Acer G226HQLIBID 55,9 cm (21,5 Zoll) LED-Monitor (VGA, HDMI, DVI, 2ms Reaktionszeit) schwarz Tests & Meinungen

Acer G226HQLIBID 55,9 cm (21,5 Zoll) LED-Monitor (VGA, HDMI, DVI, 2ms Reaktionszeit) schwarz

  • 21,5 Zoll Display mit Full HD Auflösung (1920 x 1080)
  • Umfangreiche Schnittstellenausstattung (DVI und VGA)
  • Umweltfreundlich und energieeffizient
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Acer G226HQLIbid 55 cm (21,5 Zoll) Ultra Slim LED-Monitor schwarz, VGA Kabel, Netzkabel, Kurzanleitung, Garantiekarte

Der 55 cm (21,5″) große Acer G226HQLIbid zeigt High Definition-Bilder und gestochen scharfen Text im Widescreen-Format. Das brillante Design und der benutzerfreundliche Funktionsumfang lassen den hohen Wert dieses Bildschirms sofort erkennen. Die hohe Auflösung, die kurze Reaktionszeit von 2 ms und das beachtliche Kontrastverhältnis des G226HQLIbid garantieren präzise Details und fließende Bewegungen. Mit dem elegant schwarzen Gehäuse und dem schnittigen Standfuß ist der G226HQLIbid ein echtes Highlight. Ausgestattet mit einem HDMI, einem DVI-D- und VGA-Anschluss ist der G226HQLIbid ideal für den Desktop-Computer oder als zusätzliches Notebook-Display geeignet.

UVP-Preis in Euro: EUR 111,00

Angebots-Preis: EUR 111,00

LG 22EA63V-P 54,6 cm (21,5 Zoll) LED-Monitor (DVI-D, D-SUB, HDMI, Full HD, 5ms Reaktionszeit)

  • Vertikale Bildwiederholrate:56 – 75 Hz
  • Horizontaler Betrachtungswinkel:178
  • Diagonalabmessung:54.61 cm ( 21.5″ )
  • Native Auflösung:FullHD 1920 x 1080
  • Horizontale Bildwiederholrate:30 – 83 kHz

LG 22EA63V schwarz, Neuware vom Fachhändler

UVP-Preis in Euro: EUR 99,00

Angebots-Preis: EUR 99,00

Mehr LED Monitor Produkte

Comments

  1. N.M. says

    346 von 364 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Extrem guter Monitor wenn er konfiguriert wurde, 20. Januar 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)

    EDIT 04.07.2013: Farbeinstellungen optimiert

    EINDRUCK:

    Trotz relativ durchschnittlicher Berwertung auf Amazon habe ich beschlossen den Monitor auszuprobieren, da er in anderen Tests mit 1,5 bewertet wurde und ich mich selber davon überzeugen wollte. Immerhin hatte ich mit Acer Monitoren immer das Beste in Sachen Preis/Leistung bekommen.

    Der Bildschirm ist nicht so dünn, wie erwartet, sieht aber echt Schick auf dem Schreibtisch aus und ist verdammt leicht!!! Ja der Bildschirm wiegt im vergleich zu anderen sehr wenig. Er lässt sich jederzeit mit einer Hand hochheben. Daran merkt man aber auch, dass sehr viel Plastik vorhanden ist, besonders, wenn man etwas dagegen klopft (Ist aber ein unwichtiger Punkt).

    ———————————–

    BILD:

    Ich bin natürlich sofort den Problemen auf die Spur gekommen, weshalb auch viele schlechte Bewertungen fallen! Ganz einfach. Der Monitor hat bes*** Standartfarb/Kontrast und Gamma Einstellungen. Ausserdem ist der RGB Farbraum mit HDMI total überleuchtet. Acer hat hier ordentlich an vorkonfiguration gespart, aber ich habe nicht aufgegeben.
    Ich musste zwar das Gerät ein Mal wegen einem Pfeifen im Bildschirm selber austauschen, aber der Ersatz zeigte, dass es zum Glück nur ein Defekt war. (Defekte sind keine Minuspunkte!)

    Ich gebe zu, dass ich sehr enttäuscht war, als ich im Vergleich zu meinem Acer M242HML gesehen habe, dass der G246 einen Grauschleier hatte, aber ich habe mich sofort an die Einstellungen und die Acer Software gemacht.
    Mit der Software lässt sich das Bild hervorragend Einstellen und die Kontraste so einstellen, dass die Farben knackig sind und das Bild sauber.

