Test: Toshiba AT200-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (ARM Dual-Core A9 4430, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB Flash, PowerVR SGX540, Android 3.2)

Toshiba AT200-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (ARM Dual-Core A9 4430, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB Flash, PowerVR SGX540, Android 3.2)

  • Produkttyp:Tablet
  • Betriebssystem:Android 3.2 (Honeycomb)

Toshiba AT200-101 WiFi 25,6cm TI OMAP – 1GB, 16GB SSD, HDMI,

UVP-Preis in Euro: EUR 369,41

Angebots-Preis: EUR 369,41

Comments

  1. TE says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ausgezeichnetes Preisleistungsverhältnis!!!, 3. Mai 2012
    Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT200-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (ARM Dual-Core A9 4430, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB Flash, PowerVR SGX540, Android 3.2) (Personal Computers)

    Ich habe mich als Neuling im Bezug auf Tablets lange informiert und recherchiert, welches Tablet am Besten zu mir und meinen Ansprüchen passen würde. Für mich waren die Punkte: GPS-Sensor, div. Schnittstellen (USB), alternative zu einem reinen EbookReader und Preis am wichtigsten. Nun bin ich seit einiger Zeit stolzer Besitzer des AT200 und kann nur loben und gleichzeitig Unverständnis für die z.T. negativen Rezensionen bei Amazon oder auch YouTube zeigen.

    Das AT200 erfüllt voll und ganz meine o.g. Ansprüche. Das Tablet wird sowohl bei XP, Vista als auch Win7 als Massenspeicher erkannt. Datenaustausch (z.B. Ebooks) kein Problem. Über den Kartenslot sind lt. Toshiba 32GB Erweiterung möglich. Interessanterweise steht in der Online Bedienungsanleitung das 64GB möglich sind. Sollte mal geklärt werden….

    Die Kritiken bei Amazon und YouTube über schlechte Verarbeitung und mangelhaftes Display, kann ich in keinster Weise nachvollziehen. Alle Spaltmaße, Bauhöhen sind (bei meinem Gerät!) lotrecht und parallel zueinander. Keine raus stehenden Ecken oder Kanten. Gerade weil ich mir hier die YouTube Rezensionen vor dem Kauf angeschaut habe, war ich verunsichert und wollte mir vor Ort (Media Markt) mal ein Bild darüber machen. Auch dort konnte ich nichts negatives feststellen. Allerdings wenn man dann sich auf diese Probleme fokussiert hat, stellt man durchaus bei GalaxyTab und auch IPad2 Spaltmaßunterschiede fest. Ich denke generell das dieses Problem” einfach ein wenig überspitzt dargestellt wird.

    Zu dem Thema Display (und das oft erwähnte Problem, dass die Bilder beim normalen Gebrauch verschwimmen”). Jeder Bildschirm ist auf Grund seiner technischen Realisation nicht in der Lage mechanische Beanspruchung in höherer Ordnung (starkes Drücken auf die Rückseite / Vorderseite, Verbiegen des Tablets etc.) aufzunehmen bzw. während dessen Effektiv zu arbeiten und tadellose Bilder darzustellen. Auch hier halte ich die Diskussion für übertrieben, da auch o.g. Konkurrenzprodukte dies auch nicht können (habe es selber getestet).
    Ich glaube vielmehr, dass hier ein Produkt auf den Markt gekommen ist, welches den Einstieg in eine neue Preisvorstellung der Kunden darstellt. Denn mit der Ausstattung und Leistung, findet man nur sehr wenige vergleichbare Tablets.

    Einziger Fehler bis dato: Das Tablet ist einmalig bei einem größeren Softwareupdate abgestürzt. Kein Problem, Neustart und weiter geht’s.

    Fazit:
    Absolut empfehlenswert. Gerne stehe ich auch für Diskussionen oder Fragen zur Verfügung!

