Test: Motorola Xoom 2 3G Tablet (25,7 cm (10,1 Zoll) Display, 2GHz, 1GB RAM, 16GB Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 3.0) schwarz

Motorola Xoom 2 3G Tablet (25,7 cm (10,1 Zoll) Display, 2GHz, 1GB RAM, 16GB Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 3.0) schwarz

  • 25,7 cm (10.1 Zoll) TFT-HD-Display mit 16 Mio. Farben
  • 5 Megapixel Kamera mit Autofokus und LED-Blitz
  • Android 3.2 HONEYCOMB Betriebssystem
  • 16 GB interner Speicher
  • Lieferumfang: Tablet, Akku, Ladekabel, USB-Kabel, Bedienungsanleitung

Mobiler als je zuvor. Freiheit war noch nie schöner.


> Highlights:
- wasserabweisende Beschichtung schützt vor Feuchtigkeit
- 10,1- HD IPS Display
- 1,2 GHz Dual Core Prozessor
- PC-Dateien mit MotoCast kabellos aufs Tablet übertragen
- 2 Kameras (beide HD-fähig)
- Business Ready Paket

> Mobilfunkeigenschaften
- Bauform: Bartype
- Integrierte Kamera: Ja
- GPS-Empfänger: Ja
- Zweite Kamera
- TV out
- Videoplayer
- Smartphone
- Auflösung zweite Kamera 1,3 MPixel

> Kamera
- Auflösung: 5 MPixel
- Autofokus
- Blitz

> Akku
- Kapazität: 7.000 mAh
- Akkulaufzeit bis zu 10 h

> Anschlüsse
- USB
- micro-USB
- USB-Standard 2.0

> Audio-Anschlüsse
- Headsetanschluss: 3,5 mm Klinke

> Video-Anschlüsse
- 1 x HDMI

> Betriebssystem
- Betriebssystem: Android 3.2 (Gingerbread)

> Prozessor
- 1,2 GHz Taktfrequenz
- 2 Prozessorkerne

> Datenübertragung
- Wireless LAN
- UMTS

> Display
- Farbdisplay
- Touchscreen
- Bilddiagonale: 25,6 cm
- 10,1 – Display
- Auflösung Breite: 1.280 Pixel
- Auflösung Höhe: 800 Pixel

> Frequenzband
- Quadband

> Messaging
- E-Mail Funktionen
- MMS
- SMS

> Schnittstellen
- Bluetoothstandard: 2.1
- WLAN

> Speicher
- Interner Speicher 16 GB

> Wiedergabeformate Audio
- AAC
- AAC+
- AMR
- OGG Vorbis
- eAAC+
- Midi

> Wiedergabeformate Video
- AVI
- MPEG-4
- Windows Media (WMV)
- Xvid

> Grundeigenschaften
- Farbe: Schwarz
- Breite: 254 mm
- Höhe: 174 mm
- Tiefe: 8,8 mm
- Gewicht: 600 g

> Technische Beschreibung
- Der Untershied zum Xoom2 Media liegt in der Displaygröße von 10,1- zu 8,2-. Somit sind die Grundeigenschaften verändert wie Maße und Gewicht. Darüberh

UVP-Preis in Euro: EUR 599,00

Angebots-Preis: EUR 420,00

Comments

  1. Kleinerhobbit33 says

    28 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Super Tablet…., 17. Februar 2012

    mit ein paar kleinen Einschränkungen.

    Ich stand vor der Entscheidung ein neues Tablet zu kaufen. Da das I-Pad für mich, aufgrund fehlender Anschlüsse, durchs Raster fiel, sollte es also ein Motorola werden. Meine Kaufentscheidung fiel eigentlich auf das Xoom 1, ich hab mich dann aber entschlossen zu warten und auf das Xoom 2 zu gehen. Gründe dafür waren.

    -leichter und dünner als das Xoom 1
    -Spritzwasser geschützt
    -Infrarotschnittstelle
    -das für mich “schönere” Design.

    Nachdem klar war dass die 32GB Version des Xoom 2 mit erweiterbarem Speicher kommt war die Entscheidung gefallen. Warum das bei der 16GB Variante nicht so ist erschließt sich mir aber nicht wirklich.