    Da ich es aber nicht leiden kann, wenn Programme extra laufen müssen, habe ich das Acer eManagement deinstalliert und nach anderen Lösungsansätzen gesucht.
    Nach mehr als 2 Stunden bin ich auf die einfache Idee gekommen HDMI auszuprobieren und bekam den Schock, dass das Bild dort total grau ist und die Farben schlecht aussehen. Ich probierte im Bildschirmmenü alles einzustellen, aber die bringen fast nichts!

    Ich war wirklich kurz davor das Gerät mit schlechter Bewertung zurückzusenden, doch dann kam ich zufällig auf eine Lösung während ich in der Nvidia Systemsteuerung Farbeinstellung herumspielte.

    Nicht zu vergessen:
    Wenn man sehr genau hinsieht fällt auf, dass sich dunkle Objekte auf hellen Hintergründen leichte Spuren nachziehen. Ist meiner Meinung nach das Zeichen, dass eine Over-Drive Funktion im Bildschirm arbeitet um die Reaktionszeit zu steigern. Damit kommt das Panel wohl nicht ganz klar. Ich fand dies anfänglich nervig, aber mit der Zeit stört es nicht, und fällt nicht auf, wenn man nicht drauf achtet.

    ———————————–

    SOUND:
    Die Einstellung ist zwar im Bildschirmmenü vorhanden, lässt sich aber weder ändern, noch verwenden. Es gibt auch keinen Sound-Ausgang.

    ———————————–

    ———————————–

    LÖSUNG:

    Schlechte Farben oder unscharfe Bilder kommen durch falsche Auflösungen/Kontrast-, Gamma-, Helligkeits- und Sättigungseinstellungen. Daher müssen diese Konfiguriert werden, wenn alles nicht stimmt.
    Sollte auch hier keine Besserung eintreffen, ist das Panel wirklich schlecht oder das Gerät defekt.

    In diesem Fall hilft die Konfiguration zu einem prachtvollen Bild! Ob ATI oder Nvidia Grafikkarte, die Einstellung muss leider gemacht werden, auch wenn das schon anzumakeln ist, dass das Bild Standartmäßig schlechter ist als erwartet.

    Ich kann leider nur die Nvidia Einstellungen nennen, aber auch bei ATI sollten die Einstellungen im Catalyst Control Center ähnlich vorgenommen werden.

    Diese Einstellungen MÜSSEN IN der DESKTOP-FARBEINSTELLUNG in der NVIDIA SYSTEMSTEUERUNG gemacht werden!

    Helligkeit: 50%
    Kontrast 60%
    Gamma: 0,95

    Digitale Farbanpassung: 49% (wenn Bild zu grell, dann Digitiale Farbanpassung auf 50% zurückstellen und System neustarten.)

    Digitales Farbformat:
    YCbCr444
    Dieses Farbformat unter HDMI ist sehr wichtig! (Achtung: Bei DVI gibt es die Option nicht)

    Bei diesen Einstellungen ist mein Bild sehr scharf, die Farben zum anbeißen schön echt und die Kontraste beeindruckend sauber!

    Eigentlich müsste ich nur 4 Sterne wegen dem Aufwand geben, aber da ich im Endeffekt zufrieden bin, bekommt er 5 Sterne. Kompromisse muss man bei jedem Bildschirmmodell machen. Zumindest hat das die Erfahrung gezeigt. Alle Bildschirme haben mindestens 1-2 Macken!

    ———————————–

    FAZIT:
    Ich kann den…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. M. Lingsminat says

    81 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Super Preis/Leistung, 24. Mai 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Habe mich trotz der teils schlechten Bewertungen für diesen Monitor entschieden. Auch da mit das Design gefiehl.

    Es stimmt schon was in den Rezensionen teilweise beschrieben wird: Monitor ausgepackt (sehr leicht, aber stabiler Standfuß), via HDMI angschlossen und in Betrieb genommen. Und siehe da, Graustich, verwaschene Schrift, unecht wirkende Farben.

