Test: Lenovo G500S 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3230M, max. Turbofrequenz 3,2 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, DOS) schwarz

Lenovo G500S 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3230M, max. Turbofrequenz 3,2 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, DOS) schwarz

  • Prozessor: Intel Core i5-3230M (2,6 GHz, max. Turbofrequenz 3,2 GHz)
  • Besonderheiten: Webcam 720 p Auflösung, 500 GB Festplatte, DVD-Brenner, 1x VGA, HDMI-Schnittstelle, USB 3.0 und 2.0, Bluetooth 4.0
  • Akku: Bis zu 5 Stunden Akkulaufzeit, 4 Zellen Akku / 41 Watt
  • Herstellergarantie: 12 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Lenovo Essential G500s, 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook in schwarzer Anti-Fingerabdruckoberfläche, Akku, Netzteil

Neu, sofort lieferbar, Rechnung mit ausgewiesener MwSt.

UVP-Preis in Euro: EUR 399,00

Angebots-Preis: EUR 479,95

Comments

  1. Ben says

    139 von 152 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Super Laptop, 31. Dezember 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Lenovo G500S 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3230M, max. Turbofrequenz 3,2 GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, DOS) schwarz (Personal Computers)
    Guten Tag,

    ich wollte mich gerne zum Lenovo G500S 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3230M, 3,2GHz, 4GB…) äußern.

    Die Lieferung war wie immer schnell und über Amazon Prime schon am nächsten Tag da, also da kann man nichts bemängeln.

    Zur Verpackung:
    Der/Das Laptop wird in einem handelsüblichen Papp Karton geliefert der in einer etwas größeren Amazon Verpackung gut gepolstert liegt.

    Zur Erstinstallation, da kein Betriebssystem (z.B.Windows 7/8) installiert oder mitgeliefert ist:
    Ich bin selber kein großer PC Experte, daher war ich zuerst skeptisch, jedoch als ich mir die anderen Rezensionen durchgelesen hab, hab ich mich für den Laptop entschieden.
    Ich hatte mir über pcfritz.de eine Windows 7 32 Bit Kopie bestellt für ungefähr 40€.

    Es wird keine sehr detailreiche Anleitung mitgeliefert, eher eine “First Steps” Anleitung wo gezeigt wird, z.B. wo/wie die Batterie eingesetzt wird.

    So.
    Ich setze den Akku ein, verband den Laptop mit dem mitgelieferten Strom Adapter.
    Startete ihn, hielte die Fn und F2 Taste gedrückt und konnte im BIOS problemlos den BOOT von der zuvor eingelegten CD auswählen.
    Windows startete anschließend und fing nach ein paar Klicks an zu installieren.
    Die Installation dauerte um die 15 Minuten.
    Nach Eingabe der Seriennummer war der Laptop dann auch aktiviert.
    Nicht zu Vergessen: Die mitgelieferte Treiber CD einlegen und installieren.
    Diese ist unumgänglich da weder WLAN noch Grafik Treiber oder sonst was installiert sind.
    Dies war ebenfalls einfach.

    …Danach konnte es schon losgehen.

    Nun zum Laptop an sich:

    Er besteht äußerlich hauptsächlich aus Plastik, das matt und eher metallisch aussieht. Das Lenovo Logo ist eingraviert und glänzt ganz schick.5
    Leider gottes sammelt der Lappy schnell Fingerabdrücke auf der Oberseite.

    Die Tastatur ist denke ich mal Geschmackssache. Die Buchstaben sind relativ weit auseinander gelegt und sind mittelschwer bis schwer zu drücken. Aber liegt alles im Machbaren.

