Test: Asus X5MSN-SX091V 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 2630QM, 2GHz, 16GB RAM, 750GB HDD, NVIDIA GT 550M, Blu-ray, Win7 HP) schwarz/silber

Asus X5MSN-SX091V 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 2630QM, 2GHz, 16GB RAM, 750GB HDD, NVIDIA GT 550M, Blu-ray, Win7 HP) schwarz/silber

  • Zielgruppe: Leistungsstarkes Notebook für Multimedia Anwendungen
  • Besonderheiten: 5-in-1 Kartenleser (SD, MMC, MS, MS-Pro, MS-Duo), 2.0 Megapixel Webcam, Bluetooth 2.0, perfekte Klangqualität durch SonicMaster Technologie
  • Betriebssystem (vorinstalliert): Windows 7 Home Premium 64-Bit
  • Herstellergarantie: 24-Monate Pick-Up & Return Service
  • Lieferumfang: Asus X5MSN-SX091V (mit deutschem Tastaturlayout), Akku, Netzteil mit Netzkabel

ASUS X5MSN-SX091V Core i7-2630QM 2000 39,6cm 15,6Z 16:9 LED glare 16384MB 750GB NVidia GT550M W7HP 6

UVP-Preis in Euro: EUR 999,00

Angebots-Preis: EUR 999,00

Avermedia DarkCrystal Capture, HD Media Player ((HDMI)

  • DarkCrystal HD Capture Station ist der Allrounder wenn es darum geht Videos aus verschiedenen Quellen mit speziellem Hardware-Encoder aufzunehmen
  • Fernseher muss über HDMI, Composite oder Componenten-Eingang verfügen
  • Mit umfangreicher Bearbeitungssoftware von ArcSoft TotalMedia Extreme – erstellen Sie ihre eigene Blu-ray Disc
  • Input Signal: Component (YPbPr, 1080i), Composite (RCA), S-Video, Audio L/R X 2 Output Signal: HDMI, Component, Audio L/R
  • Lieferumfang: DarkCrystal HD Capture Station ? C874, Bedienungsanleitung, IR-Blaster Kabel, Netzadapter, USB-Kabel, Component Video & Stereo Audio Kabel, ArcSoft TotalMedia Extreme

AverMedia DarkCrystal HD Capture Station (C874)

UVP-Preis in Euro: EUR 179,00

Angebots-Preis: EUR 185,89

Comments

  1. A. Leclerc "alec" says

    15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    Solider Notebook-Bolide in schlichtem Gewand, 20. Juni 2011
    Rezension bezieht sich auf: Asus X5MSN-SX091V 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 2630QM, 2GHz, 16GB RAM, 750GB HDD, NVIDIA GT 550M, Blu-ray, Win7 HP) schwarz/silber (Personal Computers)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Das Asus X5MSN ist ein sehr leistungsstarkes, multimedia- und spieletaugliches Oberklasse-Notebook. Es vereint üppige Hardware-Ausstattung, seriöses Design und solide Verarbeitung. Qualitative Abstriche muss man beim Display sowie bei einigen äußerlichen Details hinnehmen.

    Auftritt, Verarbeitung und Bedienung

    Auspacken und Inbetriebnahme sind schnell erledigt. Neben den üblichen separat verpackten Zubehörteilen findet man eine Installations-DVD mit Treibern und Anwendungen sowie eine kurze Bedienungsanleitung im Karton.

    Das X5MSN ist auch für ein 15,6-Zoll-Notebook relativ ausladend, wie man am breiten Displayrahmen erkennt. Zugeklappt sieht es durch seinen Deckel mit gebürsteter Metall-Oberfläche edel aus. Aufgeklappt stören ein paar kleinere Unschönheiten wie die leicht wellige Oberfläche des glänzenden Displayrahmens, die etwas nach oben gewölbte Tastatur oder der klapperig und billig wirkende Schieber zum Abdecken der Webcam (an sich ja eine gute Idee).

    Der optische Eindruck im Ganzen ist bis auf die prägnante Lautsprecherabdeckung eher seriös und unspektakulär. Alle äußeren Teile wirken solide und sind passgenau verarbeitet. Nur der Widerstand des Deckelscharniers ist etwas zu hoch, so dass man den unteren Teil beim Aufklappen festhalten muss.

