Canon CanoScan LIDE 110 Scanner

Canon CanoScan LIDE 110 Scanner

  • 2.400 x 4.800 dpi Auflösung, 48 Bit Farbtiefe
  • 4 Scan-Buttons: Auto Scan, Scan-to-Copy, -E-Mail und -PDF
  • Auto-Scan-Modus: einfach scannen und speichern
  • Abmessungen(B x T x H): 250 x 370 x 40 mm, Gewicht: 1,6 kg

4 Scan-Optionen. Automatisch scannen und speichern mit einem Knopfdruck!

Das Einsteiger-Model von Canon bringt alles mit , was Sie zum Scannen brauchen!

Mit der Abtast-Auflösung von bis zu 2400 x 4800 dpi scannen Sie Ihre Bilder und Dokumente gestochen scharf bis zum Seitenrand ein!

Das elegante Design ist ein Hingucker im Büro oder Arbeitszimmer. Und dank der Stromversorgung über das USB-Kabel bleiben Sie auch von unerwünschtem Kabelgewirr verschont.

Durch die praktische Z-Scharnier-Technik können Sie sogar Bücher, Zeitschriften und andere dicke Vorlagen ohne Probleme einscannen.

Die 4 Scan-Knöpfe bieten einfachste Bedienung: Scan-to-Copy, Scan-to-E-Mail und Scan-to-PDF .

Dazu der Auto-Scan-Knopf : Auf Knopfdruck wird automatisch analysiert, ob es sich um ein Bild oder ein Dokument handelt. Das Gerät scannt automatisch die Vorlage mit den zuvor gespeicherten Einstellungen und legt sie im Format JPEG (für Bilder) oder PDF (für Dokumente) ab.

Dazu bringt der Scanner noch eine Vielzahl verschiedenster Software mit, welche Ihnen das Nachbearbeiten und optimierten der gescannten Bilder und Dokumente vereinfacht.

Der Statt-Preis EUR 99,90 ist Ehem. unverb. Preisempfehl. d. Herst..

UVP-Preis in Euro: EUR 79,00

Angebots-Preis: EUR 59,99

HTC Windows Phone 8X Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super LCD Touchscreen, 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor, 1 GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 16 GB interner Speicher, NFC-fähig, Windows Phone 8 OS) schwarz

  • Smartphone mit 10,9 cm (4,3 Zoll) 341ppi Super LCD2 HD (1280 x 720)
  • Windows Phone 8 Betriebssystem
  • 8 Megapixel Kamera mit Autofokus, LED-Blitzlicht
  • Satter Sound und bessere Qualität dank exklusiv eingebauter Verstärker
  • Lieferumfang: Windows Phone 8X Smartphone schwarz, Akku

HTC Windows Phone 8X ohne Vertrag graphite-black, Neuware vom Fachhändler

UVP-Preis in Euro: EUR 684,80

Angebots-Preis: EUR 209,90

Finden Sie weitere Windows 8 Produkte

Comments

  1. Llewellyn709 says

    311 von 314 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    einfach praktisch, 6. Januar 2011
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan LIDE 110 Scanner (Personal Computers)
    Es ist schon etliche Jahre her, daß ich zuletzt einen Scanner hatte. Damals war die Bedienung noch relativ umständlich und die Geschwindigkeit…naja, Schwamm drüber.
    Der LIDE 110 hat mich wirklich erstaunt. Dank neuester LED-Technik reduziert sich die Aufwärmzeit praktisch auf Null und der Scan geht ausgesprochen flott, geschätzte 15sec für eine komplette A4-Seite. Ich benutze den LIDE hauptsächlich, um interessante Zeitschriftenartikel u.ä. einzuscannen und für meinen Privatgebrauch platzsparend zu archivieren. Der Clou dabei: Ohne daß man irgendwelche zusätzlichen Einstellungen vornehmen muß, kann man mehrere Seiten nacheinander einscannen und dann mit einem Mausklick zusammen in ein(!) PDF-File speichern. Bei Bedarf kann man sogar einstellen, daß das PDF extrem (auf 10-20% der Originalgröße) komprimiert wird. Zwar mit Qualitätseinbußen, aber meist noch akzeptabel. Genial!
    Genauso unkompliziert funktioniert der “Copy”-Knopf an der Vorderseite: Ein Tastendruck, der Scan läuft und wird direkt an den Drucker weitergeleitet.
    Eingelegte Fotos werden automatisch geradegerückt und passgenau ausgeschnitten.

