Test: Pro-Ject USB Box Externe Soundkarte (Sigma-Delta D/A-Wandler, USB-Eingang) silber

Pro-Ject USB Box Externe Soundkarte (Sigma-Delta D/A-Wandler, USB-Eingang) silber

Diese kleine Box kann über USB Musik Daten von jedem Rechner empfangen und an Ihre Hifi Anlage weiterleiten. Dabei wird das Musiksignal über den integrierten D/A Wandler von Delta Sigma mit 16-bit Genauigkeit und 44,1 KHz gewandelt und an den Cinch Ausgängen zur Verfügung gestellt. Dabei wird die Box direkt vom Computer mit Strom versorgt und benötigt keine Treibersoftware. Sie wird automatisch von jedem Rechner als Musikabspielgerät erkannt. Eine klanglich und preislich interessante Lösung vom “Erfinder” der Box Geräte.

UVP-Preis in Euro: EUR 100,98

Angebots-Preis: EUR 99,75

Ähnliche Soundkarte Produkte

Comments

  1. ray says

    18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    audiophiler genuss, 2. September 2009
    Rezension bezieht sich auf: Pro-Ject USB Box Externe Soundkarte (Sigma-Delta D/A-Wandler, USB-Eingang) silber (Zubehör)

    Da ich immer mehr Musik über dem Computer höre und die Onboard-Audioausgänge eine Zumutung sind, habe ich beschlossen etwas dagegen zu tun.

    beim durchstöbern von diversen Foren bin ich auf diesen nützlichen Testbericht gestoßen:

    Wo die Project USB Box letzter wurde, aber trotzdem in der Spitzenklasse mit 85 Punkten mitspielt. Man bedenke das dieser der einzige Testkandidat bzw. der einzige D/A-Wandler am Markt ist, den man weit unter 100 Euro erwerben kann.

    Also mein Testurteil:
    Verarbeitung sehr gut
    Installation, kinderleicht einfach anstecken und das wars
    zum Klang:
    Muss sagen war sehr überrascht, klare feinzeichnende Wiedergabe, wobei leider die Mitten etwas leicht zurückhaltend sind, aber dafür sehr sehr gute Ortbarkeit, vorausgesetzt wird natürlich, dass man die dementsprechende Wiedergabekette besitzt.
    Was ich noch erwähnen muss, dass das ausgegebene Audiosignal etwas leise ist, da die USB Box kein Netzteil besitzt, aber dies kann man ja Problemlos mit dem Verstärker regeln.
    Also meinen CD-Player der das 15fache gekostet hat kann die USB-Box nicht ganz das Wasser reichen, aber gehörig ins Schwitzen bringen :-)

    Ich würde sagen ein Geheimtipp für alle Freunde des Vernünftigen Musikgenusses!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Jakarta_expat says

    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Klassische Musik – nie wieder “Ohne”, 6. Februar 2010
    Rezension bezieht sich auf: Pro-Ject USB Box Externe Soundkarte (Sigma-Delta D/A-Wandler, USB-Eingang) silber (Zubehör)

    Die Pro-Ject USB-Box ist ein fantastisches Produkt, das wirklich die Qualität des Audio-Signals HÖRBAR verbessert. Selbst ich als Amateur kann bei klassischer Musik deutlich besser einzelne Instrumente identifizieren und die höhere Dynamik geniessen.
    Ein Abspielen vom Computer ohne meine USB Box ist ab sofort undenkbar, der Ton ohne meine Box klingt nun wie Brei und zeigt kaum Spitzen.

    Die Box ist ansprechend gestaltet und überraschend schwer. Der einzige Kritikpunkt: Kein direkter Kopfhöreranschluss, man muss mit einer Kabelkombo Cinch zu Klinke improvisieren. Ich verwende ein MacBook Air, iTunes mit Lossless Files und Sennheiser Kopfhörer.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. fordprefect says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Gutes Preis – Leistungsverhältnis, 20. Februar 2010
    Rezension bezieht sich auf: Pro-Ject USB Box Externe Soundkarte (Sigma-Delta D/A-Wandler, USB-Eingang) silber (Zubehör)

    Gute Soundqualität

    Ein paar Anmerkungen möchte ich zu diesem Gerät beitragen, da ich vor dem Kauf auch etwas unschlüssig
    war und ich die USB-Box seit ein paar Wochen im Einsatz habe.

    Die USB-Box hängt an einem Aldi Netbook und speist dann einen ca. 18 Jahre alten Kenwood Verstärker KA5010,
    der wiederum das 2.1 Nubert Boxensystem NuLook einschl. Subwoofer befeuert.

    Das das Ausgangssignal leise ist, wie hier in einer Rezession zu lesen, kann ich glücklicherweise nicht bestätigen.

    Evt. hängt es mit der Wiedergabesoftware zusammen. Beim ersten Test mit dem Windows MediaPlayer war der
    Sound erschreckenderweise ganz leise. Dann mit Foobar und auch itunes betrieben, ist der Sound nun wie ich es erwarte, kräftig und in guter (subjektiver) Qualität.
    Woran es beim WMP lag habe ich nicht weiter verfolgt, da ich Foobar oder itunes benutze, zwischen denen ich keinen Klangunterschied höre.

    Foobar bietet u. a. ein klasse Playlistenmanagement; itunes lässt sich so wunderbar mittels ipodtouch und der kostenlosen App REMOTE vom Sofa aus fernsteuern.

    Bei meinem Netbook mit 1,6GH habe ich auch auch noch keine Aussetzer durch mangelnde Prozessorleistung festgestellt.

    Für meine Zwecke, HIFI Stereo hören, genau das richtige Teil.

    Natürlich ist das nur ein subjektiver Eindruck, da ich auch kein Hörvergleich z.B. mit der KingRex UD-01 hatte, die aber auch das doppelte kostet.

    Ach so, die beil. Software für das Kernel Straeming (Umgehen des PC internen Kernel-Mixer) habe ich gar nicht installiert,
    da ich mir nicht mehr sicher bin ob das überhaupt notwendig ist???
    In der Bedienungsanleitung steht auch nur der Hinweis, bezogen auf das Abspielen von Musik vom CD-Laufwerk des PCs.
    Ein CD Laufwerk hat das Netbook ja gar nicht.
    (Und Foobar zeigt mir beim Abspielen eines MP3 Files 44,1 kHz an)

    Bitte um Berichtigung wenn es anders ist!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>