Test: Trekstor DataStation maxi m.u 3,5″ SATA externes USB Festplattengehäuse (8,9cm) USB 2.0 schwarz Aluminium , mit Standfuß und Netzteil

Trekstor DataStation maxi m.u 3,5″ SATA externes USB Festplattengehäuse (8,9cm) USB 2.0 schwarz Aluminium , mit Standfuß und Netzteil

  • Externe 3.5 Zoll Festplatte
  • Exklusives Aluminiumgehäuse für optimale Kühlung der Festplatte , Ein-/Ausschalter
  • Externes Netzteil (lautlos, da ohne Lüfter)
  • Geringer Stromverbrauch, inkl. Netzteil, USB Kabel, Anleitung, Standfuß
  • Leise während des Betriebs , Sicherung mit Notebook-Schloss möglich

inkl. Netzteil, USB Kabel, Anleitung, Standfuß

UVP-Preis in Euro: EUR 14,50

Angebots-Preis: EUR 14,50

OCZ Technology VTX3-25SAT3-120G Vertex 3 interne 120 GB SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III)

  • Perfekt für Multimedia, Gaming, Videoschnitt
  • Maximale Lesegeschwindigkeit: 550 MB/s
  • Maximale Schreibgeschwindigkeit: 500 MB/s
  • Schock resistent
  • Herstellergarantie: 3 Jahre

Vertex 3 Series – Solid-State-Disk – 120 GB

UVP-Preis in Euro: EUR 148,88

Angebots-Preis: EUR 148,88

Ähnliche Sata Produkte

Comments

  1. eschy says

    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    3.0 von 5 Sternen
    Gutes Preis Leistungsverhältnis, 5. Februar 2011
    Rezension bezieht sich auf: Trekstor DataStation maxi m.u 3,5″ SATA externes USB Festplattengehäuse (8,9cm) USB 2.0 schwarz Aluminium , mit Standfuß und Netzteil

    Ich wollte ein einfaches SATA Festplattengehäuse. Dies habe ich zu einem unschlagbaren Preis bekommen. Gehäuse ist einfach zusammenzubauen und es sieht nicht billig aus. Sehr guter Standfuß passt genau. Die Wärme der Festplatte wird sehr gut über das Alugehäuse abgeleitet. Leider finde ich das Stromkabel etwas zu kurz.
    Die Front LED funktioniert nicht bei Aktivität der Festplatte was aber nicht schlimm ist da es nochmals eine blaue LED hinten gibt die den Arbeitszustand anzeigt.

    Ein großes Manko fand ich (eventuell nur beim Verkäufer lets-sell) Waren die Gehäuseschrauben unterschiedlich. D.h. ob das Gehäuse zusammenzubauen war eine Gehäuseschraube zu klein. Ich denke aber das lag an den nicht Originalen Schrauben zum Gehäuse.

    Alles in allem aber durchaus empfehlenswert. Es macht das was es soll zu eine sehr sehr günstigen Preis.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Cromwell says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Einfach nur Klasse, 9. September 2011
    Rezension bezieht sich auf: Trekstor DataStation maxi m.u 3,5″ SATA externes USB Festplattengehäuse (8,9cm) USB 2.0 schwarz Aluminium , mit Standfuß und Netzteil

    Nachdem ich bei Mediamark aus allen Wolken gefallen bin, wie man nur 30¤ allein für ein Gehäuse verlangen kann, habe ich dieses Gehäuse bestellt.

    Das Gehäuse wurde schnell geliefert und sofort ausgepackt.

    Lieferumfang:
    Erstaunt war ich über den Lieferumfang … es war sogar ein USB-Kabel (etwas kurz aber ausreichend für mich) dabei.

    Aufbau:
    Der Einbau meiner Festplatte konnte einfacher nicht sein (4 Schrauben für die HDD + 2 Schrauben für das Gehäuse). War alles in 2 Minuten erledigt. Rein in den Standfuß, HDD steht stabil genug damit und die Wärme wird besser abgeleitet.

    Erfahrung + Daten:
    Schreibgewschwindigkeit um die 40 Mb die Sekunde.
    Nur die Geräusche von der Festplatte sind hörbar aber das Gehäuse ist geräuschlos, da kein Lüfter verbaut ist. Wird auch im Dauerbetrieb nur warm.
    Kompatibel zu meinem TV (Philips) – Blu-Ray-Player (Philips), zur Wii und wird auch anstandslos vom PC erkannt.