    Das spiegelnde Display kann mit den inneren Werten der High-End-Hardwareausstattung leider nicht mithalten. Es bietet nur die für diese Notebook-Größe übliche Auflösung von 1366×768 Pixeln und ist auch sonst eher mittelmäßig. Die Farbdarstellung ist in Ordnung, der Kontrast ist TN-Panel-typisch aber nur bei absolut senkrechter Blickrichtung gut. Sobald man sich minimal nach oben oder unten bewegt, wird das Bild zu blass bzw. zu dunkel.

    Die viel beworbenen internen Lautsprecher liefern einen passablen Sound, sind aber recht schwach im Bassbereich und neigen zum Dröhnen. Wunder sollte man also nicht erwarten. (In meinem Exemplar ist übrigens der rechte Lautsprecher deutlich lauter als der linke, so dass ich im “Realtek HD Audio Manager” die Balance auf -2 gestellt habe.)

    Die Tastatur bedient sich besser als sie aussieht. Man tippt auf den im Hauptbereich großen Tasten mit klarem Druckpunkt sehr flüssig und angenehm, auch wenn sich die Tastaturmatte dabei durchbiegt und die Tasten leicht klappern. Das Layout mit dem Ziffernblock auf der rechten Seite ist dabei ein bisschen gewöhnungsbedürftig, insbesondere die nicht abgesetzten Cursortasten provozieren anfangs Fehleingaben.

    Das große, multitouch-taugliche Touchpad ist wirklich klasse und hat eine angenehme, leicht raue Oberfläche.

    Praktisch ist auch der WLAN-/BT-Schiebeschalter auf der rechten Seitenfläche.

    Etwas unglücklich wirkt dagegen die Positionierung sämtlicher Anschlüsse (bis auf Netzteil- und VGA-Anschluss) im vorderen Bereich der Seiten. Das gilt vor allem, wenn man Zubehör anschließen möchte, das nicht im Bewegungsbereich der Hände liegen soll.

    Unter geringer Last (ruhender Windows-Desktop) würde ich den Lüfter als leise bezeichnen. Bei hoher Last muss er aber kräftig aufdrehen, um die bis zu über 100 Watt, die die interne Hardware verheizen kann, aus dem Gehäuse zu schaufeln. Das geht mit einem kräftigen Rauschen einher, das empfindliche Ohren durchaus stören kann.

    Das 120W-Netzteil ist nicht gerade zierlich (15 x 6,5 x 3,5 cm), muss aber auch ordentlich Leistung liefern. Es hat eine grüne, nicht sehr hell leuchtende Betriebs-LED und kann unter Last erwartungsgemäß recht warm werden.

    Hardwareausstattung und -funktion

    Angesichts der starken Hardware-Innereien erwartet man flüssige Abläufe und geringe Reaktionszeiten. Kurzum: Diese Erwartung wird voll erfüllt – die “Schwuppdizität” beim Arbeiten am X5MSN ist enorm. Natürlich geht nicht jede Aktion schneller, aber der üppige RAM-Ausbau hilft, dass Windows relativ selten von der Platte nachladen muss. Startet man eine Anwendung oder einen Windows-Dialog zum zweiten Mal, öffnet sich das zugehörige Fenster meist ohne Verzögerung. Da kommt wirklich Freude auf.

    Auch nach intensiver Nutzung (u.a. nächtelangen Video-Transcodings, verschiedenster Medienwiedergabe, Windows-Neuinstallation) habe ich bisher noch kein Problem mit der Hardware ausmachen können.

    Neben dem starken Vierkern-Prozessor der neuesten Generation und zugehöriger, stromsparender Intel-Chipsatzgrafik hat das X5MSN eine für Notebook-Verhältnisse kräftige nVidia-Grafik an Bord. Sie genügt mit der nativen Auflösung des Displays…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Jekyll says

    15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Hochwertig und schnell, 7. April 2011

    Darf diesen Laptop seit einiger Zeit meinen Besitz nennen:

    kurz einige Informationen zur Leistung (neuste Treiber):

    Windows Leistungsindex:
    Prozessor 7,4
    Arbeitsspeicher 7,5
    Grafik Aero: 5,5
    Grafik Spiele: 6,7
    Festplatte: 5,9

    GTA 4 getestet, läuft stabil, um die Komponenten auszulasten folgende Einstellungen und dazugehöriger Benchmarktest:

    Statistiken
    Durchschnittliche FPS: 23.21
    Dauer: 37.09 Sek
    CPU-Auslastung: 49%
    Systemspeicher-Auslastung: 56%
    Videospeicher-Auslastung: 100%