    Also ersteinmal am Menü des Monitors herumgespielt. Das fällt sehr spartanisch aus. Kaum Möglichkeiten den Monitor ordentlich anzupassen. Also doch lieber die Einstellungsmöglichkeiten meiner Grafikkarte! Nach einigem probieren kam ich dann auf eine Lösung die mir ein fantastisches Bild servierte. Gestochen scharf, knackige Farben (auch echtes Schwarz) und ein angenehm ruhiges Bild.

    Meine Einstellungen für nVidia (Anmerkung: Jeder hat andere Vorstellungen):
    Helligkeit: +40%
    Kontrast: +40%
    Gamma: +1.20
    Digitale Farbanpassung: +50%
    Digitales Farbformat: YCbCr444

    Pro:
    + Gestochen scharfes Bild
    + Sehr gutes Farbspektrum
    + Echtes Schwarz und Weiß
    + Schnelles Display (Kein verwischen, auch bei schnellem Spiel)
    + Geringer Stromverbrauch
    + Preis

    Kontra:
    - Von Werk schlecht konfiguriert
    - Etwas mühseliges einstellen nur über Software möglich

    Persönliches Fazit: Wer einen Bildschirm mit HD-Auflösung sucht und nicht bereit ist mehr zu zahlen als das Produkt wert ist, sollte hier zugreifen. Abgesehen davon sollte man Geduld und Zeit haben um das Bild, etwas umständlich, an seine Bedürfnisse anzupassen. Ich bin jedenfalls vollends zufrieden.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Hman says

    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Am Mac m. E. unbrauchbar, 19. Februar 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Habe den Monitor gekauft um am iMac einen zweiten Bildschirm für die WIndows VM zu haben.
    Der Monitor ist nach Inbetriebnahme unfassbar hell und grell eingestellt. Nachdem ich die Werte am Monitor und in den Systemeinstellungen einigermaßen angepasst hatte war er leider noch immer viel zu hell. Wäre vielleicht gerade so ok gewesen, wenn es der einzige Monitor gewesen wäre. Aber neben dem iMac Display sind die Unterschiede nun einfach so gravierend, dass ich es schade finde, dass es nicht mehr Einstellungsmöglichkeiten gibt. Unter Windows wäre da vielleicht wirklich noch treiberseitig etwas drin gewesen, nutze ich nur leider nicht.
    Außerdem hat der Monitor gefiept. Nicht das Netzteil, sondern der Monitor selbst links an der Rückseite. Die Steckkontakte haben sich außerdem beiM Einstecken der Kabel (Strom, HDMI) unschön weit nach innen gebogen. Sah so aus als wäre da nur an einer Seite eine Befestigung. Kann naütrlich auch einfach ein Defekt. sein.
    Diese Punkte lassen mich diesen Monitor nun leider zurück schicken. Ich werde es nochmal mit einem günstigen IPS Panel versuchen, da ich den Monitor wirklich nicht oft benötige. Das Bild sollte aber trotzdem einigermaßen gut aussehen und nicht so seltsam überbelichtet wie bei diesem Gerät.
    Für Mac User daher keine Empfehlung. Windows User mit den in den anderen Rezensionen angesprochenen Nvidia Grafikkarten mögen aber tatsächlich zufrieden mit dem Gerät werden.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  4. Tim says

    27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    nur noch leichtes glitzern, sonst alles gut, 30. April 2013
    Rezension bezieht sich auf: LG 22EA63V-P 54,6 cm (21,5 Zoll) LED-Monitor (DVI-D, D-SUB, HDMI, Full HD, 5ms Reaktionszeit) (Personal Computers)
    Die Anti-Glare Beschichtung ist noch etwas kräftiger als bei den PLS-panels von Samsung, deswegen sieht man noch leichtes Glitzern. Das fällt aber nur auf wenn man recht nah(40-50cm) vor dem Monitor sitzt und stört auch dann nicht so stark. (Und sowieso ja nur bei großen einfarbigen Flächen)

    Darüber hinaus gibts bei mir unten links einen kleinen Lichthof, der aber auch eher selten stört.
    Die Farbdarstellung kann man vielseitig regeln (“6-achsen” Kontrolle + 3 Gammaeinstellungen) – damit sollte sich der TFT einigermaßen kalibrieren lassen. Minimales Banding bei Farbverläufen gibts aber trotzdem (6bit panel etc. ).

