Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung)

Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung)

  • Windows 8.1 OEM Vollversion 64 Bit
  • Wird in frustfreier Verpackung verschickt

WINDOWS 8.1 32bit DSP DVD Deutsch, Vollversion original Microsoft Windows Betriebsystem, mit original Microsoft Datenträger und Lizenzschlüssel ( für einen Computer )

 

Windows 8.1 OEM Vollversion dient primär zur Vorinstallation des Betriebssystems auf neuen Computern des OEM-Partners. Allerdings darf diese Lizenz auch separat – also ohne PC – verkauft werden. Windows 8.1 umfasst zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, die auf dem Feedback der Nutzer basieren.

Das Ergebnis ist ein Betriebssystem, das noch sicherer, noch stabiler und noch bedienerfreundlicher ist.

 

Mit Windows 8.1 werden die Personalisierungsmöglichkeiten, ie bereits mit Windows 8 im Fokus standen, erweitert. So lassen sich dynamische Diashows mit Bildern aus einem Desktop-Ordneroder SkyDrive auf den Lockscreenanzeigen, oder die Live-Kacheln auf dem Startscreen in ihrer Größe einstellen. Größere Kacheln ermöglichen die Anzeige von mehr Informationen der jeweiligen App. Darüber hinaus wird mit Windows 8.1 die Farbauswahl für den Hintergrund erweitert und die Anzeige von Desktop-Wallpaper ermöglicht. Bis zu vier Apps lassen sich dank derSnap-Funktion auf Windows 8.1 gleichzeitig anzeigen und in ihrer Größe beliebig variieren. Die Suchfunktion von Windows 8.1 stellt relevante Informationen von verschiedenen Webseiten automatisch zusammen und zeigt Bing-Ergebnisse, Ergebnisse aus den eigenen Ordnern und aus dem Windows Store in einer übersichtlichen Darstellung. In Windows 8.1 wird die Cloud-Anbindung via SkyDrive weiter ausgebaut und stärker in die Funktionen von Windows eingebunden. So lassen sich beispielsweise Dateien standardmäßig auf SykDrive speichern. Über die SkyDrive App sind die abgelegten Dateien auch offline verfügbar. Loggen sich Nutzer auf einem Windows 8.1-Gerät mit ihrem Microsoft-Account an, sind alle i

UVP-Preis in Euro: EUR 99,76

Angebots-Preis: EUR 79,00

Finden Sie weitere Windows 8 Produkte

Comments

  1. Thalic says

    157 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Das bessere Windows 8 – inkl. Tipps & Tricks zur Installation, 18. Oktober 2013
    Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)

    Über die Modern-UI (ehemals “Metro”) mag man denken was man will. Mit den zahlreichen Pro- und Kontra Argumenten befasst sich diese Rezension nicht. Ich möchte hier die durchaus interessanten Neuerungen ansprechen, Tipps zur Installation geben und auch zeigen, wie man sich auf einem Windows 8.1 Desktop-System eine benutzerfreundliche Arbeitsumgebung einrichten kann.

    ACHTUNG! Diese Rezension bezieht sich auf die Vollversion und NICHT auf das Update. Microsoft scheint auch nach über 15 Jahren Windows-Updates noch immer Probleme mit einem Versionsupdate von Windows zu haben. Ich empfehle ganz klar eine Neuinstallation! (Nachtrag: Wie es scheint, kommen viele Probleme beim Update auf Windows 8.1 durch inkompatible Systemtools. Diese werden von vielen Herstellern vorinstalliert, insbesondere bei Notebooks und Ultrabooks.)

    Viele Neuerungen von Windows 8.1 zielen eher auf Business/Company-User ab, es gibt aber durchaus auch das ein oder andere für den Privatnutzer:

    HARDWARE: Windows 8.1 kann sich jetzt direkt und ohne weitere Software mit WLAN Druckern verbinden. Es kann auch selber einen WLAN-Hotspot erzeugen. Hybrid-Festplatten mit SSD-Cache werden jetzt optimal unterstützt: das so genannten Hinting-Protokoll für Hybrid-Festplatten (Teil der Spezifikationen der SATA-3.2-Schnittstelle) ermöglicht Windows selber die optimalen Entscheidungen für das SSD-Caching zu treffen. Vorher entschied dies alleine der Controller. Diese Neuerung sorgt bei entsprechender Hardware für direkt spürbar bessere Performance. Auch bei SSD-Laufwerke gibt es Neuerungen. Der automatische Wartungsplan, welcher auf konventionellen HDD-Festplatten die Defragmentieren durchführt, ist jetzt auch für SSD aktiviert. Allerdings werden hier TRIM-Befehle an die SSD gesendet – mit diesen teilt das Betriebssystem der SSD mit, welche Sektoren nicht mehr benötigte Daten enthalten.

