Test: Acer TravelMate 5742Z-P622G32Mnss 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, Intel HD, DVD, Linux)

Acer TravelMate 5742Z-P622G32Mnss 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, Intel HD, DVD, Linux)

  • Zielgruppe: Ideales Einsteiger Business Notebook
  • Besonderheiten: Sep. Nummernblock, EPEAT Silver (Ökosiegel), 2-in-1 Cardreader (MMC,SD)
  • Betriebssystem (vorinstalliert): Linpus Linux
  • Herstellergarantie: 2 Jahre Garantie inkl. 1 Jahr International Travellers Warranty
  • Lieferumfang: Notebook, Netzteil, Netzkabel, Akku, Kurzanleitung, Garantiekarte

TravelMate 5742Z-P622G32MNSS – 15.6″ Notebook – P6200 / 2.13 GHz, 39,6-cm-Display

UVP-Preis in Euro: EUR 410,00

Angebots-Preis: EUR 410,00

Mehr Touchpad Produkte

Comments

  1. Tom Ate "In Sachen Technik" says

    26 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    Günstiges Notebook mit mehreren kleineren Schwächen, 27. September 2011
    Rezension bezieht sich auf: Acer TravelMate 5742Z-P622G32Mnss 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, Intel HD, DVD, Linux) (Personal Computers)

    Leistung: Die Leistung ist gut. Der Prozessor läuft aber bsp. bei Betrachtung einer Sendung in einer Mediathek der öffentlichen rechtlichen schon bei 40-50%, was ich sehr viel finde. Da läuft mein anderes Intel-i-3-Notebook gerade mal bei 15%.

    Austattung: HDMI und 3x USB (1x links, 2x rechts). Aber keine Webcam und kein Mikrofon!!! Kein Bluetooth.

    Lüfter und Wärme: Der Lüfter ist meist aus. Ab und zu, je nach Prozessorleistung springt er meist kurz an. Das Geräusch des Lüfters ist wenig störend. Ich höre außerdem einen sehr(!) leisen hochfrequenten Ton aus der Region der Festplatte, der sich in der Frequenz oft zwischen 2 Stufen ändert. Der Ton ist wirklich sehr leise, aber wenn die Umgebung extrem leise ist (bspw. abends im Bett), nervt mich der Ton doch schon etwas. Ich weiß noch nicht genau wie heiß das Gerät wird, aber bisher scheint es ziemlich kühl zu sein.

    Display: Matt, also Reflektionsarm (heutzutage selten)! Gute Helligkeit. Gute Ausleuchtung. Farben, Kontraste und Blickwinkel nicht so gut, aber in dem Preisbereich absolut in Ordnung. Ratio: 16:9, wie heutzutage (leider) alle Displays

    Gewicht: 2,6 KG. Noch transportabel, aber für Leute, die das Notebook jeden Tag transportieren wollen samt Netzteil nach einer gewissen Zeit schon etwas störend.

    Tastatur: Es tippt sich nicht so dolle: Tasten sind groß, aber Druckpunkt und Hub sind etwas unangenehm. Mich persönich nervt der Nummerblock, weil er die Nutzung einiger wichtiger Tasten (Bspw. Pos1, Entfernen, etc) erschwert. Die Pfeiltasten sind für meinen Geschmack zu klein. Die Tastenkombinationen über Fn (bspw. Lautstärke, Helligkeit) funktionieren gut. Die Tastatur ist abgesehen von der Leertaste ziemlich stabil.

    Verarbeitungsqualität: Die Verarbeitungsqualität scheint in Relation zum Preis tadellos. Displayscharniere sind sehr gut. Das einzige was mich (abgesehen von der Spacetaste) ein wenig stört ist, dass der VGA Ausgang an der Seite etwas hervorsteht und nicht geschützt ist.

    Touchpad: Ich habe versucht Synaptics-Treiber zu installieren, was nicht funktioniert hat. Stattdessen musste ich dann die ELan Treiber installieren, die deutlich schlechter sind. Aber die scheinen wohl neuerdings leider der neue Standard zu sein. Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt. Aber das Edgescroll sprinnt manchmal rum. Es könnte evtl. daran liegen, dass ich vorher versucht die Synaptics-Treiber installiert hatte. Die Gleiteigenschaften des Touchpads sind gut. Die Tasten wiken stabil und klicken in normaler Lautstärke.

