Test: HP Officejet Pro 8600 N911a e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsgerät (Scanner, Kopierer, Drucker und Fax)

HP Officejet Pro 8600 N911a e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsgerät (Scanner, Kopierer, Drucker und Fax)

  • Display: CGD-Touchscreen (Colour Graphics Display) mit 6,75 cm Diagonale
  • Drucken, Kopieren, Scannen, Faxen, Internet; 2 Hi-Speed USB 2.0; 1 Ethernet; 1 Wireless 802.11b/g/n; 2 RJ-11Modemports; Speicherkartensteckplätze
  • HP Druckersoftware; Microsoft Toolbar; HP Update; Online-Shop fürVerbrauchsmaterialien
  • Faxgeschwindigkeit: 4 Sek. pro Seite
  • Lieferumfang: CM749A HP Officejet Pro 8600 e-All-in-One (N911a);Druckersoftware und Benutzerhandbuch auf CD-ROM; USB-Kabel;Kurzanleitung; Installationsposter; Netzkabel

Officejet Pro 8600 e-All-in-One – Multifunktion (Faxgerät/Kopierer/Drucker/Scanner) – Farb

UVP-Preis in Euro: EUR 269,99

Angebots-Preis: EUR 237,00

Finden Sie weitere Drucker Produkte

Comments

  1. tokoerber says

    34 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    Eierlegende Wollmilchsau, 30. Januar 2012

    Der HP Officejet Pro 8600 Plus kann fast alles, was für Tintendrucker heute möglich ist:

    Features

    * sehr schneller Druck (auch in Farbe; etwas schneller als beim 8600 ohne “Plus”), kurze Aufwärmzeit (auch aus Standby, anders als der HP 8500, über den insoweit viel geklagt wurde)
    * dokumentenechter Druck (d.h. anders als bei der 8500er-Serie auch Textmarker-fest), kein Verschmieren mehr
    * günstiger Druck (Druckkosten von knapp über 1 Cent für S/W-Seite)
    * gute Druckqualität mit dem richtigen Papier (s.u.)
    * Weiterdrucken, auch wenn eine Tintenpatrone leer ist (die meisten Tintendrucker verweigern heute den Druck, wenn auch nur eine Patrone leer ist (z.B. kein S/W-Druck, obwohl nur die gelbe Tinte leer ist). Diese Schikane (die zum Kauf von Tinte zwingen soll) macht der HP 8600 glücklicherweise nicht mit. Man wird zwar daran erinnert, Tinte zu kaufen, aber der Druck ist weiter möglich. Ist die schwarze Patrone leer, wird auf Wunsch sogar ein “Fast-Schwarz” für dringende Ausdrucke aus den drei anderen Farben gemischt.
    * Duplexdruck
    * Duplex Scannen und Duplex Kopieren (anders als beim 8600 ohne “Plus”).
    * Fax mit allem Pipapo (Protokollierung, Sperre für Junk-Faxe etc.; habe ich aber nicht ausprobiert)
    * downloadbare Drucker Apps (z.B. kann man sich ohne Computer den Google-Kalender oder Google Docs-Dokumente herunterladen und ausdrucken)
    * HP E-Services (Digital Fax etc., anders als der 8600 ohne “Plus): Nach einmaliger Einrichtung am PC können Scans und empfangene Faxe vom Drucker direkt über das Internet an einen Netzwerkordner oder eine beliebige Email-Adresse weitergeleitet werden. Faxe kann man sich auch parallel dazu ausdrucken lassen.
    * HP ePrint (Dokumente über das Internet drucken)
    * Airprint (Drucken mit IPad und IPhone, ohne dass der Computer laufen muss)
    * randloser Fotodruck (anders als Epson Workforce 4535/4545-Drucker)
    * großer, herausklappbarer Touchscreen für einfache Bedienung; zeigt auch ohne PC Fotos von Speicherkarte an (allerdings, wenn viele Fotos drauf sind, recht langsam) und erlaubt, ohne PC Auswahl, einige Änderungen und Ausdruck der Fotos
    * Cardreader (SD und Memory Stick) und Front-USB-Anschluss für PictBridge (Fotokamera-Anschluss)
    * nur ca. 2 Watt Stromverbrauch im Standby
    * Geräuschniveau akzeptabel (leiser als mein Laser, vibriert allerdings mehr)
    * anders als Laserdrucker kein Ozongeruch und keine Toner-Feinstaub-Belastung
    * Anschluss an Computer über LAN, USB oder Wifi