    Eine klare Kaufempfehlung für diesen Preis.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Easyman says

    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    PoppStar-Gehäuse in wenigen Sekunden einsatzbereit, 5. Juli 2011
    Von 

    Rezension bezieht sich auf: Trekstor DataStation maxi m.u 3,5″ SATA externes USB Festplattengehäuse (8,9cm) USB 2.0 schwarz Aluminium , mit Standfuß und Netzteil

    Perfekt – Samstag Nacht bei Amazon bestellt, Dienstag mittag eingetroffen, zwischendurch schnelle Infos vom Händler bekommen… Das Gehäuse ausgepackt, die Platine hinten herausgezogen, Festplatte aufgesteckt (deren Gehäuse, genauer Stromanschluss, war defekt, war eine externe Iomega)und angeschraubt, alles zurück ins Gehäuse und mit zwei Schrauben befestigt – funktioniert bestens, hat nur wenige Sekunden gedauert. Für den Preis ein Superschnäppchen und sieht auch noch klasse aus!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  4. Christian N. says

    35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    1.0 von 5 Sternen
    Problematische SSD, evtl. Serienfehler, 20. September 2011
    Rezension bezieht sich auf: OCZ Technology VTX3-25SAT3-120G Vertex 3 interne 120 GB SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) (Personal Computers)

    Vorweg, das Positive: Die Festplatte ist schnell.
    Am SATA-2 Controller hat man etwa 200 MB/s normale Transferrate. Mit SATA-3 400 MB/s.

    Leider trüben Bluescreens das Vergnügen, wenn man die SSD als Systemdisk einsetzt. Das Betriebssystem schaltet sich ca. 1-2 mal pro Tag aus Sicherheitsgründen ab, weil vom Systemdatenträger nicht gelesen werden kann. Da mich die 200 MB/s mit SATA-2 sowieso gestört haben, bin ich umgestiegen auf Sandy-Bridge mit Intel Z68 und SATA-3.
    Probleme sind hier jedoch dieselben. Abhilfe schafft nur komplettes Abschalten des Rechners, oder einmal die Platte vom Stromnetz trennen.

    Gibt man “Vertex 3 Bluescreen” ohne Anführungsstriche bei Google ein, bekommt man über 500.000 Treffer.
    Im Herstellerforum wird dann halbherzig das Problem auf Intel geschoben (aha, funktioniert also nicht mit den am weitesten verbreiteten SATA Controllern, was für eine Qualitätskontrolle). Im selben Forum weinen die AMD User allerdings genauso.
    Unzählige Bios-Updates sollten helfen, bringen aber nix. Genauso wenig wie die anderen schlauen Tipps, man möge doch Trim am SATA Port in der Registry deaktivieren etc.
    Mit anderen SSD hat man diese Probleme nicht. Übrigens auch nicht mit dem Vorgänger, der Vertex 2. Jedenfalls bei mir nicht. Die hatte nur Startprobleme wenn sie kalt war.

    Die Symptomatik (Platte lässt sich überhaupt nicht mehr initialisieren bis zum Power-Reset), deutet eher auf einen Controllerfehler als auf Software hin. Andere Festplatten funktionieren unterdessen auch weiter.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  5. mrdk says

    8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Klappt wunderbar im MacBook Pro (8,2), 4. August 2011
    Rezension bezieht sich auf: OCZ Technology VTX3-25SAT3-120G Vertex 3 interne 120 GB SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) (Personal Computers)

    Habe die SSD zusammen mit einem “hardwrk Optibay” in meinem 15″ MacBook Pro 8,2 (early 2011) verbaut und es funktioniert bis jetzt absolut problemlos. Die Geschwindigkeit für mich als SSD-Umsteiger ist atemberaubend.

    Sollte mir in der nächsten Zeit etwas negatives auffallen, werde ich es hier nachtragen.

    Nachtrag (9. August 2011)

    Funktioniert nun auch problemlos unter Lion mit TRIM mit Firmware 2.0.6.

    Ein Kontra gibt es jedoch: Das Firmwareupdate sollte als Macuser einfacher von statten gehen. Dies ist zu diesem Zeitpunkt nur über einer von OCZ optimierten Linux-Boot-CD oder einem USB-Stick möglich, welche im OCZ-Forum zum download bereit steht.
    MacBook Pro User müssen dazu das Superdrive an der original dafür vorgesehenen SATA-Schnittstelle anschließen/angeschlossen lassen, da sie über ein externes Laufwerk leider nicht bootet. Selbiges gilt auch für das Installieren von Windows unter Bootcamp. Also bevor ein Optibay mit der alten HDD installiert wird, nur die SSD verbauen, alles was von DVD/CD installiert werden muss installieren und im Anschluss das Superdrive durch den Optibay ersetzen.