    Nun ist das, nicht gerade billige, Teil bei mir gelandet und auf Herz und Nieren geprüft worden. Hier jetzt meine Bewertung des Gerätes.

    Verpackung: Tja, da ist schon der erste Dorn im Auge. Die Verpackung ist, meiner Ansicht nach, nicht gerade sehr hochwertig. Leider liegt das Tablet direkt auf den Zubehörteilen wie Ladekabel und Stecker. Es liegt nichts dazwischen und es könnte beim Transport zu Macken am Tablet kommen. Schlecht gelöst, allerdings hat mein Gerät die Lieferung unbeschadet überstanden.

    Lieferumfang: Tablet, Ladekabel, USB Kabel. Das ist nicht gerade viel, bei anderen Herstellern gibt es aber auch nicht mehr. In meinem Karton war leider auch kein USB Kabel auffindbar.
    Was ich persönlich sehr schade finde, auf dem Xoom 2 können ja hanschriftliche Notizen gemacht werden, der zugehörige Stift wird aber leider auch nicht mitgeliefert. Das könnte man in einer solchen Preiskategorie aber wohl erwarten.

    Verarbeitung: Diese ist top, da gibt es rein gar nichts zu mäkeln. Alles sauber, keine Spaltmaße. Die Rückseite ist aus Aluminium und das ganze am Rand von einer Gummierung umgeben. Dadurch liegt das Xoom 2 sehr gut in der Hand. Auch vom Design her finde ich das Gerät mit seinen abgerundeten Ecken echt klasse.

    Dann geht es ans einrichten. Die seitliche Einschalttaste gedrückt halten und nach einem kurzen Bootvorgang kommt der Androidtypische Einrichtungsassistent. Positiv bei der Einrichtung. Obwohl es sich um ein 3G Gerät handelt ist zum einrichten keine Simkarte erforderlich. Das war beim Xoom 1 noch ganz anders. Ich hab das Gerät dann über Wifi eingerichtet, das geht flott und unkompliziert.

    Dann strahlt einen der wirklich sehr gute Bildschirm auch schon an. An der Standardoberfläche hat Motorola auch fast nichts geändert, lediglich Motocast ist installiert. Ein Programm mit dem man Inhalte von seinem PC auf das Tablet streamen kann. Motocast muss dafür auch auf dem Rechner installiert werden. Das ganze funktioniert auch wunderbar.

    Schließt man das Tablet via USB an den Rechner an wird dieses glücklicherweise als Datenträger erkannt und man kann Daten per Drag and Drop verschieben. Das funktioniert auch recht gut mit Motocast, hat dann aber doch was von Itunes :) …..

    Außerdem hat Motorola auch Dijit auf dem Tablet installiert. Dabei handelt es sich um ein Programm um Geräte wie Fernseher und Anlage über die Infrarotschnittstelle zu steuern. Das funktioniert auch, allerdings nicht so gut wie ich es mir vorgestellt habe. Das geht dann eben eher als Spielerei durch, Sony hat das um längen besser gelöst.

    Neben den Androidstandardanwendungen wie Gmail, Browser usw. finden sich noch ein paar andere Apps auf Tablet. So sind zum Beispiel die Bild und Welt App installiert, drei Monate darf man diese Zeitungen kostenlos lesen, danach wird es kostenpflichtig.
    Ansonsten finden sich noch beispielsweise der Kindle Reader und ein Officepaket.

    Von techischer Seite macht das Tablet auch eine gute Figur. Das blättern zwischen den Homescreen geht flott und Ruckelfrei und auch der Browser lädt Internetseiten sehr schnell und lässt sich auch sonst gut verbinden. Multitouch ist auch eine Wonne und auch Programmabstürze hatte ich keine zu verzeichnen.

    Was meine Bewertung trotzdem auf “nur” vier Sterne drückt ist mal wieder die Updatepolitik von Motorola. Das Tabelt kommt mit Android Honeycomb 3.2.2. An dem Betriebssystem gibt es auch gar nichts auszusetzen, es läuft alles, wie erwähnt, ohne Aussetzer.

