    Außerdem reagiert das Touchpad auf Klicken (Mausklick) nur manchmal. Es gibt aber am Pad unten links eine nicht markierte Fläche,
    die sich beim Klicken anders anfühlt – wenn ich hier drücke macht es spür- und hörbar “klick” und die Funktion wird auch ausgeführt.
    (rechts unten liegt die rechte Maustaste).
    Mit der Tastatur bin ich zufrieden. Sie fühlt sich ganz angenehm an und die Beleuchtung ist hübsch. Diese geht bei Nichtbenutzung nach einiger Zeit aus. Das Rot ist schön dunkel, aber insgesamt auch recht dezent. Ich hatte mir das aus der Beschreibung heraus viel heller leuchtender vorgestellt.

    >>> Bild und Ton :) <<<
    Die Grafikkarte ist recht gut und das sieht man auch. Die DVD werden gut dargestellt. Wobei es sich bei einer DVD jetzt nicht um eine Blu Ray Qualität handelt, klar. Aber auch im Spiel oder Bilder sind angenehm .
    Das Schwarz ist tief und der Kontrast zu Weiß klar und angenehm. Farben werden gut differenziert dargestellt und leuchten sehr schön!
    Der Ton über die 4 Lautsprecher ist angenehm. Beim DVD-Schauen und beim Spielen fällt mir auf, dass so die Töne mehr von Links, rechts oder von der Mitter herzukommen scheinen, was ganz schön ist. Das haben die Macher schon gut hinbekommen. Gegen ein richtig gutes Lautsprechersytem kann es natürlich nicht ankommen.
    Für Musik finde ich die Lausprecher nicht besonders, für Filme und Spiel lohnt es sich…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>