    Die Verarbeitung beeindruckt kaum (Rückseite ist zB. nur eine dünne(wenig stabile) Lage Kunstoff) und die Knöpfe reagieren manchmal nicht – Das Einstellen macht damit schonmal keinen Spaß. Dafür beeindruckt der 10mm (oben+seitlich) dünne Rahmen und dass das Panel in den Rahmen übergeht.

    Wäre das Coating noch ein wenig seichter hätte ich 5 Sterne vergeben.

    EDIT:
    Leider stellt der Monitor nur einen Bruchteil des SRGB-farbraums dar – Der Grün- und Blaupunkt weichen jeweils recht stark vom Ideal ab.
    Die Bildqualität im kalibrierten Zustand ist deshalb leider nicht besonders gut.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  5. Bernd says

    9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Schickes Design, 7. Februar 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Ich hab den Monitor in 27″ nun seid Mittwoch, nach dem Auspacken war ich vom Design begeistert, er sieht im ausgeschaltenem Zustand echt gut aus, das fast Rahmenlose Display macht was her.

    Nach dem anschliessen und einschalten war dann links und Rechts ein etwas breiterer Randvon etwa 10-12 mm zu sehen.

    Da ich Hobbymässig fotografiere und 2 Bildschirme nutze, der haupt bisher ein Acer 24″ und der 2. ein Acer 19″,sind beide mit dem Spyder4 Kalibriert. Beide haben Farblich nur minimale Abweichungen voneinander, was für eine saubere Kalibrierung durch den Spyder spricht.
    Mir war es wichtig das beide Bildschirme beim Bearbeiten von Bildern das nahezu Identische Ergebniss liefern, was bisher der Fall war.

    Ich war also sehr gespannt was die “Werkskalibrierung” von LG taugte und wie sich die Grafik wohl darstellt. Ich ging schwer davon aus dass eine Werkskalibrierung das absolute Sei was man grafisch rausholen konnte.

    Nachddem nun beide Monitoren Der 19er Acer und der neue LG, an und 30 min warmgelaufen waren, hatte ich schon mal starke, farbliche abweichungen beim Hintergrundbild festgestellt, ich hab dann die versch. Modien des LG getestet, aber kein’s kam auch nur annährend an das ran was ich selbst kalibriert hatte. Ich war also von der Werkskalibriereung schon mal sichtlich enttäuscht.
    Ich hab dann ein Selbstgemachtes und mit den kalibrierten Monitoren bearbeitetes Bild geöffnet, auch hier war ich farblich weit von dem entfernt was der Spyder zum kalibrieren in der lage ist.
    Ich hab danach den Spyder an den LG gehängt und die Kalibrierung durchlaufen lassen. Nachdem er fertig war, konnte ich in einem Vorschabild schon mal den Vorherigen und den Kalibrierten Zustand über einen Button hin und herschalten und die veränderungen direkt vergleichen.
    Ich hab also wieder das vorherige Bild geöffnet und siehe da, die beiden Monitore waren nun auf dem selben Level und farblich nahezu Identisch. Die farben sind nun Satt, Kräftig und scharf.

    Probleme beim Surfen:

    Nun weiter im Test, nachdem die Kalibrierung durch war, hab ich mich dem Browsen im Netz gewidmet.
    Ich hab ein Forum angesteuert wo ich viel unterwegs bin. Beim Scrollen ist mir dann aufgefallen das es in der Bewegung weißes schlieren an der schrift und objekten gibt. Das Ganze war dann so stark dass ich nach 1 Std. vom PC weg musste weil ich Kopfschmerzen bekam.
    Ich hab dann später nochmal getestet und versch. voreingestellte Modien ausprobiert, leider bekamm ich das Problem nicht in den griff. Ich dacht, ok, viell. kommt der Monitor mit der selbst durchgeführten kalibriereung nicht zurecht, hab also das Programm deaktivert, doch auch das half nichts.
    Ich hab dann im netz nach dem Problem gesucht, aber nicht wirklich eine Lösung gefunden. Ich hab dann den vorherigen 24er vonAcer nochmal rangehängt, da hab ich das Problem nicht. Es muss also vom Monitor kommen.
    Mich würde sehr interessieren ob nur bei mir dieses Phänomen auftritt oder ob das “normaql” sein soll.

    Ich hab gestern abend den Support von LG angeschrieben und das problem erklärt, eine Antwort steht noch aus.

    Besitzer des selben Monitors dürfen hier gern ihre erfahrung posten, ich würde mich freuen.

