Test: Sony VAIO Tap SVT1122Y9EB 29,5 cm (11,6 Zoll Touch) Tablet-PC (Intel Core i5-4210Y, 1,5Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4200, inkl. Stift VGPSTD2, Win 8.1 Pro) schwarz

Sony VAIO Tap SVT1122Y9EB 29,5 cm (11,6 Zoll Touch) Tablet-PC (Intel Core i5-4210Y, 1,5Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4200, inkl. Stift VGPSTD2, Win 8.1 Pro) schwarz

  • 256GB SSD

Tiefe:18.8 cm, Gewicht:830 g, Höhe:1.05 cm, Breite:30.46 cm, Kameramerkmale:Exmor Technology, Kamera:Integrierte Webcam, Auflösung (MP):8 Megapixel (hinten), 0,92 Megapixel (vorne), Grafikprozessor:Intel HD Graphics 4200, Ton:Stereolautsprecher , Mikrofon, Auflösung:3.264 x 2.448 (hinten), 1.280 x 720 (vorne), Kompatibilität:S-Force Front Surround 3D, Clear Audio+, Technologie für die Speicherzuordnung:Dynamic Video Memory Technology, Kapazität:28.5 Wh, Technologie:Lithium-Polymer, Breitbild:Ja, Seitenverhältnis des Bildes:16:9, Touchscreen:Ja (Multi-Touch), Auflösung:1920 x 1080 ( Full HD ), Typ:29.4 cm ( 11.6″ ), LCD-Hintergrundbeleuchtung:LED-Hintergrundbeleuchtung, Besonderheiten:Umgebungslichtsensor, Triluminos Display, Leistungsmerkmale:Touchpad mit Unterstützung für Fingerbewegungen, Typ:Tastatur, Touchpad, Drahtlos:Bluetooth 4.0 HS, NFC, 802.11ac, Empfänger:GPS, Anz. der Kerne:Dual-Core, Cache:L3 – 3 MB, 64-Bit-Computing:Ja, Max. Turbo-Geschwindigkeit:1.9 GHz, CPU:Intel Core i5 (4. Gen.) 4210Y / 1.5 GHz, Software inbegriffen:Adobe Photoshop Elements, VAIO Update, Adobe Reader, VAIO Control Center, VAIO Care, VAIO Transfer Support, Sony PlayMemories Home, Sony Xperia Link, VAIO Movie Creator, Album by Sony, Music by Sony, VAIO Paper, VAIO Clip, Microsoft Internet Explorer 11, Sony Select, VAIO Scan, RAM:8 GB ( 1 x 4 GB + 4 GB (gelötet) ), Geschwindigkeit:1600 MHz, Technologie:DDR3L SDRAM, Max. unterstützter RAM-Speicher:8 GB, Hauptspeicher:256 GB SSD, Schnittstelle:SATA 6 Gb/s, Speicherkartenleser:Ja ( microSD, microSDHC, microSDXC ), Schnittstellen:USB 3.0 ¦ Kopfhörer-/Mikrofonkombinationsbuchse ¦ Micro-HDMI ¦ Infrarot, Farbe:Schwarz, Leistungsmerkmale:Digitaler Kompass, Laden über USB, Accelerometer, universelle Fernbedienungsfunktion, kapazitiver Touchscreen,

UVP-Preis in Euro: EUR 1.499,00

Angebots-Preis: EUR 1.249,90

Comments

  1. one more says

    14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Von Begeisterung und Ernüchterung, 22. Mai 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO Tap SVT1122Y9EB 29,5 cm (11,6 Zoll Touch) Tablet-PC (Intel Core i5-4210Y, 1,5Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4200, inkl. Stift VGPSTD2, Win 8.1 Pro) schwarz (Personal Computers)

    Ich schicke voraus, dass ich lediglich ein durchschnittlicher Computeranwender bin der seine Geräte nur aus Gründen beruflicher Produktivität nutzt. Sämtliche Unterhaltungsfaktoren sind für mich irrelevant und schon in geringen Problemtiefen der IT bin ich hoffnungslos verloren.

    Also es war so: Auspacken, öffnen, Strom anschließen zum Laden, einschalten, staunen: so klein und doch so groß! Bildschirmqualität perfekt, gestochen scharf, brillante Farben. Ein erster Test auf der externen Tastatur mündete zunächst in der Erkenntnis, dass hier wohl noch ein wenig Eingewöhnungsbedarf besteht. WLAN wurde problemlos erkannt. Dann richtet ich mich nach den Empfehlungen eines Bekannten: Mc Affee deinstallieren, alle Updates aufspielen, dann die Anwendungssoftware und zum Schluss noch die eigene Datensammlung rüberholen.

    Zu Pkt. 1: McAffee
    Ich mag und kann die Qualität der Software nicht beurteilen, wir haben hier jedenfalls eine andere in Anwendung. Also weg damit. Die hierzu folgende Odyssee hat zwar weniger mit dem Gerät zu tun, war aber überaus nervig, da die “normale” Deinstallation ja nicht ausreichte. Man muss sich ein zusätzliches Tool von der McAffee-Seite besorgen – wofür man sich einmal mehr mit seiner Emailadresse outen muss. Sorry Sony, aber lasst doch diesen Quatsch endlich mal bleiben, dem User auch noch das Deinstallieren von unerwünschter Software vermiesen zu wollen.

    zu Pkt. 2: Updates
    Nun ja, da fiel seitens Windows wie auch seitens Sony reichlich was an. Rückblickend war ich da schon rund 2 Stunden mit Runterladen und dem Folgen der Installationsanweisungen beschäftigt.

    zu Pkt. 3: Anwendungssoftware
    Weitgehend problemlos sowohl die Installation wie auch die Funktion der einzelnen Programme.