    Erstaunlich, wie komfortabel Scannen mittlerweile geworden ist!

    - das Gerät ist flach und kompakt
    - kein sperriges Netzteil, kein Kabelsalat
    - Einarbeitungszeit null
    - Bedienbarkeit kinderleicht
    - und das zu diesem Preis

    Das Einzige was mich etwas irritiert hat: Die beigelegte “Schnellstartanleitung” ist bemerkenswert konfus geschrieben. Tip: Einfach komplett ignorieren und…
    1.) CD einlegen, Software installieren
    2.) Scanner anschließen
    Ein Neustart ist nicht erforderlich (Win7 64bit).

    Absolute Kaufempfehlung!

    ——–
    Update 02.08.2012:
    Den Scanner nutze ich nun über eineinhalb Jahre und bin immer noch uneingeschränkt begeistert. Ich habe schon viele Rezensionen geschrieben, aber selten hat ein Produkt die 5 Sterne so verdient wie der Lide 110. Schade, daß man keinen Bonusstern für ‘besondere Leistungen’ vergeben kann.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Alexander Ochs says

    97 von 101 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Günstiger Scanner – auch unter Linux problemlos zu verwenden, 9. Februar 2011
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan LIDE 110 Scanner (Personal Computers)
    Nachdem wir unseren heimischen PC auf Linux umgestellt haben (Ubuntu 10.04) wurde ein Scanner benötigt, der auch unter diesem freien Betriebssystem einsetzbar ist. Nach der Recherche in den einschlägigen Foren fiel unsere Wahl auf den Canon LiDE 110, der nach den vorhandenen Informationen relativ problemlos einzurichten sei.

    Günstige Scanner gibt es mittlerweile ja in vielfacher Form auf dem Markt. Leider bringen viele dieser Geräte herstellerseitig nur eine Unterstützung für Windows und allenfalls Mac OS mit. Beim LiDE 110 ist zwar von Hersteller auch keine direkte Unterstützung vorhanden, aber die Open-Source-Gemeinde hat hier mit dem SANE-Projekt die nötige Unterstützung geschaffen.

    Mit den Scan-Ergebnissen bin ich sehr zufrieden. Der Scanner ist zügig und arbeitet sehr leise. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt bei diesem Produkt auf jeden Fall. Als sehr angenehm empfinde ich auch die Tatsache, dass der Scanner kein eigenes Netzteil benötigt, sondern die Stromversorung über den USB-Anschluss erfolgt – wieder etwas weniger Kabelsalat auf dem Schreibtisch.

    Zur beigefügten Software und den herstellerseitgen Treibern kann ich an dieser Stelle keine Aussage machen, weil sie hier keine Verwendung finden.

    Aus meiner Sicht kann eine klare Kaufempfehlung – gerade auch für die Linux-Gemeinde – abgegeben werden.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Walter S "Walter" says

    138 von 145 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Canon CanScan LIOE 110, 16. November 2010
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Canon CanoScan LIDE 110 Scanner (Personal Computers)
    Ich habe den Scanner als Ersatz für ein nicht WINDOWS 7 fähiges Gerät erworben, ohne große Ansprüche an Bildauflösung, Qualität etc. zu stellen. Bei diesem Preis- / Leistungsverhältnis habe ich optimale Auswahl getroffen. Der Scanner war schnell und einfach unter WINDOWS 7 zu installieren, ist logisch und einfach (ohne zuhilfenahme einer Bedienungsanleitung)zu bedienen und erfüllt alle meine Qualitätsansprüche für DIN A 4 Scans. Ich bin voll zufrieden.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  4. Gideon says