    Der i5 Prozessor macht den Laptop ganz zackig und bringt Spaß bei größeren Anwendungen, da sie minimal hacken…
    Für den Preis kann man denke ich mal nur auf hohem Niveau kritisieren…

    Als GESAMTFAZIT kann ich sagen, dass der Lenovo G500S mit i5 Prozessor und 500GB Festplatte sehr empfehlenswert ist.
    Nur beim Kauf nicht Vergessen:
    Windows CD dazu kaufen…
    Am sinnvollsten nicht über Amazon, da es hier immer noch relativ teuer ist.
    Einfach mal schlau machen, da die Preise sich bekanntlich immer ändern.
    Idealo oder billiger.de sollten da Hilfe leisten.

    Ich hoffe ich konnte wenigstens eine Person hiermit helfen. :)

    Liebe Grüße

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. J.G. says

    48 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Lenovo G500S, Intel Core i5, 4 GB RAM, 1 TB HDD, SSD 8 GB, Nvidia GT 720M, WIN 8, 14. Februar 2014
    Von 

    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Erst einmal ein paar Worte zur Lieferung: Amazon gab die Verfügbarkeit mit ca. 3 Monaten an (dafür war es auch deutlich günstiger als vom Marketplace). Ich hatte Zeit, also konnte ich auch warten. Dann, nach 1 Woche die Nachricht, Lieferzeit verkürzt sich auf 1,5 Monate. Super! Drei Tage später (Donnerstags) dann die Nachricht, “wird in der kommenden Woche geliefert”. Und am Samstag war es dann da – alles in allem hat es also keine 2 Wochen vom Absenden der Bestellung bis zur Lieferung an meine Haustür gedauert. DAS IST AMAZON.

    Jetzt zum Notebook: über dieses wurde ja hier schon viel geschrieben (bin übrigens duch eine Empfehlung auf chip.de auf dieses gestoßen).
    Als “normaler” User (Alter 62) wird es “noch” hauptsächlich für Internet, Foto/Video, Office und ein bißchen spielen (Browsergames, etc.) verwendet. Zur Performance kann ich daher nicht soviel sagen – es funktioniert alles extrem gut im Gegensatz zu meinem alten Desktop (VISTA) aus dem Jahr 2006. Habe jetzt mal ein paar Videos geschnitten und für YouTube aufgearbeitet. Auch das war alles kein Problem und es macht Spaß an dem Gerät zu sitzen. Filme und Videos in HD, alles läuft perfekt.
    Aber was ich aus meiner Sicht unbedingt für erwähnenswert halte, ist die Performance der WLan-Karte. Die finale Entscheidung für Lenovo beruhte nämlich auf der Erfahrung , die ich mit meinem kleinen Büro-Netbook (ThinPad) von Lenovo geamcht habe. Mit meinem Desktop PC aber auch mit allen Smartphones habe ich bei mir Probleme mit dem WLAN Empfang im oberen Stockwerk des Hauses, vom Keller ganz zu schweigen (Null -Empfang). Hatte in der Vergangenheit schon so alles mögliche ausprobiert um den Empfang zu verbessern, aber nichts hat geholfen (OK, ich weiss, dass es da Systeme zum WLAN Empfang über die Stromleitung gibt, wollte da aber erst als Ultima Ratio ran – Desktop hängt seitdem an einem 10 m LAN Kabel). Dachte die ganze Zeit, mein Router/Provider sei das Übel.
    Bis ich dann mit dem ThinkPad die Erfahrung machte – es geht doch. Und das Notebook hat dies bestätigt – Downloads im GB-Bereich jetzt in einer vertretbaren Zeit möglich, z. B. Update auf 8.1 ohne Ausfall der Verbindung. Perfekter Empfang bis unters Dach und selbst im Keller funktioniert es noch, obwohl die Anzeige dort 2 Balken weniger hat (massive Stahlbetondecke zwischen Router und Notebook). D. h. kann mich im Sommer auch mal mit dem Notebook auf die Terrasse oder in den Garten setzen (wenn ich dann noch etwas erkennen kann wg. dem spiegelnden Display).
    Ich bin jedenfalls begeistert.
    Und noch ein paar Worte zum Win 8. Es wird deswegen ja viel geschimpft und auf Microsoft eingedrescht. Nach Umstellung von XP auf Win 7 (im Büro) und Vista (Desktop) zu Hause habe ich mit Windows schon so einige Erfahrungen gemacht. Zugegeben, die ersten Stunden mit Win 8 waren schon gewöhnungsbedürftig. Aber nach Update auf 8.1 lief dann irgendwie alles ausgesprochen flüssig. Der Desktop, der mit 1 Klick erreicht wird, unterscheidet sich nur minimal von Win 7 und ehrlich gesagt, fange ich so langsam an, die Vorzüge dieser Kacheln (Apps) zu schätzen. Habe das Notebook jetzt erst eine Woche, aber möchte die Kacheln nicht mehr missen – Vieles geht einfacher und schneller und macht einfach auch mehr Spaß – bin aber auch nicht auf “Zeit-Performance” getrimmt – wenn es ein paar Sekunden länger dauert, bis ich was gefunden habe, stört mich das nicht – merke ich wahrscheinlich noch nicht einmal (kein Wunder – bei meinem Desktop dauert mittlerweile wirklich ALLES eine EWIGKEIT).
    Auch mein altes Office 2007, das ich mir seinerzeit mal für den Desktop gekauft hatte, konnte ich wieder problemlos installieren und läuft einwandfrei – für mich reicht das.
    WIN 8.1 finde ich daher sensationell: den Desktop für Office, Datei-Management und fürs Internet, die Kacheln zum Stöbern, Spielen und Programme aufrufen.

