Test: Logitech G15 Gaming-Tastatur schnurgebunden (refresh) (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

Logitech G15 Gaming-Tastatur schnurgebunden (refresh) (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)

  • Das G15 Gaming Keyboard verschafft Ihnen einen taktischen Vorteil im Spiel
  • Das GamePanel LCD-Display ermöglicht den Kontakt zu Mitspielern
  • Tastenfolgen oder komplexe Makros können über sechs programmierbare G-Tasten ausgeführt werden
  • Neue Makros können mit einem Tastendruck erstellt und gespeichert werden, auch im laufenden Spiel
  • Lieferumfang: G15 Gaming Tastatur mit Handballenauflage, Benutzerhandbuch, CD mit Software

Logitech G15 refresh

UVP-Preis in Euro: EUR 99,99

Angebots-Preis: EUR 99,99

Comments

  1. Sebastian Hennig "Promethois" says

    238 von 244 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Nix neues, eher noch weniger…, 26. Oktober 2007
    Rezension bezieht sich auf: Logitech G15 Gaming-Tastatur schnurgebunden (refresh) (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) (Personal Computers)

    Nachdem Logitech vor gut 2 Jahren seine Gamer Tastatur G15 vorgestellt hat, kommt nun die G15 als Neuauflage in der Refresh Edition. Was sich im Vergleich zum Vorgänger geändert hat, bzw. was verbessert wurde kann man kurz sagen:

    Eigentlich gar nichts, eher wurde gespart!

    War die erste G15 von Logitech noch ein reines Gamerprodukt (agressive Optik, kantig, groß und nen bisschen was von nem militärischen Gerät) richtet sich Logitech mit der Neuauflage eindeutig an ein breiteres Publikum.

    Die G15 ist wesentlich schlanker geworden. Das liegt daran das bei der neuen G15 nicht mehr 18 G-Tasten links neben dem Ziffernblock zu finden sind, sondern nur noch 6. Zwar kann man diese wie eh und je dreifach belegen, aber dann liegen wir schon bei nem Verhältnis von 54 (alt) zu 18 (neu) G-Tasten.
    Wer eh nie mehr als 18 zusätzliche Tasten benötigt, dem kann es egal sein, wenn man aber die G-Tasten ausgiebig bei seinem alten Model genutzt hat, wird man sie schon vermissen. Vor allem bei Spielen wie WOW waren die Tasten die man mit allen möglichen Makros für verschiedene Situationen belegen konnte schon sehr hilfreich. (bei mir zumindest und ich habe deutlich mehr als 18 Tasten belegt gehabt)

    Die größte Änderung hat die G15 aber in der Gesamtoptik durchgemacht. Die etwas kühl wirkende blaue Beleuchtung ist einer kräftigen und warmen bersteinfarbenen Beleuchtung gewichen. Vorteil der neuen Farbe: Auch bei hellem Tageslicht kann man die Tasten gut erkennen, was bei der blauen Beleuchtung oft schwer fällt!
    Flach ist die Tastatur wie eh und je. Das haben alle Logitech Tastaturen gemeinsam und Ergonomie wird bei diesen Produkten schon immer groß geschrieben.
    Die Tastatur wirkt fließender und ist fast schon ein kleines Kunstwerk für sich.

    Auffällig ist auch das neue Konzept des Displays, welches sich nahtlos in die Tastatur einfügt. Ob man diese Bauweise als Vorteil gegenüber des einklappbaren Displays sehen will bleibt jedem selbst überlassen, ich bevorzuge die klappbare Variante, allein schon weil so die Media-Tasten wesentlich größer und übersichtlicher unter dem Display angeordnet sind und nicht rundherum.

    Auch sind wieder 2 USB Anschlüsse mit an Bord der G15 über welche man diverse Perepherie an die Tastatur anschließen kann. Die Kabel kann man dann bequem unter der Tastatur in den dafür vorgesehenen Kabelkanälen verstauen.