    Wenn das mit dem Schlieren beim Scrollen normal sein soll, dann geht der Monitor zurück und mein Ausritt zu fremdmarken ausser Acer ist damit beendet.

    Gruß

    EDIT:
    Ich hab mich nochmals dem Problem mit den Schlierern beschäftigt. Ich hab den Monitor an einem anderen PC getestet, da war das Problem nicht vorhanden, also muss es an meinem PC liegen.

    Ich hab dann als erstes mal die Grafikkarte in augenschein genommen. Optisch konnte ich keinen Fehler erkennen, sprich defektes Kabel, Verbogener Pin o.Ä.
    als nächstes hab ich mich den Treibern gewidmet, konnt mir zwar nicht vorstellen dass es daran liegen könnte, da der Treiber noch nicht so lange draussen war, aber egal, probieren geht über studieren.
    Nachdem ich den Aktuellen Treiber von den Nvidia HP runtergeladen und installiert hatte startet ich voller Spannung den PC neu. mein erster weg war wieder selbiges Forum wie oben, und siehe da, die Schlierer waren weg, auch bin ich der Meinung dass das Bild flüssiger läuft.

    Ich hab die Kalibrierung nochmal neu gestartet und eingemessen und bin seitdem zufrieden. Ich hab meiner Bewertung einen Stern dazu gegeben.
    Allerdings zu einer 5* Wertung reicht es dennoch nicht, da ich, wie schon öfters angesprochen, die Bedienung des Menüs über die Touchknöpfe etwas ümständlich und kompliziert finde.

    Ansonsten ein echt gutes Modell für diese Preisklasse. Ich würde ihn wieder kaufen.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  6. Slither "Slither" says

    26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    27″ Monitor auch für Gamer, 26. Juni 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    So, da ist er also. Nach langer Suche und etlichen Berichten später habe ich mich für den LG 27EA63 entschieden. Leider gibt es nicht wirklich viele Testberichte über den Monitor. Drum teile ich meine, wenn auch nicht sehr professionellen Eindrücke, mit den zukünftigen Käufern.

    Die 27″-Version des Monitors macht eine sehr gute Figur. Im ausgeschalteten Zustand sieht es so aus, als besitze der LG absolut keinen Rahmen. Eingeschaltet allerdings sieht man ihn. Dieser ist etwa 10mm breit. Deshalb nennt LG dieses auch “Hairline-Design”. Der Monitor besitzt also nur rein optisch keinen Rahmen. Die Verarbeitung ist klasse und der Standfuß hält bombenfest. Allerdings sollte man bei dem Aufbau beachten, dass dieser mit einem “Klick” auch richtig einrastet.

    Wichtig war für mich, dass der Monitor ein IPS-Panel hat, welches schnell genug ist für Shooter- und Racing-Spiele. Hier kann der LG ebenfalls punkten. Die Farben sind prächtig, die Bildschärfe ebenfalls. Ob nun 27″ bei Full-HD noch ausreichen oder nicht, ist eine reine Glaubensfrage. Jedenfalls kann ich alles lesen, die Schriften sind ebenfalls scharf. GRID 2, Call of Duty, Battlefield laufen ohne Schlieren, Verzerrungen oder sonstige Bildfehler. Einstellungen am Monitor selbst habe ich keine vorgenommen, da diese bereits vom Werk aus sehr gut sind. Betreibt man den Monitor über HDMI, sollte man die “Overscan”-Einstellungen in den Grafikkarten-Treiber anpassen. Egal ob Nvidia oder ATI. Sonst passt das Bild nicht.

    Mein Monitor hat keine hellen Ecken. Er ist gleichmäßig ausgeleuchtet. Anscheinend ist es eine seltene Sache, falls man so einen Monitor erwischt.

    Die Menü-Tasten des Monitors sind allerdings grausam, da sie auf Berührung reagieren. Unter jeder Taste ist ein feiner hervorgehobener Punkt, damit man nicht völlig ins leere greift. Dennoch drückt man mal die falsche Taste.

    Ich kann den 27EA63 definitiv empfehlen. Vor allem für den günstigen Preis. Es gibt von LG eine IPS-Reihe, die keine Bohrungen für die VESA-Halterung besitzt. Dieser LG hat diese Bohrungen wieder mit an Bord.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>