    Bei einem solch neuen Gerät hätte man sich dann aber dennoch Android IcecreamSandwich gewünscht, ist aber leider nicht und wird auch noch ne ganze Weile dauern. Motorola hat ja nun seine Updatepläne für Europa veröffentlicht, tja, und da ist das Xoom 2 erst im dritten Quartal 2012 dran. Das bedeutet, noch nach dem Xoom 1.

    Eigentlich kann man darüber nur lachen, erst recht aufgrund der Tatsache…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. TG "Gmilk" says

    10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Die Erwartungen zum neuen XOOM2 wurde übertroffen, 11. März 2012

    Eigentlich war meine erste Wahl auf ein Acer Transformer Prime gefallen. Nach genauer Recherche stellte sich aber heraus, dass diese Geräteserie generell nicht 3G fähig ist, also fiel meine zweite Wahl auf das XOOM2. Als Besitzer des XOOM habe ich eigentlich mit dem Gerät nur gute Erfahrungen gemacht ‘ Problem war nur, dass sowohl mein Kind als auch meine Frau das “Teil” ständig in Beschlag hatten.

    Neben dem XOOM2 habe ich gleich das originale Cover und den Stift mit bestellt. Mein erster Eindruck war generell positiv. Das Gerät war gut verpackt und kam mit einem Ladegerät und Beschreibung.

    Das XOOM 2 ist absolut makelfrei verarbeitet und macht einen Top – Eindruck. Die mitgelieferte Beschreibung reicht vollständig aus. Durch die Schutzhülle mit den aufgedruckten Symbolen wusste ich sofort wo welche Bedienelemente am Gerät sind und wo MicroSD-Karte und Micro SIM Karte eingesteckt werden.

    Eine wirkliche Verbesserung zum alten XOOM ist, dass das Gerät jetzt auch über den MicroUSB-Anschluss geladen werden kann. Die kann mit dem Netzteil oder auch über den PC (habe Laptop) realisiert werden.
    Ein gleich mitbestellter Adapter für ein paar Euro gestattet den Anschluss von externen USB-Geräten – mein 32 GB USB-Stick wurde perfekt erkannt und der Zugriff auf die Dateien war sofort möglich. Nach dem Einlegen der 32 GB SHDC SANDISK und der Micro-SIM Karte war das Gerät betriebsbereit.

    Das Gerät kommt mit der aktuelle Android Version 3.2.2. Ein Update auf die kommende 4er-Version soll möglich sein. Nach dem Einschalten war der Zugriff auf den intern 32 GB + 32 GB externer Speicher möglich. Nach dem problemlosen Connect am WLAN, welches bei mir im ganzen Haus, auch auf der Terasse geht, habe ich alle Bezahlt-Apps über den Android Market (heit jetzt Play Store) installiert. Der Connect zum firmeninternen Exchange-Konto und via IMAP zum GMX-Konto war problemlos – das Google Konto ist sowieso obligatorisch.

    Einige Aspekte, die mir besonders gefallen haben:

    1. Es sieht sehr wertig aus
    2. Es ist sehr schlank ( 8mm )
    3. Die Haptik ist sehr – es liegt sehr gut in der Hand und alle Bedienelemente sind sehr gut erreichbar
    4. Es hat zwei Kameras
    5. Es hat eine stabile WLAN Verbindung im ganzen Haus – auch zwei Etagen unter dem Access Point (Linksys) und auf der Terrasse
    6. Es ist mit seinen 2 x 1,2 GHZ-Prozessor schnell und flüssig in der Bedienung
    7. Es ist kratzfest – Gorillaglas
    8. Das Display ist leuchtstark und perfekt, gleichmäßig ausgeleuchtet (auch in den Ecken)
    9. Super Akkulaufzeit – über 10 h
    10. Es ist leicht, klein und sieht einfach gut aus

    Mittels Zusatzsoftware aus dem Android-Market (Play Store) war auch problemlos der Zugriff auf mein NAS (QNAP) über WLAN möglich. Nach Einrichten der SMB-Verbindung konnte ich dort auf meine Videos, Musik, Fotos und Dateien zugreifen. Das integrierte GPS funktioniert auch im Haus.

    Die Kopplung eines A2DP- Stereo Headset via Bluetooth ging bestens. Mit dem eingesetzten Motorola Headset konnte ich auch im anderen Raum problemlos Musik hören. Videowiedergabe auch mit den integrierten Lautsprechern macht Spaß – der Klang ist für OK – es klingt nicht so blechern wie bei anderen in dieser Preisklasse getesteten Tabletts (z.B. ASUS).