    218 von 230 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Qual der Wahl, 4. Dezember 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: HTC Windows Phone 8X Smartphone (10,9 cm (4,3 Zoll) Super LCD Touchscreen, 1,5 GHz Dual-Core-Prozessor, 1 GB RAM, 8 Megapixel Kamera, 16 GB interner Speicher, NFC-fähig, Windows Phone 8 OS) schwarz (Wireless Phone Accessory)

    Windows Phone 8
    Vor einer Auswahl des passenden Smartphone stand zunächst die Entscheidung, ob ich auf Windows Phone 8 bauen soll. Hier haben mich insbesondere Tests der laut Eigenwerbung “Deutschlands Webseite Nr. 1 für PC, Handy …” zweifeln lassen. Angeblich wäre die Oberfläche verwirrend usw. Also habe ich mir (genauso wie beim Laptop Windows 8) dieses neue Betriebssystem im Geschäft angeschaut. Kurzum: Ich kann nur der Frankfurter Allgemeinen Online (3. Dezember 2012) beipflichten, die feststellt: “Gegen das schnörkellose Design von Windows Phone mit üppigen Weißräumen und dezenten Linien wirkt die Konkurrenz sogar ziemlich alt, und was ein Smartphone von heute können muss, beherrscht Windows Phone allemal. … Mit dem neuen Windows Phone 8 lässt es sich hervorragend leben, wenn man ganz unvoreingenommen ein gutes Smartphone sucht.” Die Einbindung in mein “Windows Ökosystem” funktioniert phantastisch. Wer nicht nur mit einem Smartphone zufrieden ist, sondern über Cloud oder direkt seine Daten mit PC etc. austauschen will etc., ist hier im Gegensatz zu Android mit “Kies” oder anderen Synchronisationstools (von Apple ganz zu schweigen) bestens aufgehoben. Es klappt sofort und ohne Umwege – Office ist serienmäßig dabei. Nach dem Wechsel von Android vermisse ich nur eins: Das “Neue Meldungen-” bzw. “Notification-Center” steht noch aus, soll aber bald als Update kommen. Für diejenigen, die auf eine noch größere Auswahl an Apps Wert legen: Da sich nun auch Chinas größter Mobilfunkanbieter, China Mobile, mit 700 Millionen Kunden anstatt für Apple/iPhone für Windows Phone 8 via Vertrag mit Nokia entschieden hat, dürfte es bald an zusätzlichen Apps nicht mehr mangeln.

    Nokia Lumia 820?
    Nun zu der Kaufentscheidung für das HTC: Es steht in direkter Konkurrenz zum Nokia Lumia 920 und zum Samsung Ativ S. Das kleinere Nokia Lumia 820 schied für mich aus, obwohl es LTE unterstützt und die geniale Nokia-Navigation an Board hat. Grund: Das Display bzw. die Auflösung (800×480 Pixel) ist mir zu gering, wenn ich auch Texte etc. über die bei allen Windowsphone standardmäßig mitgelieferten Windowsprogramme lesen will. Ansonsten wäre dieses Gerät preislich und vom Leistungsumfang her die klare Kaufentscheidung. Insoweit: Alle, die keine kleinen Schriften lesen müssen, und/oder noch über sehr gute Augen verfügen, sollten sich das Nokia Lumia 820 anschauen, das ein wenig billiger als das HTC 8x ist, aber sehr interessante Features mehr mitbringt.