    Akkulafzeit: Hängt stark von der Anwendung ab. Bei normalem Surfen müsste man wohl auf ca. 2 Std. Im Idle schafft man sicher bis zu 4 Std. In anbetracht des Preis geht das vollkommen in Ordnung.

    Sonstiges: Keine Capslock LED. Untypischer Einschaltschieber statt -knopf. Auf dem Gehäuse sieht man relativ schnell Fettflecken der Finger. Design ist zugeklappt positiv, insb. weil es flach wirkt; aufgeklappt wirkt insb. die Tastatur billig. Kopfhörer- und Mikrofonanschluss sind auf der linken Seite, was gut ist für Rechtshänder (da die Kabel die Maus nicht stören).

    Linux: Ich habe mir Windows 7 installiert und hatte überhaupt keine Probleme. Ich musste nur über f2 ins Setup und die Bootreihenfolge auf DVD ändern.

    Gesamtfazit: Insgesamt bin ich schon sehr zufrieden, insb. mit Verarbeitungsqualität, Display und Lautstärke des Lüfters, aber aufgrund der vielen rein positiven Rezensionen bin ich auch etwas enttäuscht. Es ist zwar klar, dass ich für diesen Preis keinen I-3-Prozessor erwarten kann, aber etwas stärker hatte ich mir den Intel P’6200 dann doch vorgestellt. Außerdem fallen die Tastatur und das Touchpad negativ auf. Beide wären bei gleichem Preis wohl besser realisierbar. Fehlende Webcam und Mikrofon hatte ich trotz des niedrigen Kaufpreises auch nicht erwartet. Insgesamt wie gesagt sehr zurieden und daher 4/5 Sterne.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Tautscher Martin says

    23 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    Preis/Leistung sehr gut., 2. August 2011
    Rezension bezieht sich auf: Acer TravelMate 5742Z-P622G32Mnss 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, Intel HD, DVD, Linux) (Personal Computers)

    Ich besitze dieses Notebook nun seit ca. 10 Tagen und bin soweit sehr zufrieden.
    Optisch finde ich es sehr schick und wirkt sehr schlank und sogar ein wenig edel. Sehr gut gefällt mir die Oberfläche des gesamten NB´s. Sie ist glatt, es werden aber so gut wie keinerlei Finderabdrücke hinterlassen.Das Display ist matt (finde ich besser als spiegelnde) und relativ hell – hab es aber nicht im Freien getestet. Die Tastatur “schreibt” sich ganz ordentlich wenngleich auch ein wenig billig. Den Geräuschkulisse des Lüfters würde ich mit gut betiteln. Der Lüfter ist aber recht leise – bin da wirklich sehr empfindlich. Nach dem Einschalten kommt er nach ca. 8-10 Minuten das erste Mal zum Einsatz, um, je nach Anwendung, alle 1-5 Minuten anzudrehen. Der interne Lautsprecher (nur einer, also Mono und nicht Stereo) reist keine Bäume aus, hat aber eine ordentliche Lautstärke. Einziger größerer Kritikpunkt ist die verbaute Festplatte, welche sehr langsam ist – Western Digital Scorpio Blue.

    Ich würde das Notebook jederzeit wieder kaufen und kann es durchaus empfehlen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Eric Zarth says

    32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Absolut Preis-Leistungs Sieger!, 24. Juli 2011
    Rezension bezieht sich auf: Acer TravelMate 5742Z-P622G32Mnss 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Pentium P6200, 2,1GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, Intel HD, DVD, Linux) (Personal Computers)