    Allerdings, bin ich kein Freund des Touchpads, was nicht am Touchpad liegt (funktioniert, soweit ich das beurteilen kann, einwandfrei) sondern an mir (das wusste ich aber vorher schon). Mit einer Funk-Maus bin ich voll zufrieden.

    Da hier mehrfach über die Tastatur gemeckert wurde: ich kann das nicht nachvollziehen, denke aber mal, dass das ein sehr subjektives Empfinden ist. Mein Sohn (8) empfindet diese ebenfalls als sehr “angenehm”.
    Es sieht so aus, als hätte ich nach monatelanger Suche (Beschäftigung mit dem Thema) genau das ideale Gerät für meine/unsere Bedürfnisse gefunden. Aus heutiger Sicht daher volle 5 Sterne.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Max Lupin says

    10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Aktuelle 15-Zoll-Notebooks – eine kleine Entscheidungshilfe, 12. Juni 2014
    Von 
    Max Lupin (Osnabrück, Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (VINE®-PRODUKTTESTER)
      
    (TOP 100 REZENSENT)
      

    Nachdem ich selber gerade wieder auf der Suche nach dem passenden Notebook für mich bin (das bisherige Samsung RF510 kommt inzwischen doch in die Jahre), habe ich mich mal nach aktuellen Geräten umgesehen, die für mich – und damit auch für Sie – vielleicht in Frage kommen könnten. Ich muß dazu sagen, dass ich als IT-ler tätig bin und beruflich mit der Beschaffung von IT-Material zu tun habe.

    Nun, vorab sind ein paar ganz allgemeine Punkte zu klären. Sie haben mit Größe und Funktionalität zu tun – und damit, ob diese Rezension für Sie passend ist (denn ich werde mich hier vor allem mit 15 Zoll-Notebooks beschäftigen) oder ob Sie sich eher nach einer anderen Rezension von mir zu z.B. 17-Zoll-Notebooks, Ultrabooks, Netbooks oder Convertibles umsehen sollten. Sinnvollerweise werde ich meine Erkenntnisse in der nächsten Zeit grob nach Größenklassen gesplittet online stellen. Von 10 bis 17 Zoll quer zu vergleichen, am besten noch unter Einbezug von Convertibles oder sogar reinen Tablets – das hat wirklich kaum Aussagekraft. Das ist, als vergleiche man einen Fiat 500 mit einem Multivan.