    Für den zusätzlichen Schutz habe ich mir den folgenden Sleeve dazu gekauft. Ebenfalls voll empfehlenswert.
    Ultra Slim Toshiba Thrive AT200 Leder Tasche Case Etui Sleeve Schutzhülle Slim Cover
    http://www.amazon.de/gp/product/B007GA2MYE/ref=oh_details_o00_s00_i00

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Wombatus Urbanus says

    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Gutes Tablet, schlechter Start., 8. Mai 2012
    Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT200-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (ARM Dual-Core A9 4430, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB Flash, PowerVR SGX540, Android 3.2) (Personal Computers)

    Zum schlechten Start komme ich weiter unten…

    Kaufgründe:
    ———–
    Das Tablet hatte es uns gleich angetan, schmales Design, ansprechendes Display und alle gewünschten Anschlüsse. Das ist in der Preisklasse (wir zahlten ca. 380,-) nicht selbstverständlich. Bei anderen Modellen fehlte entweder der (Micro)SD-Slot oder/und USB. Auch der HDMI-Ausgang war sonst seltenst anzutreffen.

    Wir haben das Gerät im Laden gekauft und bei der Gelegenheit auch Geräte der Konkurrenz (ich erinnere ohne abwerten zu wollen Sony, Motorola, Asus, Samsung, Apple) in die Hand genommen. Das Toshiba gefiel mir sowohl in der Kombination von Preis/Leistung und Anschlüssen. Sagte aber vor allem auch vom “Bauchgefühl” her zu.

    Updates: (Nachgetragen am 10.05.2012)
    ——–
    Direkt nach dem Kauf im Mai war auch ein “kleines” Software-Update für das Tablet (vom 3.5.) verfügbar. Immerhin kümmert sich Toshiba wohl grundsätzlich auch um die Softwarepflege.

    Weit interessanter dürfte allerdings für viele sein, ob das Tablet auch ein Update auf Android 4.0 = ICS = Ice Cream Sandwich erhält. Eine bestätigte Aussage bzw. Termin für den deutschen Markt ist aktuell (10.05.2012) nicht zu finden allerdings soll das Tablet “4.0 Ready” sein.

    Wer allerdings über den Atlantik schaut, findet dieses Tablet auf der amerikanischen Toshiba Seite unter der Modellbezeichnung “Excite’ 10 LE Tablet (16GB)” wieder. Und dort findet sich folgender Satz “Upgradeable to Android 4.0, Ice Cream Sandwich (when available)”. Es bleibt zu hoffen, dass diese Zusage auch für die deutschsprachige Version zutrifft.

    Hier mal zu den Leistungsdaten:
    ——————————-
    - GPS! Ja es hat (natürlich) auch einen GPS Empfänger, sowie Kompass und die funktionieren (bisher kurz auf der Terrasse getestet) auch. Auch wenn die Toshiba Homepage sich darüber ausschweigt.
    - 10,1″ Display mit 1280×800 Pixeln und (Einstellungssache) automatischer Helligkeitsregelung
    - Sehr dünn (7,7mm) und ziemlich leicht (ca. 530g)
    - TI OMAP 4 Prozessor, 1,2Ghz, Dualcore, Liegt in der Leistung wohl minimal oberhalb von Nvidia Tegra 2 (aber deutlich unter Tegra 3)
    - Micro USB-OTG Buchse für OTG-kompatible USB-Sticks, Speicherkartenleser, Mäuse+Tastaturen aber auch PC
    - Micro-HDMI Buchse für TV
    - Micro-SD Speicherkartenslot (gemäß Standard bis 32GB)
    - 2 Kameras, Mikrophon, Lautsprecher, 3,5mm Klinkenbuchse
    - Laufzeit irgendwo zwischen 6 und 8 Stunden bei permanenter Benutzung

    Das Tablet hat selbst kein 3G/UMTS, verband sich aber anstandslos über WiFi mit meinem Android Smartphone, wenn das die Hotspot/Tethering-Funktion aktiviert hatte.