    Nokia Lumia 920 oder Samsung Ativ S?
    Warum nun nicht die von der Auflösung und technischen Leistungsdaten ähnlichen Smartphones Lumia 920 oder Samsung Ativ S? Bei beiden sind mir schlicht und ergreifend der Preis sowie Gewicht (Nokia: 185 Gramm; HTC: 130)zu hoch und das Format zu klobig. Da ich mit der HTC-Navigation, die nicht ganz so simple und schick wie die von Nokia ist, leben kann, konnte das HTC mit einem schmaleren Format, geringerem Gewicht und einem noch vertretbaren Preis punkten. Aber Nokia macht es einem schwer: Das HTC hat im Multimediabereich im Gegensatz zum Nokia (Samsung Ativ S bleibt abzuwarten) halt nur Windows Phone 8 Standardkost. Das Nokia 920 kann die an sich gute HTC-Kamera zudem mit einer 8,7-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator schlagen. Auch auf LTE muss verzichtet werden, wenn dies auch für viele Gegenden in Deutschland aufgrund des Ausbaustandes und damit für Vielreisende noch kein Kaufargument sein dürfte. Hier sollte sich ein Kaufinteressent informieren, wann mit einer LTE-Verfügbarkeit zu rechnen ist (wenn man denn überhaupt eine so große Bandbreite benötigt). Gegen das HTC 8x spricht ansonsten noch, dass erstens der Akku nicht ganz so leistungsfähig wie bei der Konkurrenz ist(für einen Arbeitstag unter Normalbedingungen aber völlig ausreichend). Zweitens ist der Speicher nicht gerade üppig dimensioniert und lässt sich wie bei Nokia (aber dort mit dem doppelten Speichervolumen) nicht erweitern. Hier ist das Samsung Ativ S mit erweiterbaren 32 Gigabyte-Speicher vorzuziehen. Aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

    Zusammengefasst: Das Nokia Lumia 920 hat einige Features und technische Zusätze, die ich auch gern beim HTC 8x hätte – aber für einen beachtlichen Mehrpreis. Daher fiel meine Entscheidung auf das HTC 8x, das auch noch ohne Ausbeulungen in die Hosentasche passt. Das Samsung Ativ S mit 4,8 Zoll-Display (12,2 cm gegenüber 10,9 cm) dürfte endgültig jede Hosen- und Jackettasche sprengen. Also eine klare, wenn auch nüchterne Kaufempfehlung. Das Zwittergerät aus HTC und Nokia gibt es halt noch nicht.

    Noch ein Tipp zum Schluss: Ich rate davon ab, sich von Testrankings/Bestenlisten derjenigen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  5. moriturus says

    68 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr gutes Windows Phone, 23. November 2012
    Von 

    In den letzten Tagen hatte ich die Gelegenheit das Windows Phone 8X by HTC eingehend zu testen. Dabei konnte ich mir ein recht weitreichendes Bild machen. Hier meine Ansichten

    Verarbeitung und technische Ausstattung 4/5 Sterne

    Das Gerät ist sehr gut verarbeitet, man hat den Eindruck, einen massiven Riegel in der Hand zu halten, Nichts wackelt oder droht sich zu lösen. Das Glas des Touchscreen ist sehr wenig schmutzanfällig. Die Ausstattung lässt auch keinerlei Wünsche übrig. Einzig der fest verbaute Akku ist ein Wermutstropfen, der mich zum Abzug eines Sterns veranlasst.

    Bedienbarkeit 4/5 Sterne

    Die Einrichtung geht dank Assistent leicht von der Hand, auch individuelle Einstellungen werden hier bereits zugelassen. Die Bedienung des Windows Phone 8X gestaltet sich anfangs recht wenig intuitiv, so habe ich zunächst (ohne Blick in die Bedienungsanleitung) recht lange gebraucht, bis ich den ersten Telefonanruf tätigen konnte. Mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch an die Bedienphilosophie von Windows Phone 8. Dann erschließt sich auch die Logik der Menüs und Einstellungen.

    Kamerafunktionen 5/5 Sterne

    Die Kameras des WP 8X liefern Ergebnisse, die sich für Handykameras in jedem Fall sehen lassen können. Die technischen Daten lassen viel erwarten, diese Erwartungen werden nicht enttäuscht. Nur der Zoom funktioniert systembedingt (es handelt sich um einen Digitalzoom, was bei der flachen Bauform gar nicht anders machbar ist) nicht sonderlich gut. Die Videoaufnahme übertrifft mit 1080p-Auflösung jedoch wieder alle Erwartungen. Da der fehlende optische Zoom hier zu erwarten ist, gebe ich für die Kamerafunktionen dennoch volle 5 Sterne.