    Zu Pkt. 4: Daten kopieren.
    Da die Batterieanzeige 100% Ladung auswies stöpselte ich das Gerät von der Stromzufuhr ab und machte es mir für diesen Vorgang auf der Coucht gemütlich:
    1. Problem: Die Datenübertragung war uferlos langsam (5 MB ca. 10 Minuten)
    2. Problem: Die Netzwerkverbindung brach immer wieder ab (4,5 MB von 5 … Abbruch)
    Also erstmal neu gestartet und von vorne begonnen.
    3. Problem: Es beschlich mich die Tobsucht. Denn die Probleme 1 und 2 blieben bestehen, folglich war auch die Internetverbindung mit einer Übertragungsrate von 56 kB/s, gefolgt von Verbindungsabbrüchen, wenig erheiternd.

    Also ran an den anderen PC und rein in die Foren. Einige Tipps ausprobiert, wie Neuinstallation der Treiber mittels Sony Care, Firewalleinstellungen ändern und weitere wirkungslose Maßnahmen. Auch der Neustart des Routers brachte nichts, was mich auch gewundert hätte, denn die Verbindungsanzeige am Sony wie auch am Router zeigten während dieser Vorkommnisse vollen Ausschlag. Das war’s dann erstmal für diesen Abend. Ich ließ weitere Bemühungen bleiben und vertagte die Problemlösung auf den nächsten Tag.

    Tag 2: Ans Stromnetz anstöpseln, Neustart, Verbindungstest: Siehe da, es schien alles in Ordnung zu sein. Die Netzwerkverbindung steht und hält. Also weitere Daten rüberschaufeln und gar nicht weiter darüber nachdenken, ob mir das was sagen möchte.

    1. Produktivitätstest:
    Es ist schön, mit dem Tap zu arbeiten, auch speicherintensive Programme aus der Abobe-Palette laufen zackig und rund. Bürosoftware ebenso. Jetzt zog ich die externe Tastatur heran. Einschalten am Mini-Schiebeschalter (die mittlere Einrastposition ist etwas fummelig zu erreichen). Schön flach, angenehmer Druckpunkt, völlig unbrauchbar! Verschluckte Zeichen wechselten sich mit vervielfachten Zeichen ab (1 Anschlag = 5 + x Wiederholungen), egal wie man den Tastenanschlag dosiert. Also alles nochmal aus, Tastatur zum Laden auf das Tablett gelegt (eine schöne Idee im Übrigen, dass die Tastatur bei Verwendung als Deckel für das Display geladen wird!).
    Nach einer Stunde neuer Versuch aber alte Verhaltensweisen. Genervt stöpselte ich das Gerät vom Strom ab und setzte mich wieder auf die Couch um mit meinem Vaio Tap 11 in den Internetforen zu suchen.

    Ernüchterung:
    Netzwerkverbindung extrem langsam, bricht ab. Internetzugang ebenso instabil wie der Zugang zum Fileserver. Verbindungsqualität laut Anzeige: volle Dosis der Balken aber mit Vermerk “eingeschränkt”. Nebenbei Tastatur nochmal probiert: unverändertes Eigenleben und unkalkulierbare Aussetzer, Touchpad hakelig sprunghaft.

    Was tun? Zurück mit dem Teil , oder was?
    Eine letzte Chance wollte ich dem Tap noch einräumen. Also Mail an den Sony-Support mit der Schilderung des Ganzen. Nur wenige Stunden später kam die Anwort.:…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Mat U "Matthias" says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Nun muss ich meine Meinung zum Positiven revidieren, 29. Juni 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Sony VAIO Tap SVT1122Y9EB 29,5 cm (11,6 Zoll Touch) Tablet-PC (Intel Core i5-4210Y, 1,5Ghz, 8GB RAM, 256GB SSD, Intel HD 4200, inkl. Stift VGPSTD2, Win 8.1 Pro) schwarz (Personal Computers)
    Das war die Rezension nach dem ersten Kauf = 2 Sterne
    Die Rahmendaten klingen ziemlich gut und das Tablet ist dem Sony Z vom Erscheinungsbild auch sehr ähnlich.
    Eigentlich perfekt.
    Allerdings habe ich es zurückgeschickt, da die mitgelieferte Tastatur eine Katastrophe ist.
    Es lässt sich keine vernünftige Eingabe durchführen, ohne dass Buchstaben quasi verschluckt werden. Das ist bei einem Produkt dieser Preisklasse ein absolutes no-go.
    Da dies offenbar kein Einzelfall ist – keine positive Empfehlung hierfür. Leider.

    ——
    In der Zwischenzeit hatte ich die Pentium Variante ausprobiert (gab ja genug in den Läden) und entschied mich für einen Kauf, da die Tastatur einwandfrei dort funktionierte. Leider ist das Gerät für meine Begriffe mit dem Pentium selbst zur PDF-Bearbeitung eher zu langsam und eine Spielerei.

    Also habe ich mich entschlossen, nochmals ein Gerät in der hier angezeigten Konfiguration zu bestellen – was soll ich sagen ? Einwandfrei.
    Die Tastatur verschluckt nicht einen Buchstaben, selbst wenn Sie direkt am Gerät liegt, das Gerät ist schnell, sauber verarbeitet und als leichtes Tablet ein Traum.
    Ich habe mir noch eine matte Displayschutzfolie besorgt, damit ist sowohl das Spiegeln weg, als auch die Griffigkeit für den Stift deutlich besser geworden.
    So wie sich das Gerät jetzt gibt hat es die vollen 5 Sterne verdient und ist gegenüber einen Surface um Längen besser !!!

    Volle Kaufempfehlung und für alle anderen, die mit dem Gerät Probleme haben — Umtauschen — es gibt auch fehlerfreie Geräte.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>