    Suboptimales

    * Duplex-Scan nicht in einem Rutsch beidseitig. Das Blatt wird vielmehr zweimal durch den Scanner gezogen. Tipp: Als Scannertreiber werden ein systemeigener Treiber und der Twain-Treiber installiert. Das Scannen über Twain ist viel langsamer, also besser Twain nicht verwenden.
    * PDFs, die mittels Druckermenü (vom Touchscreen) an den PC geschickt werden, werden mit der Standardeinstellung unnötig groß. Wie man den Standard vom unkomprimierten Farbscan dauerhaft z.B. auf S/W umstellen kann, habe ich noch nicht herausgefunden. Wünschenswert wäre ein Firmwareupdate, nach dem sich der Scanner einfach die letzte verwendete Einstellung merkt. Scannt man z.B. von Adobe Acrobat aus werden Scans angenehm klein (SW-Seite A4 unter 20 kB).
    * Kein manueller Papiereinzug für Einzelblätter (z.B. wenn man mal ein Foto oder einen Briefumschlag bedrucken will); Druckerpapier muss immer ins große Papierfach gelegt werden. D.h., wenn man ein Foto drucken will, muss man das A4-Papier rausnehmen, Fotopapier einlegen, die Papierführung auf das Fotoapier anpassen (geht stufenlos bis A4, also z.B. auch 10×15 oder 13×18) und nach dem Fotodruck das Ganze dann nochmal zurück (Fotopapier raus, Papierführung auf A4 umstellen, A4-Papier wieder rein)
    * Ist der Computer nur per Wifi angebunden, kann es bei Dokumenten mit sehr vielen Seiten zu Druckabbrüchen/Problemen kommen (ist mir zweimal bei Word-Dokumenten passiert). Abhilfe schafft ein zusätzliches USB-Kabel. Karten im Cardreader können am Computer auch nicht ausgelesen werden, wenn der Drucker nur per Wifi angebunden ist. Bei USB-Anschluss kann man den Drucker auch als Cardreader verwenden.
    * kein CD-Druck.
    * im Vergleich zum unglaublich variantenreichen Touchscreen-Menü sehr spartanischer Windows-Druckertreiber mit wenigen Einstellmöglichkeiten (dafür aber auch insgesamt eher schlanke PC-Software; bei früheren HP-Modellen dauerte die Installation ewig und es wurde viel “Müll” installiert; das ist nicht mehr der Fall; der Drucker funktioniert sogar – auch als Scanner – über ein Webinterface (am besten feste IP-Adresse zuordnen und dann einfach diese in die Adresszeile des Browsers eingeben) ganz ohne die…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. TaaHM says

    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Toller Office-Multidrucker, besser geht es (aktuell) kaum!, 10. Februar 2012

    Aufgrund der großen Patronen habe ich mir den HP 8600 Plus zugelegt und möchte nun meine Eindrücke schildern.

    —————–

    Ich bin kein anspruchsvoller Nutzer, stelle keine besonderen Anforderungen. Ich wollte ein schnelles Gerät, mit ADF Dokumenten Einzug, günstigen Seitenpreisen und Wlan.
    All das erfüllt der Drucker – und noch viel mehr.

    Fangen wir vorne an.

    Ersteindruck:
    Das Gerät ist groß, ziemlich groß. Die Maße sollten nicht unterschätzt werden. Ich hatte vorher einen Canon MP630 und dachte, dass die paar cm mehr nun auch keinen Unterschied darstellen würden.
    Da hab ich aber falsch gedacht. Ich würde mir das Ding nicht auf den Schreibtisch neben einem 23″ oder 24″ Monitor stellen wollen, denn es sieht schon “komisch” aus.
    Optisch ist es aber ein schönes Gerät mit schönen Farben. Es hat schöne Linien und ist nicht rein-schwarz, paar Elemente sind in dunkel-bronze. Sieht sehr stilvoll aus.
    Sehr positiv: KEIN Klavierlack.

    Inbetriebnahme:
    Nach Abtrennen aller Klebestreifen muss die externe Duplexeinheit hinten am Drucker befestigt werden. Diese steht hinten leicht ab, sodass der Drucker im Endeffekt breiter wird und hinten keine gerade Fläche mehr bietet.
    Die Einbindung in mein Wlan Netz war gut und unkompliziert. Auch dank des relativ großen Touchscreen Displays lässt sich der Drucker einfach bedienen, sodass nicht nur der eigene Router schnell ausgewählt und das Wlan Passwort schnell eingegeben ist, sondern auch spätere Druckaufträge (Kopieraufträge o.ä.) sehr einfach umgesetzt werden können.
    Ich drucke nun problemlos ohne Kabel – so soll es sein. Abbrüche kann ich nicht bestätigen, egal wie groß der Auftrag war. Wobei ich nicht ausschließen will, dass da bei extrem großen Aufträgen irgendwas passieren könnte. Meine halten sich größentechnisch gesehen meist in Grenzen.

