Asus N551JK-CN167H 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i7 4710HQ, 2,5GHz, 16GB RAM, 1000GB HDD + 24GB SSD, NVIDIA GeForce GTX 850M, Blu-ray, Win 8.1 64-Bit, entspiegeltes Display) silber

Asus N551JK-CN167H 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i7 4710HQ, 2,5GHz, 16GB RAM, 1000GB HDD + 24GB SSD, NVIDIA GeForce GTX 850M, Blu-ray, Win 8.1 64-Bit, entspiegeltes Display) silber

  • Prozessor: Intel Core i7-4710HQ (2,50 GHz)
  • Besonderheiten: Full HD IPS blendfreies Display, HD Webcam, HDMI-Schnittstelle
  • Akku: 6 Zellen Akku
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Asus N551JK-CN167H 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook-PC silber, Externer Subwoofer

Asus N551JK-CN167H Notebook i7-4710HQ Full HD GTX850M Windows 8.1

  • o Intel CoreTM i7-4710HQ Prozessor (bis zu 3,5 GHz), Quad-Core
  • o 39,6 cm (15″) Full HD 16:9 LED Display (matt), Webcam
  • o 16 GB RAM, 1 TB Festplatte, 24 GB MSSD, Blu-ray
  • o…

    UVP-Preis in Euro: EUR 1.199,00

    Angebots-Preis: EUR 1.067,66

Comments

  1. Joe Banana "JB" says

    8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Ein klasse Notebook für diejenigen, die genau wissen, worauf es ihnen ankommt, 8. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Asus N551JK-CN167H 39,6 cm (15,6 Zoll Full HD) Notebook (Intel Core i7 4710HQ, 2,5GHz, 16GB RAM, 1000GB HDD + 24GB SSD, NVIDIA GeForce GTX 850M, Blu-ray, Win 8.1 64-Bit, entspiegeltes Display) silber (Personal Computers)

    Meine Rezension bezieht sich auf das Modell CN167H mit einer 1 TB HDD sowie BD-Combo-Laufwerk. Vorerst kann nur ein erster Eindruck bewertet werden, den ich bei Gelegenheit entsprechend ergänzen werde.

    Optisch macht Asus mit dem Notebook für meinen Geschmack (fast) alles richtig. Es ist in einem schlichten Edelstahl-Look gehalten und auf unnötige Schalter, Rädchen und Energiespartasten wurde verzichtet. Leider wurde ebenfalls auf einen anständigen On/Off-Schalter verzichtet, der sich bei diesem Modell ganz oben rechts in die Tastatur einreiht. Für diese grundlegende Funktion ist mir ein separater Schalter eindeutig lieber. Ansonsten gibt es noch zu sagen: die Buchstaben sind trotz fehlendem Kontrast und vermutlich dank der guten Tastenbeleuchtung einwandfrei zu erkennen. Das silberne Tastaturlayout sieht zudem um einiges stimmiger aus, als es eine schwarz hinterlegte Tastatur tun würde. Im Vergleich zu meinem Vorgängermodell N56 ist der Anschluss für den Netzstecker auf die linke Seite gewandert (sehr gut). Dafür gibt es nur noch 3 USB Ports und keinen VGA Anschluss mehr. Ebenfalls hat es Asus versäumt, das Tastatur Layout im Bereich der Cursor Tasten anzupassen. Es fehlt eine räumliche Trennung der Cursor Tasten vom Rest der Tastatur, um diese auch blind bedienen zu können! Als letztes bleibt noch das gebürstete Aluminium an der Außenseite des Displays zu erwähnen: für mich nicht nur optisch eine Aufwertung sondern (zumindest bisher) auch unempfindlich gegenüber äußeren Einflüssen!

    Zu den technischen Komponenten steht das wichtigste eigentlich bereits auf der Asus Homepage aufgelistet: Ein i7 4710HQ mit ausreichend Leistung, kombiniert mit 16GB DDR3L (energiesparend), einer GTX 850M mit 2GB Speicher, einem BD-Combo-Laufwerk mit CD/DVD-DL-Brenner und insgesamt 1TB HDD + zusätzliche 24GB SSD onboard. Die Festplatte habe ich gleich zu beginn gegen eine 256 GB SSD getauscht. Bei der anschließenden Windows 7 Installation muss der 24 GB Onboard-Speicher ebenfalls formatiert werden, da Windows sonst laufend Fehlermeldungen produziert, insbesondere bei Boot-Vorgängen und beim wechseln von Energiesparmodi!

    Beim Thema Windows 7 komme ich auch zum ersten Punktabzug. Aus mir nicht ersichtlichen Gründen bietet Asus bis dato ausschließlich (!!) Treiber für Windows 8.1 an. Wer nach einer Neuinstallation hoffnungsvoll auf der Asus Seite nach Windows 7 Treibern sucht, wird dort nichts außer ein paar Handbüchern finden… das geht gar nicht! Zumal es eine nervenaufreibende Arbeit ist an einem Notebook ohne funktionierende Netzwerkkarte geschweige denn WLAN die passenden Treiber zu finden. Diese werden wie gewohnt für so ziemlich jedes verbaute Gerät benötigt. Abhilfe habe ich im Gerätemanager gefunden: unter Hardware-ID der jeweiligen Geräte die (VEN) Vendor und (DEV) Device Nummern raussuchen und auf pcidatabase.com den Hersteller + Teilebezeichnung ermitteln. Mit diesen Infos dann auf den Herstellerseiten die Treiber für Win 7 manuell herunterladen.