    Um nochmal auf die USB Anschlüsse zurück zu kommen:
    Nachdem bei der ersten G15 nur USB Anschlüsse mit dem USB Standard 1.1 verbaut wurden, was einer der Hauptkritikpunkte an der Tastatur war, hat Logitech diesmal…leider wieder nichts aus seinen Fehlern gelernt. Nach wie vor sind nur USB 1.1 Anschlüsse verbaut.
    Allein schon der Anschluss eines USB CardReaders bringt den Computer zum streiken. (“Nicht genug Strom” etc.)
    Wenn dann mal was nicht all zu viel Strom verbraucht und über die Anschlüsse funktioniert, bekommt man in den meisten Fällen zumindest ein freundliches “Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen” vom Computer zu hören. Heutzutage einfach unverständlich!

    Vor- und Nachteile im Überblick:

    + innovatives, fließendes Design
    + G-Tasten 3-fach belegbar
    + schlanker als der Vorgänger
    + bessere Beleuchtung der Tasten als beim Vorgänger (einstellbar in 3 Stufen)
    + frei programmierbares Display
    + sehr flach

    - weniger G-Tasten als Vorgänger
    - immer noch USB 1.1 verbaut
    - Display nicht klappbar
    - ungünstig angeordnete Media-Tasten
    - hoher Preis trotz weniger Features
    - es wurde mehr Wert auf das Design als auf Funktionalität gelegt

    FAZIT:

    Die neue G15 bietet weniger Features als die alte, kostet mehr und ist eindeutig auf ein breiteres Publikum ausgerichtet als die alte.
    Wer noch keine G15 hat, aber darüber nachdenkt sich eine anzuschaffen, kann beruhigt zugreifen. Allen Nutzern des Vorgängermodels sei geraten, bei der alten zu bleiben, es sei denn man hat zuviel Geld, legt wert auf die neue Optik und kann auf 12 Tasten (bzw. 36 mit Mehrfachbelegung) verzichten.

    Aufgrund der guten Idee eine Neuauflage herauszubringen und der trotz allem guten Features 4 Sterne von mir!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Benedikt Henkes says

    49 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Umstieg von G15 zu G15 refresh, 23. Februar 2008
    Rezension bezieht sich auf: Logitech G15 Gaming-Tastatur schnurgebunden (refresh) (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) (Personal Computers)

    da ich auf meine alte, innig geliebte G15 ein glass O-saft geschüttet habe, funktionierten einige Tasten nicht mehr.

    Also habe ich mir wieder die G15 besorgt.

    Da ich eine der ersten G15 gewohnt war, (die späteren sind mit anderem Material als Handballenauflage und für die Seitenränder ausgeliefert worden) musste ich mich erstmal an die neue Auflage (weitaus weniger saugfähig, aber dafür weniger anfällig für Abdrücke) gewöhnen.

    Das blaue Leuchten war meine Meinung nach auch etwas schöner. Vor allem aber das kleine (nicht einklappbare Display) und das fehlende Rad sind für mich grosse Mankos im Vergleich zum Vorgänger!

    Das Display und die Media-Player Steuerung waren die besten Feautures der G15.

    Auch ist die Tastatur nun um einiges kompakter geworden. Sie ist nun besser zu transportieren. Das Display bleibt aber ungeschützt beim Transport.

    Für Umsteiger gibt es auch hier wieder eine Umgewöhnungsphase. Denn obwohl die Maße mit der alten Version übereinstimmen, fehlen die 18 Makro Tasten als rechte Orientierung. So greift man gerne einmal eine Taste daneben. Natürlich gewöhnt mach sich schnell daran.

    Der Tastendruck ist weitestgehend gleich geblieben.

    Festzuhalten ist, das Logitech hier eine echte King-Size Tastatur auf ein normalmaß herunter geschraubt hat. Die Materialien sind völlig identisch zu der später verkauften Version der alten G15. Auch hier kein Fortschritt.