    Wiedergabefunktionen 5/5 Sterne

    Ich konnte negative Berichte, was die Soundqualität anbelangt nicht nachvollziehen. Die Wiedergabe ist gut mit dem eingebauten Lautsprecher. Verwendet man das mitgelieferte Stereoheadset und hat beats eingeschaltet, dann hat man einen sehr gutes Klangbild (beats audio hebt Höhen und Tiefen an, ähnlich wie eine Loudness-Einstellung). Verwendet man dann auch noch ein geschlossenes Kopfhörersystem, das für die Audiowiedergabe gedacht ist, dann bleiben für mich keine Wünsche mehr offen.
    Die Videowiedergabe ist dank HD-Auflösung von 720p auf dem 4,3Zoll-Display ebenfalls sehr detailliert, und bietet einen schönen Kontrast und eine gute Farbwiedergabe. Man kann also die Details auch auf dem Smartphonebildschirm gut erkennen.

    Telefonfunktionen 5/5 Sterne

    Hat man erstmal herausgefunden, wie man telefonieren kann, dann ist die Tonqualität während des Telefonats besser, als ich es bislang gekannt habe. Auch aus dem fahrenden Auto heraus wurden kaum Rauschen oder Nebengeräusche übertragen. Musste ich bei meinem Nokia 5800 teils in den Hörer kriechen, um meinen Gesprächspartner verstehen zu können, so gelingt das mit dem Windows Phone 8X by HTC ohne Weiteres. Die Empfangsempfindlichkeit ist gut bis sehr gut, ich hatte in keiner Situation keinen Empfang, in der ich es mit anderen Mobiltelefonen gehabt hätte. Auch konnte ich keinen großen Einfluss der Art und Weise, wie ich das Telefon halte auf die Empfangseigenschaften feststellen.

    Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich das Windows Phone 8X für empfehlenswert halte. Daher gebe ich auch trotz der eingangs erwähnten Kritikpunkte volle 5 Sterne als abschließende Bewertung.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  6. P. Adam "PhilAd" says

    170 von 184 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr guter Einstand – nur kleine Makel, 7. November 2012

    Hallo zusammen,

    Vorwort:

    Bisher lag mein Schwerpunkt bei Smartphones nach Symbian immer bei Android. Es gab bereits einen Windows Phone Abstecher im Jahre 2011 (Samsung Omnia 7). Danach hatte aber wieder Android Phone (Samsung Galaxy SII und Sony Xperia S). Das Samsung Galaxy SII ist leider kaputt gegangen und ich habe mir ein Sony Xperia S gekauft mit dem ich immer sehr zufrieden gewesen bin. Durch meine jetzige Vertragsverlängerung habe ich den Schritt trotzdem gewagt und meiner Freundin nun das Sony Xperia S überlassen.
    Den Schritt von Android zu Windows Phone habe ich gemacht, da mir damals schon Windows Phone gefallen hat, aber seinerzeit viel fehlte (WhatsApp, etc.) und das System mir noch nicht ganz reif vorkam. Weiterhin ist bei mir der Anreiz groß, alles aus einer Hand zu haben und ein schönes Zusammenspiel zwischen den Geräten zu haben. Microsoft tut da sehr viel (z.B. zuletzt Smartglass).
    Da ich bereits eine Xbox habe und auch einen Laptop mit Windows 8, folgen nun ein Windows Phone und das Surface RT Tablet.

    Ich möchte noch anmerken, dass meine Angaben auf eigene Erfahrungen (Vergleich mit vorherigen Geräten und anderen Geräten die ich testen konnte) beruhen und meinem Gefühlsempfinden entsprechen. Ich nehme mir nicht das Recht raus zu behaupten, dass ich keine Vorurteile hätte oder eine voreingenomme Wahrnehmung durch Euphorie hege. Ich versuche dies allerdings bestmöglich zu vermeiden. Es ist immer gut mehrere Meinungen zu vergleichen und am Besten sich selbst anschließend ein Bild zu machen, wenn die Erwartungen erfüllt werden könnten.