    Zum schweren Start:
    ——————-
    Gleich am zweiten Tag war plötzlich der Bildschirm schwarz. Auch der Standby-Schalter und das Anschließen des Netzteils brachte keine Besserung. Ein Smartphone-Nutzer hätte nun mal probehalber den Akku herausgenommen um einen Reset auszulösen, geht hier aber nicht…
    Am Folgetag habe ich das Gerät noch einmal aus dem Karton genommen und da reagierte es immerhin mit LED-Blinken auf die Einschalttaste. Nach kurzem Ladevorgang ließ es sich auch wieder einschalten und alles war wie gewohnt.
    Was war vermutlich passiert? Android war abgesemmelt (soll nicht passieren, ist aber) und der Einschalter, welcher wohl auch über Software abgefragt wird damit ohne Funktion. Innerhalb der Stunden bis zum Folgetag war dann wohl die Batteriespannung des (trotz schwarzem Schirm) laufenden Gerätes so gefallen, dass deshalb das Gerät automatisch (endlich) ausgeschaltet wurde.

    Seit dem habe ich ein Update eingespielt und hoffe dass das Problem einmalig war. Der Support übrigens denn ich am Sonntag über die Toshiba Supportseite angemailt/kontaktiert hatte verwies mich am Montag mit freundlichen ahnungslosen Worten auf die 0180 Support-Hotline (0,14ct/min) (welche ich bisher nicht in Anspruch genommen habe).

    Zu den anderen in Reviews genannten Mankos:
    ——————————————-
    - “Wellen” im Display bei Druck auf die Rückseite: Konnte ich bisher nicht feststellen. Vielleicht abgestellt?
    - Sichtbare Touchscreenmatrix: Bei einfallendem Sonnenlicht tatsächlich leicht sichtbar, sonst eher nicht.
    - Flackern im Display: Ich hatte es bis jetzt einmal, dass rechts die Statusanzeige an/aus flackerte, wieso auch immer. Ein kurzer Wechsel in Standby und Zurück beseitigte das. (Keine Ahnung ob das vor oder nach dem Update auftrat)

    Mir fiel der kleine Ein/Aus-Schalter als unkomfortabel auf. Der könnte breiter oder günstiger positioniert sein.

    Fazit:
    ——
    Es macht Spaß,…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. H. Lang says

    7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Die Diva unter den Tablets, 17. April 2012
    Von 
    H. Lang (Bensheim Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (REAL NAME)
      

    Rezension bezieht sich auf: Toshiba AT200-101 25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet-PC (ARM Dual-Core A9 4430, 1,2GHz, 1GB RAM, 16GB Flash, PowerVR SGX540, Android 3.2) (Personal Computers)

    Leicht, schlank, cool und gerade wegen der fehleden Perfektion beliebt.
    Wir – eine Softwarehotline – haben das Gerät berufsbedingt nun schon seit zwei Wochen im Einsatz. Zuvor haben wir Ipads, Medion und Icoinias getestet. Die Wertung der Herzen hat die Toshiba-Diva gewonnen. Insbesondere das nutzlose Ipad bekam von uns volle “NULL Punkte”.
    Eines vorab: Ein Tablet ist kein Ersatz für einen Laptop oder PC, sondern eine Ergänzung für bestimmte “Funktionen”. Mit einem Tablet ist man nicht PRODUKTIV, kann aber prima KONSUMIEREN.
    Wer schon einmal versucht hat eine Präsentation ohne richtige Tastatur und Mousepad zu erstellen, kann nachvollziehen wovon wir reden. Für kleine Korrekturen vor einer Präsentation und die eigentliche Vorführung ist das “coole” Toshiba Tablet allerdings perfekt. Genau wie für das gemütliche Couchsurfen. Hier ist es auch nicht so wichtig, dass sich die “Diva” gelegentlich Hänger leistet. Neustart und alles ist gut:-) Wenn man keine Daten erstellt hat, kann man ja auch Nichts verlieren. Das passierte uns aber auch bei anderen Androids. Beim Pad ist das auch nicht besser und die diversen Apfel-Einschränkungen nerven bis zum Geht nicht mehr!
    Dieser Text wurde ursprünglich auf dem Tablet erstellt, fiel dort aber einem kleinen Android Absturz zum Opfer und wurde in der Hälfte der Zeit auf einem Laptop neu erstellt.
    Trotzdem , wir lieben die Diva

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>