    PLUS:
    1.Grosser MATT/NON-GLARE Bildschirm. Ich hasse diesen high-gloss “Crystal” displays mit Klavierlack Ränder!
    Mit diesem Laptop kann man richtig arbeiten! Keine nervige Reflectionen usw.. Dieses Laptop ist echt Augenfreundlich.
    2.Acer Qualität – Das Laptop ist robust gebaut und die Finish/Oberfläche ist auch matt/non-glare.
    3.Schneller Rechner – Ich habe doch ein Billiger Acer für 269¤ in Amazon gesehen; nur das hat das T4500 CPU eingebaut.
    Dieser Rechner hat das P6000, der neuerer und doch schnellerer. Google “P6000 benchmark” z.B.
    4.KEINERLEI Probleme mit Ubuntu oder Debian distros von Linux. Der T4500 chip hat problemen mit den neuren “grossen” distros von Linux. (Siehe den Kunden Rezension davon). Mit diesem habe ich den Ubuntu 11.04 installiert – absolut EINWANDFREI!
    5.Sehr leise, man hört den Lüfter fast nie.
    6.Noch mal die Rechnerfähigkeit. Ich habe ein paar Programme die ein CPU richtig belasten, eins davon ist INKSCAPE. Dieses Program ist echt genial aber sehr nervig zu benutzen in Rechner der letzten Generation- also 1,5ghz mit 1+gb RAM usw. Mit diesem Rechner kann man Inkscape Tadellos benutzen – die schwierigsten Aufgaben bewältigt das CPU “mit Links”. Z.B. das Tracing von Objects to Path (konvertieren eines ganzes Bitmap-Bildes zum Vektorgrafik) oder das BLUR funktion.

    MINUS:
    Gar keine! Aber wenn man pingelig sein will:
    1.Der Power Knopf scheint ein Bisschen billig/Fragil zu sein.
    2.Der Anschluss fürs modem/ethernet Kabel ist “upside down”. D.h. der kleine Plastic Widerhaken ist unten. Das macht sich bemerkbar da man es leicht treffen kann wenn er das Laptop auf dem Schoss hat.
    3.Number Pad- total überflussig, aber scheint das alle Laptops haben die jetzt. Ich finde es nicht gut, da wenn man ein Document schreiben willst, ist man nicht Zentriert. Das Document ist immer ein klein Tick rechts von deinen finger (“F”-”J”) und von deinem Blickfeld.

    Mehr:
    Also man kann Amazon’s Lieferzeiten nur loben! Donnerstag spät Abends bestellt- Samstag 14.00 uhr schon da.
    ABER- Falsches Bild in der Anzeige von Amazon! In der Website zeigen sie doch ein Acer mit Spanischem(?) Tastatur und Webcam.
    Das ist schlicht falsch.

    Die eingebaute Linux wird von allen niedergemacht. Ich war doch positiv überrascht! Linpus Lite Moblin bootet schnell und funktioniert einwandfrei. Auch alle funktionen werden blitzeschnell ausgetragen. Nur, Linpus ist wirklich ein absolut Minimalist distro und gehört echt nicht auf einen Rechner womit man Arbeiten will. Linpus gehört auf ein Nettop o.Ä.

    Die Ubuntu 11.04 funktioniert perfekt bis auf ein paar “Anomalies”:
    1.Beim start kommt kurzer Zeit die Message “could not find” und “Press S to skip or M for Manual recovery” usw.
    Einfach ignorieren und alles bootet normal. Nur, nicht so schnell wie die von Acer eingebauten Linpus.

    2.Alle Hotkeys funktionieren AUSSER die für das Bildschirm helligkeit. Scheint ein Problem das viele Leute bei vielen Ubuntu Rechner haben. Nur wenn ausgerufen – die Helligkeits Regler wird doch angezeigt und man kann doch den Regler rauf und runter schieben mit den Hotkeys; bloss nix passiert.
    Für mich ist das überhaupt kein Problem, da die Grundeinstellungen sind von mir aus richtig und habe noch nie im Leben die Helligkeit einstellen mussen.

    Sonst funktioniert alles, und die Rendering von Websites und Videos in YouTube ist blitzeschnell! Auch DVD’s werden problemlos abgespielt. Also mit diesem Laptop kannst du alle “normale” Sachen machen wie du willst. Ein paar Belastungs Test sind noch offen, z.B. Video Editing oder 3d Animation mit Blender o.ä. aber ich lass das den Anderen…..

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>