    Druck-/Scanneigenschaften:
    Der wohl wichtigste Bereich. Hier spielt der HP seine Stärken aus, wohlgemerkt im Officebereich.
    Dokumente sind extrem schnell gedruckt (viel schneller wird wohl kein Tintendrucker drucken), lassen sich (dank dokumentenechter Tinte) sofort bearbeiten (Textmarker) und machen einen ordentlichen, scharfen Eindruck.
    Auch Farbausdrücke machen einen guten Eindruck. Die Farben kommen gut rüber.
    Dank ADF Dokumenteneinzug sind auch doppelseitige Dokumente schnell und unkompliziert kopiert oder eingescannt. Das Touchscreen Bedienfeld erleichert hier wieder die Arbeit. Bspw. lässt sich so blitzschnell eingeben, wie die Seite kopiert werden soll (1-seitig, 2-seitig, etc.).

    Anmerken sollte man, dass der HP kein Fotodrucker ist. Dies merkt man einerseits daran, dass eine manuelle Papierzuführung fehlt. Wer was anderes als A4 bedrucken möchte, der muss das 250 Blatt große Papierfach leeren und dort dann z.B. das Fotopapier einlegen. Zum anderen besticht auch die Fotoqualität nicht unbedingt. Sie wirken nicht ganz so scharf, wie es hätte sein können. Reicht für gelegentliche Ausdrücke sicherlich aus. Für’s Fotoalbum in meinen Augen aber nicht.
    Aber dafür ist der Drucker ja auch gar nicht geschaffen worden. Wer Fotos drucken will, der sollte dann lieber in die Photosmart Modellreihe von HP (als Beispiel) vorbeischauen. Deswegen kann ich hier keinen Punkt abziehen.

    Sonstiges:
    Der HP ist normal laut. Eine schwammige Aussage, ich weiß. Aber anders kann man es nicht umschreiben. Es ist nicht viel lauter und nicht viel leiser als meine vorherigen Geräte.
    Wer nicht am Dauerdrucken ist und nebenbei in Ruhe Musik hören will o.ä., dem wird die Lautstärke ohnehin nicht so wichtig sein (so wie mir).
    Angst hatte ich bezüglich der Vibration. Anscheinend wurde das Schlausystem vom HP 8500er nicht übernommen. Stattdessen fahren jetzt alle Tintenpatronen über das Papier. Das hätte natürlich dafür sorgen können, aufgrund des Gewichts, dass dadurch erhöhte Vibration zu verspüren sind. Die kann ich nicht bestätigen. Mein Drucker steht relativ stabil auf einer Holzplatte (in einem Regal) und bewegt sich zwar, aber sogar eher weniger als bspw. mein alter Canon MP630.

    Alles in allem kann ich den HP jedem empfehlen, der Wert auf den Officebereich legt und ausstattungstechnisch vorne dabei sein möchte.
    Dank der großen Patronen und der vergleichsweise niedrigen Patronenpreise (im Vergleich zu Epson) kann man diesen Drucker meiner Meinung nach auch durchaus als Alternative zu Farblaser-Multidruckern sehen.
    Der Vorteil: Es stinkt nicht nach jedem Ausdruck und gesundheitlich ist man auf der sicheren Seite ;)

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Sebastian Frenzel says

    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    und er hat doch Schwächen, 26. Februar 2012

    Ich bin seit gut 3 Tagen stolzer Besitzer dieses Druckers und möchte nun die noch recht seltenen Erfahrungsberichte ergänzen.

    AUSGANGSSITUATION
    Ich bin Student und muss recht viel Drucken. Zu Beginn meines Studiums hatte ich mir daher einen HP Officejet j5785 zugelegt. Dieser war ein AiO mit ADF und zudem recht fix, aber mit Einzugsproblemen und miserabler Qualität beim Schnelldruck. Daher leistet ich mir im letzten November einen gebrauchten Laser mit Duplexfunktion. Dieser war schneller , komfortabler(Duplex) und leiser als der HP, konnte allerdings weder scannen noch Kopieren,stank und fabrizierte laufend Papierstaus. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Drucker mit folgenden Anforderungen: Duplexdruck, Duplex-ADF, dokumentenechte Ausdrucke, Kopier- und Faxfunktion, hoher Geschwindigkeit und Laserdruckqualität. Nach langem Hin und Her zwischen Laser und Inkjet bestellte ich den noch neuen HP Officejet pro 8600 plus aufgrund der Postitven Bewertungen im englischsprachigen Raum sowie den Tests seines Vorgängers.