    Warum kein Nokia Lumia 920:
    Mir ist das Lumia 920 persönlich zu groß und schwer. Das Kaufargument LTE ist für mich auch heute noch keins. Zum Einen bietet kein Service Provider in Deutschland VoLTE an, was zur Folge hat, dass man doppelt senden muss. Dies führt zu einem erhöhten Stromverbrauch. Weiterhin bietet mein Service Provider HSPA mit bis zu 42MBit an. Das HTC 8X unterstützt dies auch (HSDPA Cat24). Sowohl LTE (Cat3/4) als auch HSPA (Cat24) zählen zu den 3.9G Standards und bieten mehr als genug Bandbreite, um HD Youtube Videos locker mal eben zwischendurch sehen zu können. Ich werde auf das kommende Jahr warten und hoffen, dass LTE Advanced einzug erhält und auch VoLTE kommt. Dann ist LTE wirklich reizvoll für mich. Außerdem ist das Lumia 920 später erschienen als das HTC 8X und als ungeduldiger Käufer verliert man so auch Kunden. Hier hat Nokia den Start verpennt. Auch verwundlich ist es, dass Microsoft das HTC 8X als Referenzmodell ansieht, trotz der starken Partnerschaft mit Nokia. Logisch wäre hier gewesen, dass Nokia das Referenzmodell bringt.

    Das HTC 8X First Hands on:
    Die Verpackung ist schön und wirkt hochwertig. Sie sieht aus wie eine Kunststoffhülle, ist aber zu 100% recyclebar. Beim Anfassen merkt man, dass sich dahinter Pappe/Papier verbirgt. Direkt beim Öffnen sticht einem Gerät ins Auge (California Blue bei meinem Service Provider). Darunter verbergen sich ein AC Adapter zum aufladen, ein USB Kabel (Ladekabel/Datenkabel), Kopfhörer und ein HTC Metallpin zum Öffnen des MicroSIM Slots. Trotz der Maße auf dem Papier wirkt das Gerät sehr schlank. Dies ist der abgerundeten Form geschuldet. Meine Freundin hat es für verdammt flach gehalten, obwohl es das ja eigentlich nicht ist. Es hält sich durch Form und Material super in der Hand und lässt sich mit der Displaygröße noch super mit einer Hand bedienen. 4.3″ sind für mich das absolute Maximum, weshalb ich mich damals auch für das Xperia S entschieden habe. Das Gerät ist insgesamt schmal und länglich. Damit hat es die gleiche Barrenform wie damals mein Xperia S und neuerdings auch das Iphone 5. Aus meiner Sicht könnte das Gerät allerdings kürzer sein. Man hat viel Platz oben und unten verschenkt. Bisher sind meine Geräte immer schwarz gewesen, aber das Blau sieht sehr schick aus.

    Erster Start:
    Im Paket enthalten ist ein kleiner HTC Metall Pin. Damit drückt man in das kleine Loch neben dem MicroSIM Slot. Dieser springt dann heraus. Nach dem Einlegen wird das Gerät gestartet. Die Ersteinrichtung dauert ca. 3 Minuten. Das Gerät ist dann sofort einsatzbereit. Die Einrichtung lässt sich durch “Expresseinstellungen” verschnellern. Ich habe allerdings den manuellen Weg gewählt, da ich nicht wollte, dass Microsoft meine Texteingaben erhält, um die Bing Suche zu verbessern und die Werbung auf mich abzustimmen. Dies lässt sich natürlich auch nachträglich noch ändern.

    Telefon/Empfang:
    Das Telefonieren funktioniert hervorragend und die Qualität ist sehr gut. Dies wird dadurch unterstützt, dass mein…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>