    Anwendungen und Spiele, auch mit viel Rechenanspruch laufen flüssig – die Bedienung macht Spaß – kein Warten.

    Der zusätzlich gekauft Eingabe-Stift ist gerade bei der Bedienung manchmal sehr hilfreich (Webbrowser, Zeichen und Malen etc.) – kann ich nur empfehlen. Die zusätzlich gekaufte Schutzhülle von Motorola pass perfekt – “wie eine zweit Haut”. Alle Anschlüsse liegen im geschlossenen Zustand frei. Der “Deckel” der Hülle kann auch als Ständer geklappt werden.

    Zu Präsentationszwecken habe ich das Gerät am Beamer und am Fernseher betrieben. Durch den Micro HDMI-Anschluss war dies einfach und schnelle zu bewerkstelligen (notwendige Anschlusskabel kostete nur ein paar Euro).

    Einige Applikationen wie Bild-und Welt Reader (kostenlose Test-Abbo für 3 Monate), Evernote (Notizen), Skitch (Bildbearbeitung) und Quickoffice HD sind vorinstalliert.

    Der Conect zu meinem Netzwerkdrucker (Epson) via Motoprint war absolut easy – das Gerät wurde erkannt und es druckte aus dem Webbrowser, PDF, Worddokumente auf Anhieb.

    Flashseiten im Browser (für Kind wichtig – wegen Onlinespiele) werden fehlerfrei dargestellt.

    Um noch kurz auf einige Vor-Rezensionen einzugehen, welche das Gerät unfairerweise nur mit 3 Sternen bewerteten – Android ist Android – Apple OS ist halt Apple OS – alles was in Android nicht integriert ist, z.B. Abspielen von wmv-Dateien…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Sebastian K says

    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Xoom2me – Top Handhabung bei 390 g Gewicht, 27. März 2012

    Sehr positiv
    ++ Handhabung. Es hat die Abmessung eines dünnen Taschenbuches (DIN A5) und wiegt nicht mehr als eine Zeitschrift (knapp 390g), dadurch liegt es auch SEHR gut in der Hand.

    Positiv
    + Die Auflösung des Displays ist prima. Sehr guter Blickwinkel. Aber die Spiegelung ist wie bei fast allen Tablets manchmal etwas störend.
    + USB Host funktioniert. 8GB Stick erkannt. Festplatte noch nicht getestet.
    + USB Aufladen über PC funktioniert, auch wenn es dauert. In Benutzung hält es zumindest noch den Akkustand.
    + USB Aufladen über 2A Akkupack funktioniert und lädt tatsächlich auf in angemessener Zeit.
    + Ansprechendes Design.
    + Performance wie erwartet bei einem Dual Core Tablet. Schlecht kodierte PDF Dateien und MKV Videos machen Zicken. Bei guter oder “normaler” Kodierung laufen HD 720p Videos und 300 MB PDF Dateien flüssig.
    + WLAN ging auf Anhieb. Die Performance beim Surfen ist OK.

    Neutral
    +/- USB Daten Transfer mit Windows PC. Siehe Kommentare.
    +/- Kein Filemanager installiert. Das scheint aber bei fast allen Android 3.2 Tablets der Fall zu sein. Doch zumindest für Google Paranoide ein Nachteil.
    +/- Lieferumfang etwas mager, wenn ich da an mein (altes) Odys Xtreme denke. Nicht einmal ein USB Datenkabel war dabei. Dabei lädt das (mitgelieferte) Netzteil mit Kabel auch über den Micro USB Port.

    Negativ
    - Keine SD Karte. Aber das wußte ich vorher *g*

    Fazit:
    Das Motorola Xoom 2 Media Edition Tablet ist die ideale Ergänzung zum Handy und zum Netbook.
    Es gibt z.Z. kein besseres Tablet. Allenfalls das Samsung Galaxy Tab 7.7 bietet eine ähnliche Qualität, aber das kann man nicht so einfach in Deutschland bestellen, siehe Amazon.

    Updates und weitere Infos unter Kommentaren.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>