    Okay, kommen wir zu den konkreten Punkten bzw. Fragen, die Sie abarbeiten sollten, wenn Sie sich ein neues Laptop/Notebook/Convertible zulegen möchten:

    1. Die Grundfrage: Was für eine Notebook-Kunde bin ich?
    Nun, die Frage ist einfacher gestellt als beantwortet. Fragen Sie sich daher selbst, was Sie konkret von Ihrem Notebook erwarten? Wollen Sie “nur” Büroarbeit damit erledigen oder ein wenig im Internet surfen? Ist das Ihr Begehr und wollen Sie einfach ein handliches, günstiges Gerät haben, das irgendwo in dem Bereich dessen liegt, was man früher einmal “Netbook” nannte, dann sind Sie im 10- bis 13-Zoll-Bereich gut aufgehoben. Für den kleinen Geldbeutel und niedrige Leistungsansprüche (eben Surfen, Office und dergleichen) reichen Ihnen Geräte, die Hinweise wie “Intel Pentium”, “Intel Atom” oder “Intel Celeron” in der Beschreibung tragen. Solche Geräte sind so ziemlich der unterste Rand der Leistungskala und können meiner Meinung noch immer als “Netbooks” durchgehen. Der Übergang zum sogenannten “Ultrabook” (oft in 11- bis 13-Zoll-Größen) ist dabei in der Werbung eher schwammig. In der Realität kann man ein Ultrabook ganz schlicht schon einmal daran erkennen, dass “Intel Inside” dran steht. “Ultrabook” ist nämlich ein Warenzeichen von Intel und bezieht sich auf eine Klasse von Geräten, die mit Features wie hoher Akkulaufzeit, schnellem Aufwachen aus dem Ruhezustand und einer ausreichenden Leistung (in der Regel Core i3 und aufwärts) ausgestattet sind. Ultrabooks sind also im Grunde die glänzende Rückseite der “Netbook”-Medaille, wobei ihre Leistungswerte oft im Bereich “normaler” Notebooks liegen. Beispiele sind die ATIV 9 Reihe von Samsung und das Acer P3. Interessant: Viele Ultrabooks tragen das “Ultra” und/oder ein “U” im Namen oder der Modellnummer. Für Sie wichtig: Ein Ultrabook ist ein vollwertiges, sehr flaches und meist sehr leistungsfähiges Notebook, das im Vergleich zu “normalen” Netbooks vereinfacht gesagt Premium-Qualität zu Premium-Preisen bietet. Fragen Sie sich ernsthaft, ob Sie so ein Gerät brauchen. Wenn ja – und es sprechen außer repräsentativen Zwecken und der netten “geringes Gewicht, große Leistung”-Kombo (erinnert nicht umsonst an Sportwagen) kaum Dinge dafür -, dann sollten Sie meine kommende Ultrabook-Rezension ansehen. Die hier vorgestellten 15-Zoll-Modelle sind im Grunde “etwas größere” Ultrabooks – genau genommen das, was man sich seit Jahren unter einem “Notebook” oder “Laptop” als solchem vorgestellt hat, bevor man die 17-Zoll-Modelle erfunden hat, um den typischen “Ich brauche nen großen Bildschirm”-Kunden befriedigen zu können. Die Unterschiede zwischen 15- und 17-Zoll-Geräten sind normalerweise eher trivial. 17-Zoll-Geräte habe naturgemäß mehr Platz im Gehäuse und können daher oft eine zweite Festplatte aufnehmen. Außerdem sind sie gefühlt noch näher am Desktop als es die 15-Zöller schon sind. Sowohl 15- (inklusive 14,irgendwas-)Geräte, als auch 17-Zoll-Geräte sind heute quasi “tragbare Desktops” mit einer guten Leistung bei gleichzeitiger Mobilität. Hier werden sich bei genauem Nachsehen viel mehr Kunden wiederfinden als ursprünglich vielleicht vermutet – “normale” Laptops bieten nämlich aufgrund ihrer inzwischen moderaten Preise ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wichtig hier: Man muss gerade hier definitiv darauf achten, dass man nicht Geräte der…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>