Test: SAPPHIRE ULTIMATE HD6670 1024MB GDDR5 128bit PCI-E HDMI DVI-I DisplayPort passiv dual Slot

SAPPHIRE ULTIMATE HD6670 1024MB GDDR5 128bit PCI-E HDMI DVI-I DisplayPort passiv dual Slot

  • TDP: 66 W

Busbreite:128-bit, Grösse:1 GB, Effektive Taktrate:4 GHz, Technologie:GDDR5 SDRAM, Erforderliche Spannungsversorgung:400 W, Peripheriegeräte / Schnittstellen:CD-ROM, Details der Systemanforderungen:- RAM 1 GB, Verpackung:Lite Retail, Breite:5 cm, Höhe:13 cm, Enthaltene Kabel:1 x VGA-Adapter, Unterstützte Funktionen von Windows 7:Windows Media Center, Software inbegriffen:Treiber & Utilities, Tiefe:18 cm, Compatible with Windows 7:Die Anwendungen und Geräte mit dem “Compatible with Windows 7″ Logo haben die Microsoft Versicherung, dass diese Produkte Tests für Kompatibilität und Zuverlässigkeit mit 32-Bit und 64-Bit-Windows-7 bestanden haben.

UVP-Preis in Euro: EUR 105,98

Angebots-Preis: EUR 78,52

Mehr Grafikkarte Produkte

Comments

  1. U. Moll "MusikWurm" says

    16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Graphikkarte mit passiver Kühlung – das hat was!, 3. März 2012
    Von 

    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: SAPPHIRE ULTIMATE HD6670 1024MB GDDR5 128bit PCI-E HDMI DVI-I DisplayPort passiv dual Slot (Zubehör)

    Nachdem bei mir im November 2011 eine Geforce 9800GT in einem ca. 3 Jahre alten high-end PC “durchgebrannt” war, hatte ich vorübergehend eine Sapphire HD6570 mit 2GB DDR3 RAM im Einsatz. Diese hatte die alte stromhungrige 9800GT sehr gut ersetzt, bei vergleichbarer Leistung.

    Weil sich die HD6570 als low-profile Karte auch für den Einbau in kleinere PCs eignet, hat diese jetzt mein Sohnemann bekommen. Sie hat seinem kleinen Acer X3300 einen merkbaren Leistungssprung im Bereich Graphik verpasst.

    Nachdem ich kein Gamer bin und im beim Haupt-PC im Wohnzimmer die Lautstärke eine wichtige Rolle spielt, habe ich mich für diese passive HD6670 mit 1GB GDDR5 entschieden. Und mir auch einen Leistungsschub im Vergleich zur HD6570 erhofft, auch wenn ich den eigentlich garnicht brauche.

    Erste Erfahrungen:

    + wegen der doppleten Breite musste eine Karte mit TV Tuner weichen, kein Problem, wurde eh nicht mehr verwendet
    + durch die Kühlrippen hat sie schon deutlich mehr Volumen, passt aber noch in einen Midi PC
    + hören tut man in der Tat gar nichts! Das ist einfach cool und ein Alleinstellungsmerkmal
    + Installation war auch denkbar einfach, Einstecken, Karte wurde erkannt, Neustarten. Habe trotzdem sicherheitshalber die SW von der CD installiert und das neueste Update aus dem Internet geladen
    + zieht unter Volllast ein paar Watt mehr wie die HD6570, aber immer noch deutlich weniger wie die alten 9800GT
    + keine extra 6-polige Versorgung notwendig

    Allerdings war der Performance Zuwachs im zugegeben oberflächlichen Windows Leistungsindex weniger wie erwartet. 800 statt 650MHz Kerntakt und GDDR5 statt 3… Im Windows 7 Leistungsindex für Grafik und Grafik(Spiele) jetzt 6.9 im Vergleich zu 6.8 des kleineren Modells. Das ist etwas enttäuschend. Werde mir mal einen richtigen Benchmarktest zulegen müssen, um fundiertere Vergleiche zu bekommen.

    Habe noch nichts Negatives (wie der andere Rezensent von heute) feststellen können. Werde sicher ein Update schreiben, wenn bei einer Software oder bei speziellen Anwendungen Probleme auftauchen.