    Ein paar Punkte, die mir noch aufgefallen sind:

    –> Die Ventilatoren sind angenehm ruhig. Dank SSD gibt es auch keine nervigen Festplattengeräusche mehr

    –> Das Touchpad ist für mich zu “locker” verbaut! Hatte das erste Notebook deswegen zurückgesendet, allerdings scheint es kein Montagefehler zu sein. Auch das 2. Gerät hat ein Touchpad verbaut, das bei jeder Berührung klackende Geräusche von sich gibt.

    –> Der beigelegte Subwoofer ist für unterwegs eine wirklich nette und hilfreiche Zugabe! Ich hatte diesen schon beim Vorgängermodell häufig in Benutzung.

    –> Eine kleine Enttäuschung ist für mich der Akku! Bei maximaler Displayhelligkeit und einem gediegenem Surfverhalten kommt man insgesamt auf ca. 120-150 Min. Da diese Werte von vielen Faktoren abhängig sind, zählt für mich jedoch eher mein erster Eindruck. Und nach dem ist die Akkuleistung im Vergleich zum N56 eher schlechter als besser geworden. Es bleibt abzuwarten, wie stark die Laufleistung im laufe der Zeit abbaut…

    –> Da leider immer häufiger darauf verzichtet wird, hebe ich es hier ausdrücklich hervor: Das Gerät verfügt über eine Wartungsklappe sowie die Möglichkeit den gesamten Boden abzuschrauben. Allein mittels Wartungsklappe lassen sich HDD und Arbeitsspeicher problemlos austauschen! Ebenfalls ist Asus einer der wenigen Hersteller, die es glücklicherweise noch fertig bringen, eine optisch ansprechende Notebook Reihe zu produzieren und anstelle sinnfreier Touchdisplays doch lieber optische Laufwerke verbauen. Besten Dank dafür!

    Das solls vorerst gewesen sein. Kleine Schwächen, die aber zu verschmerzen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Spierling Thomas says

    8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ausgezeichnetes Notebook, 9. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Erfahrung mit dem Notebook nach ca. 1 Woche.

    Ich hab mich nach längerem intensiven umsehen für dieses Notebook (Asus N551JK-CN125H) entschieden und kann bisher nur sagen, alles richtig gemacht :-)!!!

    Wichtig war mir ein leistungsstarkes, gut verarbeitetes Multimedia-Notebook zu erwerben, mit dem auch aktuellere Games gezockt werden können.

    positives:
    -Leistung sehr sehr gut
    -fahrt in ca. 5 Sekunden hoch und ist sofort betriebsbereit (Danke SSD)
    -beim Zocken (auch nach längerer Zeit [6 Stunden]) wird es warm aber nicht heiß und kühlt danach auch sehr schnell wieder ab
    -super Klange
    -die Verarbeitung ist ausgezeichnet

    Bisher kann ich nichts negatives über das Notebook von ASUS sagen!

    Klare Kaufempfehlung von mir!!!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Tonmann-Eb says

    2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ich hatte scheinbar Glück, 25. März 2015
    Von 
    Tonmann-Eb (Lutherstadt Wittenberg) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Ich habe mir die Variante mit 256GB SSD und Bluray Laufwerk gekauft. Habe das Gerät nun seit 3 Monaten im Einsatz.

    Zuerst das Negative:
    # Ja, auch mein Mousepad klappert leicht. Es ist aber nicht schwerwiegend. Meistens nutze ich auch eine Bluetooth-Maus um das Gerät zu bedienen.

    # Ich hatte schon 2x einen Bluescreen, welchen ich auch jederzeit wieder provozieren kann. Einfach das Gerät im Akkubetrieb laufen lassen. Sobald es unter 50% geht, kommt der Bluescreen. Der Fehlercode der ausgegeben wird bezieht sich aber auf Windows 8.1, dass Internet schein voll davon zu sein. Da ich meinen Laptop aber zu 98% mit Strom betreibe, sah ich bisher noch keinen ernsthaften Anlass mich darum zu kümmern.

    Das waren meine negativen Erfahrungen. Jetzt zum Positiven:
    # Der Rechner ist super schnell, die Leistung lässt für mich keine Wünsche offen. Ich benötige den Laptop für HD Videoschnitt und den meistert er ohne zu zucken. Rendern ist nun eine Freude und keine Last mehr.

    # Sound ist dank Subwoofer für unterwegs ist super, zu Hause kommt eh ein Stereosystem zu Einsatz.

    # Sehr gut finde ich auch das der Laptop angenehm leise ist. Auch wenn man mal Runde spielt stört die Geräuschkulisse nicht.

    # Habe einen 21:9 Monitor von LG via Displayport angeschlossen. Es funktioniert einwandfrei miteinander.

    # Das Panel des Notebooks – auch wenn ich es selten nutze – macht bei mir einen hervorragenden Eindruck.

    Insgesamt gebe ich dem Notebook 4,5 Sterne, den halben Stern Abzug gibt es wegen dem klapprigen Mousepad. Ist echt nicht nötig in der Preisklasse. Zum Glück hält es sich bei mir im Rahmen.

    Aufgrund der anderen Rezensionen weiß ich nicht ob ich den Laptop mit gutem Gewissen empfehlen kann. Meiner funktioniert allerdings wunderbar und macht genau das was er soll.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>