    Für mich ist es trotz des frickeligen Firmwareupdates weiterhin 5 Sterne wert.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  6. Konsequent "Konsequent" says

    66 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    3.0 von 5 Sternen
    Was man über die Vertex 3 120GB wissen sollte! Crucial C300 128GB die bessere Wahl!, 26. April 2011
    Rezension bezieht sich auf: OCZ Technology VTX3-25SAT3-120G Vertex 3 interne 120 GB SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), SATA III) (Personal Computers)

    Eines vorneweg: Wer die maximale Leistung aus dieser SSD herausholen will, sollte über ein Mainboard mit Sandybridge Chipsatz und zugehörigem INTEL SATA-600 Controller verfügen.
    Der Unterschied zwischen SATA -II und SATA-III ist hier sehr deutlich zu messen.
    Ich hatte bereits die 120GB Variante und nun die 240GB Variante, ich gehe daher der Vollständigkeit halber auf beide ein.
    Die 240GB Variante bietet real 223GB, die 120GB Variante ca. 112GB an.
    Was mich persönlich an der 120GB Variante der Vertex 3 wesentlich gestört hat, ist die dramatisch schlechtere Leistung im Vergleich zur 240GB Variante (vor allem im Write-Bereich).
    Ich hatte selbst zuerst die 120GB Variante und musste mit großer Enttäuschung herausfinden, dass diese nicht einmal auf dem Niveau einer Crucial RealSSD C300 128GB liegt! Leider gab es zur Zeit meines Einkaufs nur Benchmarks/Reviews der 240GB Variante und ich hatte einen derartigen Unterschied nicht erwartet.

    Ja, richtig gelesen, die C300 128GB erzielt bessere Leistungswerte als die Vertex 3 120GB. Dass alles wohlbemerkt unter Idealbedingungen, sprich Sandybridge SATA-600 Controller, alle Energiesparoptionen (C3, C6, C1E, EIST, etc.) im BIOS deaktiviert (nur dadurch sind die maximalen Schreibwerte erreichbar, sonst bis zu 30 % Leistungsverlust!). Ich besitze ebenfalls die C300 128GB – diese werkelt fantastisch in meinem Gaming-Notebook (Bootzeiten inkl. EFI-BIOS unter 10 Sekunden!) – und kann dies daher auch unter Realbedingungen beurteilen.
    Ich habe die Vertex 3 120GB sofort wieder retourniert und mir nun die 240GB Variante zugelegt.
    Die damit (240GB) erzielbaren Leistungswerte machen dann allerdings im höchst positiven Sinne sprachlos. AS-SSD Werte wie folgt:

    Seq. Read: 522,32 MB/s
    Seq. Write: 298,05 MB/s
    4K Read: 23,35 MB/s
    4K Write: 106,83 MB/s
    4K-64Thrd Read: 187,68 MB/s
    4K-64Thrd Write: 227,50 MB/s
    Access time Read: 0,136 ms
    Access time Write: 0,195 ms
    Score Read: 263
    Score Write: 364 (!)
    Score Total: 760 (!!!)
    Kopier-Benchmark:
    ISO: 461,56 MB/s bei 2,33s (!)
    Programm: 161,75 MB/s bei 8,70 s (!)
    Spiel: 262,57 MB/s bei 5,26 s (!!!)
    Kompressionsbenchmark:
    Lesen: 497 – 523 MB/s
    Schreiben: 339 – 471 MB/s

    Damit ist auch klar gestellt, dass der neue Sandforce 2200-Controller auch bei nicht komprimierbaren Daten aktuell Das Feld anführt.
    Alles in allem, ist die Vertex 3 in der 120 GB Variante lediglich im Bereich Sequentiell Lesen am Sandybrigde SATA-600 Controller ein Fortschritt (über 500 MB/s), insgesamt reiht sie sich aber deutlich hinter der C300 ein (C300 128GB 672 Score AS-SSD! Vertex 3 120GB nur ca. 550).

    Wer wirklich in ein neues SSD-Zeitalter einsteigen will, kommt an der 240GB Variante nicht vorbei!
    Sie ist faktisch die derzeit schnellste Consumer SSD (SATA, nicht PCI-E) am Markt und so wie es aussieht sind die Alternativen unter dem Strich allesamt nachrangig.
    Wobei man hier allerdings auch wieder die Kirche im Dorf lassen muss, unter realen Bedingungen, also sprich OS-Boot, Programmstart, Kopieren, etc. merkt man unter allen aktuellen SSD’s sicher keinen bedeutenden Unterschied – übrigens auch nicht zu meiner drei Jahre alten 80GB Intel X25-M G2! Den müsste man dann schon mit der Stoppuhr ermitteln. Insofern könnte man dann auch der 120er Variante der Vertex 3 eine Empfehlung aussprechen, bzw. allen SSD’s sofern jemand von einer normalen” mechanischen HDD kommt.
    Nur muss man sich schon im Klaren sein, wer viel Geld für eine SSD ausgibt, will sicher das Maximum an Leistung und das bietet die Vertex 3 120GB aktuell leider nicht!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>