    Vergebe knappe 5 Sterne, etwas mehr Performance hätte ich erwartet, aber passive Kühlung ist einfach ein Alleinstellungsmerkmal für eine Graphikkarte.

    ————————–

    Update 12.3.12: Nach Installation der neuesten Catalyst Treiber Version 12.2 sind die Windows 7 Leistungswerte für Grafik und Grafik(Spiele) jetzt von 6.9 auf 7.1 angestiegen. Jetzt ist meine Erwartungshaltung voll erfüllt: eine passive Karte, die bei weniger Verbrauch und ohne Geräusch die alte 9800GT überbietet. So macht ein Austausch Sinn!

    Ergänzung 24.4.12:

    Zum genauen Benchmarken verwende ich jetzt den 3Mark11 Test, einige Beispiele:
    Radeon 6450A Graphik Chip in Lenovo Q180 Mini-PC: knapp P500 3DMarks
    Radeon 6570 in Acer Aspire mit AMD X4 630 quadcore: P1400 3DMarks
    Diese Radeon 6670 passiv (!) in meinem Rechner mit Intel Q9450 quadcore: P1800 3DMarks

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. papaberndt says

    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    A8 HD 6670 Dual Betrieb, 12. November 2011
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: SAPPHIRE ULTIMATE HD6670 1024MB GDDR5 128bit PCI-E HDMI DVI-I DisplayPort passiv dual Slot (Zubehör)

    Habe die Sapphire jetzt ein paar Wochen und muss sagen, ich bin zufrieden.
    Habe mir vorher einen AMD A8 3850 zugelegt und um diesen ein bisschen auf trab zu bringen, ist laut AMD höchstens eine Radeon 6670 für den Dual Betrieb möglich.
    Die Sapphire war problemlos einzubauen und wurde unter Windows auch sofort erkannt. Dumm war nur, das der CrossFire Betrieb im AMD Vision Control Center nicht angezeigt wurde
    und die Leistung nicht wirklich stieg. Nach einigen Stunden der Fehlersuche stellte sich heraus, das Windows die Treiber nicht richtig verarbeitete.
    Nun läuft alles und ich muss sagen, der Kauf hat sich gelohnt. Im Crossfire Betrieb (Monitor am Gigabyte Mainboard angeschlossen), kam der integrierte 6550D Grafikchip des A8 Prozessors
    bei den Benchmark Demos 3D Vantage von 2126 auf 8109 und 3D Mark 06 von 3616 auf 10868 Punkte.
    Die Temperatur der Sapphire Ultimate hält sich im normal Betrieb bei 34 und bei den Benchmarks bei 48 Grad.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. K.Maier "Karlo" says

    7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Preis-Leistungsverhältnis absolut in Ordnung, 8. Januar 2012
    Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: SAPPHIRE ULTIMATE HD6670 1024MB GDDR5 128bit PCI-E HDMI DVI-I DisplayPort passiv dual Slot (Zubehör)

    Ich nutze meinen PC (MSI Board mit Intel Dual Core E7500 2,93GHZ unter Win 7) überwiegend für Bildbearbeitungs- und Layoutprogramme mit einem Eizo 23-Zöller. Spiele laufen bei mir keine.
    Ausschlaggebend war neben dem schnellen GDDR 5 Speicher eine leise Karte ohne störende Lüftergeräusche. Ich habe werksseitig einen Gehäuselüfter eingebaut, diesen aber seit 2 Wochen zu Testzwecken deaktiviert (außer CPU und Netzteillüfter). Die Temperaturen gehen, die Anzeige erfolgt mit dem beiliegendem Catalyst-Control Program, nicht über 64°C hinaus, mit Gehäuselüfter wurden mir bei vergleichbaren Tätigkeiten Temperaturen von ca. 59°C angezeigt (wo immer auch gemessen wird…)
    Die Karte ist gegenüber meiner alten ATI-Karte ein Quantensprung, gerade beim selektiven Bearbeiten von Bildpartien geht der Bildaufbau ohne Verzögerungen von statten.
    Der Einbau war unproblematisch und die Installation lief absolut problemlos, die Karte wurde sofort erkannt.
    Das Preis-Leistungsverhältnis ist für meinen Anwendungsfall stimmig und daher volle Punktzahl.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>