    LIEFERUNG und VERPACKUNG
    Dank Prime-Mitgliedschaft am Abend um 1730 bestellt und am nächsten morgen 0730 vor der Tür für 5¤.
    Lieferung in OVP – soweit alles prima.

    INBETRIEBNAHME
    Da ich mich bereits im Vorfeld intensiv mit dem Drucker auseinander gesetzt hatte hatte ich bereits nach 15 Minuten die erste Testseite gedruckt und alles installiert und gemäß meinen Ansprüchen Konfiguriert. Ein Leitfaden zur Inbetriebnahme liegt bei so dass man zusammen mit den Anleitungen auf dem Display des Druckers schnell zurecht kommt. Allerdings sind viele Bezeichnungen nicht exakt, so dass man etwas suchen muss (Bsp. Anleitung zum Auffinden der Firmwareversion: laut HP Website zu finden unter dem Punkt “Druckeraktivitäten” der Software – tatsächlich heißt der Punkt bei mir aber “Druckervoreinstellungen”). Man muss also manchmal Suchen und Probieren.

    SOFTWARE
    Abgesehen von dem ein oder anderen fehl übersetzten Puntkten, ist die Software/ der Treiber übersichtlich, ja vielleicht sogar etwas zu übersichtlich. So gibt es nur wenige Einstellmöglichkeiten und die eigentlichen Konfigurationen (Einstellung der Farbmiscung bei Grautönen, Auflösung,…) sind nur in den Erweiterten Druckereinstellungen zu finden. hier sind sie unübersichtlich in Stichpunkten aufgeführt, so dass man schon genauer hinsehen muss. Was die Einstellungen für Fax und Scan, sowie die übrigen Spielerein eines Officedruckers angeht, stehen neben der Software auch noch ein Webinterface sowie der Drucker selbst zur Verfügung. Hier sind die Konfigurationsmöglicheiten übersichtlich angeordnet und auch standesgemäß vielfältig.

    AKUSTIK, HAPTIK und OPTIK
    der Drucker ist ein wahrer Brummer. durch die Runden Ecken und die leicht geschwungene ADF wirkt er sehr Breit um nicht zu sagen fett. Druckerüblich findet sich überall Plastik, welches aber überaus stabil wirkt.
    Das klappbare Touch-Display ist schnell mit Fingerabdrücken übersät und reagiert recht schwergängig auf Eingaben. wenn man aber einmal den Touch raus hat, lässt es sich ganz gut bedienen, aber die Slidefunkion durch die Menüs hätte man sich sparen können.
    Das Papierfach lässt sich leicht entnehmen, befüllen und wieder einschieben. Was ich vermisse ist eine Füllstandsanzeige, wie bei Laserdruckern üblich.
    Sehr gut gelöst ist der Zugeriff auf die Patronen bzw den Druckkopf. Die Zugangsklappe lässt sich prima öffnen und schließen und der Innenraum wird durch eine LED illuminiert (das finde ich richtig toll)

    Im Betrieb quietscht und knarrt nichts außer dem was knarren soll, ergo hält sich die Lautstärke in Grenzen.

    FAX, KOPIE und SCAN
    Alles was mit der Scaneinheit zu tun hat funktionier tadellos, geht richtig zügig, ist dank D-ADF sehr komfortabel, bietet eine hohe Auflösung und ist dank zahlreichen Funktionen wie Scan-to-Email etc. eine große Erleichterung beim Austausch von Vorlesungsmitschriften vor dem Prüfungszeitraum :)

    DAS DRUCKEN

    Bis hierher liegt der Drucker noch auf dem Niveau zahlreicher Konkurrenzprodukte verschiedener Hersteller. Laut HP soll er eine hohe Geschwindigkeit von bis zu 20ppm in Laserqualität (Einstellung: normale Qualität) drucken. Das ist schon deutlich mehr als die meisten anderen Drucker dieser Preisklasse. Die Realität zeigt, dass das stimmt (habs gerade mit der Stoppuhr gemessen): 22 Seiten mit Stichpunkten, ohne Grafiken, mit farbigen Überschriften und Grautönen in 67 Sekunden. in gestochen scharfer Qualtität. Das ganze mit den HP Patronen auch noch Dokumentenecht, Wasserfest und resistent gegen einfache…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>