    EINSTELLUNGEN: Die allermeisten der oft genutzten Einstellungen sind jetzt in den vereinfachten “PC-Einstellungen” zu finden. Die altbekannte Systemsteuerung ist aber auch komplett vorhanden. Der für Privatnutzer eher störende Sperrbildschirm (Lockscreen) lässt sich unkompliziert über die PC-Einstellungen deaktivieren. Entgegen anders lautenden Berichten, ist ein arbeiten ohne Microsoft-Konto ohne weiteres möglich. Skype ist bereits fest im System integriert, ebenso Skydrive, der Microsoft Cloud-Service.

    DESKTOP: Wer mag, kann den Modern-UI Startscreen (die Kacheln) mit dem Desktop-Hintergrundbild verschönern. Die Kacheln lassen sich beliebig anordnen, in drei verschiedenen Großen frei konfigurieren und per Klick auch vom Startscreen entfernen. Neu installierte Anwendungen landen nicht mehr direkt auf dem Startscreen sondern in der Kategorie “Alle Apps”. Alles in allem lässt sich durchaus eine ansprechende und praktische Anordnung der eigenen Software erzielen. Ein Startknopf auf dem Desktop ist wieder vorhanden, er führt bei Linksklick zum Modern-UI Startscreen, bei Rechtsklick hat man einen sehr praktischen Zugriff auf System-Funktionen wie Task-Manager, Gerätemanager, Datenträgerverwaltung, Systemsteuerung, Herunterfahren/Abmelden usw. Per Einstellung lässt sich auch direkt zum Desktop booten. Im Modern-UI Mode lässt sich jetzt die Aufteilung der Apps beliebig einstellen, man ist nicht mehr auf 1/3 oder 2/3 beschränkt.

    PERFORMANCE: Der Bootvorgang, Anmelden, Abmelden und Herunterfahren sind wieder ein wenig schneller geworden. Mit einer SSD und vollständigem Boot (nicht aus Ruhezustand oder Standby) erscheint bei mir bereits drei Sekunden nach drücken des Startknopfes der Desktop. Die Geschwindigkeit beim Kopieren von großen Dateien ist seit den Release-Patches vom 17.10.2013 auf einem Level mit Windows 7 und etwas schneller als Windows 8. Dateien packen funktioniert deutlich schneller als unter Windows 8, das Entpacken ist hingegen etwas langsamer. Der Internet-Explorer 11 ist wirklich extrem schnell, das fällt beim normalen Browsen direkt auf. Die Gaming-Performance (FPS) ist gefühlt gleich wie unter Windows 7 oder 8. Es gibt Berichte, das Betas von ganz neuen Spielen, wie etwa Battlefield 4, unter 8.1 deutlich mehr FPS liefern. Kompatibilitätsprobleme gab es keine.

    TIPPS ZU INSTALLATION:
    - Bei der Installation sieht es zunächst so aus, als ob man sich nur mit einem Microsoft-Konto anmelden könnte. Um das zu vermeiden sind nur zwei Klicks notwendig: Unterhalb der Eingabefelder für das Microsoft-Konto auf “Neuer Account erstellen” klicken und auf dem Text rechts daneben auf “Ohne Microsoft Konto anmelden” klicken.
    - Wer lieber mit einem Microsoft-Konto arbeitet, aber nicht immer das Passwort eingeben will, verfährt wie folgt: Im Suchen-Dialog “netplwiz” eingeben, bestätigen und im dann…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. M. Fiedler "maf" says