    Rückschritte sind das fehlende Sound-Rad und die kleineneren Media-Player/Winamp Tasten, welche um ein ebenfalls kleineres Display angeordnet wurden, welches nun auch durch die neue Farbgebung schlechter zu lesen ist, als das kontrastreichere und große Vorgängermodel.

    Alles in Allem bin ich recht zufrieden mit der Tastatur. Ich sehe allerdings keinen Vorteil gegenüber der alten Version, nur Nachteile.

    Selbst die Windowstasten-Sperrfunktion wurde komplett überarbeitet und ist immernoch genau so sinnlos und schlecht umgesetzt wie zuvor. Das Betätigen des Schalters erfordert entweder starken Druck von oben, da man sonst abrutscht, oder man muss gegen die nun Spitzen seiten drücken. Vorher musste man gegen abgerundete Seiten drücken (auch nicht gerade toll), aber es ging noch von oben.

    Fazit :

    Gute Tastatur, tolle Funktionen bleiben erhalten. Beleuchtungsfarbe ist geschmackssache.

    Aber es ist definitiv ein Rückschritt, von der alten zur “refresh” Edition.

    Wenn man auf das Display verzichten möchte, und Geld sparen will, sollte man zur G11 greifen.

    Alternativ zur G15 kann man auch die Razer Tarantula verwenden, welche ein durchaus beliebteres Schreibgefühl vermittelt, mit weniger tiefen Tasten.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. halosuechtiger "frankschad8" says

    23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    1A Gamertastatur – Immer noch, 14. November 2007
    Rezension bezieht sich auf: Logitech G15 Gaming-Tastatur schnurgebunden (refresh) (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ) (Personal Computers)

    Die G15 gehört zu den besten Gamertastaturen, sowohl in der alten, als auch in der neuen Edition. Ich hatte auch die alte Version, diese habe ich aber leider kaputt gemacht. Nun habe ich mich dazu entschieden mir die neue G15 zu bestellen.

    Vorneweg möchte ich ein Lob an Amazon schreiben. Ich hab den Premiumversand gewählt, dies hat aber leider nicht so ganz funktioniert und die Tastatur kam 2 Tage später als eigentlich geplant. Aber Amazon hat extra bei mir angerufen und sich dafür entschuldigt was ich sehr sehr gut finde, das machen nicht alle Onlinehändler – Hut ab.

    Die neue G15 hat meiner Meinung nach ein weit schöneres Design als die alte. Sie ist symetrischer und mir gefallen die Tasten auch besser. Der Tastenanschlag ist noch etwas straffer als bei der alten. Die oragene Beleuchtung ist geschmackssache – mir gefällt sie genau so gut wie die blaue, manch anderem gefällt die blaue besser, wie gesagt geschmackssache. Ein plus für die orangene Beleuchtung ist, dass man die Augen nicht so anstrengen muss wie bei der Blauen (von PCGAMES Hardware nachgewiesen). Auch sind nur noch 6 G-Tasten vorhanden, was ich selbst viel besser finde, da die G15 dadurch nich mehr so bullig ist und dadurch auch auf kleinere Schreibtische passt. Die Tasten sind ansonsten genau gleich wie bei der alten, bis auf die Mediatasten: Die finde ich auch viel besser wie bei der alten. Man hat viel einfacheren Zugriff auf die Tasten und auch vom Design her gefallen mir die neuen Media-Tasten viel besser. Das neue Display ist ebenfalls geschmackssache, ich für meinen Teil benötige kein so großes Display, weshalb mir das der G15 Refresh Edition reicht und auch gefällt.

    Fazit: Die neue G15 finde ich ist rundum gelungen. Sie ist nicht perfekt und hat auch einige Mankos, die mich aber nicht stören. Einen Grund zum wechseln von der Alten auf die Neue gibt es jedenfalls nicht – vorausgesetzt man hat seine alte nicht selbst kaputt gemacht . Von mir jedenfalls gibts 5 Sterne. Ich hoffe ich konnte ihnen helfen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>