    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    windows 8.1 OEM eine echte Herausforderung, 3. Mai 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
    Für unerfahrene User ein Ärgernis, wenn man 8.1 zunächst nur ausprobieren möchte, indem man das vorherige Windows nicht überschreiben möchte. Wer weiß denn, wie man eine leere primäre Partition anlegt, um dort 8.1 zu installieren? Dazu kommt, wie soll ein unerfahrenenr User wissen, dass man die neue Partition nur angeboten bekommt und auswählen kann, wenn man bei der Installation den Benutzermodus wählt?
    Es gibt für ältere Geräte keine Treiber für win 8.1, die muss man dann durch neue ersetzen: Soundkarten, TV-Karten, Scanner, Kameras, usw.
    Ein Rattenschwanz an neuen Kosten.
    Also: DVD ins Laufwerk und als Bootlaufwerk im Bios einstellen, reicht nicht, viele weitere Kenntnisse sind nötig.
    Windows 8.1 begeistert schließlich nach vielen Installationen von neuen Apps. Deshalb nur ein Punkt Abzug. Für erfahrene User okay.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Volker Brune "volkerbrune" says

    88 von 110 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Und daran werden auch noch so viele Updates nichts ändern, 5. November 2013
    Rezension bezieht sich auf: Windows 8.1 OEM 64 Bit Vollversion (Frustfreie Verpackung) (DVD-ROM)
    Positiv: Geschwindigkeit und Stabilität sind akzeptabel.

    Negativ: Ein gespaltenes System

    Abschreckend, wenn man als langjähriger Windows-Nutzer zum ersten Mal den Kachelbildschirm sieht – noch dazu mit wechselnder und blinkender Werbung in den einzelnen Kacheln. Wer seinen PC als Werkzeug für Beruf und Hobby versteht, der wird nichts Eiligeres zu tun haben, als diesen Unfug schnellstmöglich abzuschalten.
    Auch das Update auf Windows 8.1 wird ihre Einstellung dazu nicht ändern. Das Ziel, auch User von älteren Versionen für das neue Betriebssystem zu begeistern, ist weiterhin nach dem Update 8.1 nicht erreicht.

    Als PC-Benutzer sind die Kacheln nichts vor dem man Angst haben sollte, sie sind schlicht nervig, weil sie der Arbeitsweise auf dem Desktop nicht entsprechen.

    In Sachen Bedienbarkeit stellen sie sogar einen Rückschritt gegenüber dem Desktop dar.

    Ich bin optimistisch an Windows 8 herangetreten, z.B. sich mit den Kacheln anzufreunden, ich habe keine App gefunden, die ich dort wirklich dauerhaft nutzen würde. Letztendlich wurden die Kacheln halt deaktiviert, wie vermutlich bei vielen andere Leuten auch.

    Die Apps sind im Prinzip nur abgespeckte Varianten von Desktopversionen , brauch ich doch gar nicht.

    Hier ist nun ein Spagat zwischen Maus– und Touch-Bedienung entstanden und genau dieser Spagat wirkt nervig.

    Es ärgert mich und dann die Zeit, sich mit all den Tücken und Schlichen zu beschäftigen.

    Und was ist mit:
    Ubuntu und andere Linux-Rettungssystemen, die der Windowsanwender zu schätzen weiß, diese sind weiterhin bei Windows-8-Geräten durch Secure Boot nur über Umwege einsetzbar. Dual Boot ist erschwert.

    Einrichtung Lokaler Benutzer ist erschwerend…den möchte Microsoft nicht mehr, und lenkt vorab auf den Microsoft Account / mit Pflichtanmeldung.
    Skydrive wird standardmäßig als Speicherort für diverse Prozesse eingerichtet. Wer das übersieht, speichert seine Texte aus Versehen im “Dokumente”-Ordner des Skydrive-Accounts, und nicht im lokalen Verzeichnis. Da weiß dann Microsoft schnell, wer hier zu den kritischen Elementen zählt.

    TIP: Bei der Erstinstallation Internet abschalten, dann klappt es auch mit dem lokalem Benutzer.

    Für Smartphones und Tablets sicherlich ein schönes System, doch da ein PC nun mal immer mit Maus und Tastatur gesteuert wird, ist es hier völlig fehl am Platz.
    Und daran werden auch noch so viele Updates nichts ändern können.

    Wie ein kleines Kind beharrt Microsoft darauf, trotzdem ein schönes Betriebssystem erschaffen zu haben. Nach den Flops von Windows 8 und Windows 8.1 wird es für Microsoft Zeit, sich die Fehler einzugestehen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>