    Grafikeinstellungen
    Videomodus: 1366 x 768 (60 Hz)
    Texturenqualität: Hoch
    Qualität Schatten: Sehr hoch
    Reflexionsauflösung: Sehr hoch
    Qualität Wasser: Sehr hoch
    Texturenfilter-Qualität: Anisotropisch x8
    Nachtschatten: Sehr hoch
    Sichtdistanz: 34
    Detaildistanz: 100

    Hardware
    Microsoft Windows 7 Home Premium
    Service Pack 1
    Grafikkarte: Intel(R) HD Graphics Family
    Video-Driver Version: 8.17.12.7061
    Soundkarte: Speakers (Realtek High Definition Audio)
    Intel(R) Core(TM) i7-2630QM CPU @ 2.00GHz

    –> neuste Treiber, sehr gute Leistung für das Ressourcenhungrige Spiel, der Lüfter dreht dementsprechend auf, bleibt jedoch in einer erträglichen Lautstärke.

    verbauter Ram: 3x 2 GB Hyunday

    zum Spielen ist es unbedingt notwendig sich die derzteitigen Beta-Grafiktreiber der Nvidia Homepage zu laden, die Treiber von Haus aus waren bei mir nicht spielefähig

    Somit kann man getrost behaupten der Laptop sei spieletauglich.

    Verarbeitung:
    - hochwertig, keine unterschiedlich großen Spaltmaße
    - sehr schönes Design (Alu)
    - Tastaturdruckpunkt ähnlich meinem alten Asus, man gewöhnt sich sehr schnell an die Tastatur, jedoch leichter Druckpunkt
    - Display ist gut, Helligkeit für Räume mehr als ausreichend, sogar in der Sonne gut zu benutzen da bei mir sehr kontrastreich, fraglich ob Asus hier unterschiedliche Displays verbaut hat.
    - Klang der Boxen ist besser als bei anderen Laptops, jedoch sollte man sich nicht zu viel verpsrechen, meine Logitech V20 Notebooklautsprecher klingen da wesentlich besser (Kostenpunkt rund 50-60¤)
    - Webcam ist sehr langsam und macht auch keine wirklich schönen Bilder

    Akkulaufdauer liegt bei Maximal 4:30 min im Energiesparmodus (Display verdunkelt), im Modus Höchstleistung bei etwa 2:30 Min

    Software:
    Asustypisch ist nach Kauf erstmal die Deinstallation vieler unnötiger Programme zu empfehlen
    Power DVD 10 und cyber link power director ist vorinstalliert.
    Bei der Deinstallation ist jedoch vorsicht geboten, weil die Asus Software tief im System verankert ist. Ich habe den Autostart angepasst und die Asus Software auf dem Notebook belassen, weil nach einer Deinstallation von den vorinstallierten Spieledemos es zu schweren Fehlern mit Treibern und der Cyberlink Software kam.

    Alles in Allem: 5 Sterne, trotz der Webcam (die ich nicht nutze), und der unnötiogen Software die schnell deinstalliert ist.
    Würde ich auch ein zweites Mal kaufen!

    Wenn jemand Fragen haben sollte einfach Kommentarfunktion nutzen ;-)

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. JoMan says

    5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Schön und Schnell, 5. Juli 2011
    Rezension bezieht sich auf: Asus X5MSN-SX091V 39,6 cm (15,6 Zoll) Notebook (Intel Core i7 2630QM, 2GHz, 16GB RAM, 750GB HDD, NVIDIA GT 550M, Blu-ray, Win7 HP) schwarz/silber (Personal Computers)
    Kundenmeinung aus dem Amazon Vine – Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)

    Vorab erstmal eine Information für Leute die Informationen über das Asus X5MSN-SX091Vvv suchen.
    Das Asus N53SN-SX091V ist Baugleich und von diesem Laptop gibt es ein paar Interessante Einträge im Internet.

    Das X5MSN-SX091Vvv ist ein wirklich schönes schnelles Stück Technik.

    Das Gehäuse sieht edel Aus und der große Lautsprecher verspricht ein Klangerlebniss.

    Das 15,6 Zoll große 16:9 Display ist mit einer etwas spiegelnden Scheibe geschützt. Bei hellem Umgebungslicht ist auf dem Display nicht all zuviel zu erkennen. Hier hätte eine Endspiegelung weiter geholfen. Die Auflösung von 1366 x 768 Pixel ist bei normaler Raumbeleuchtung und dunkler sehr angenehm für das Auge.
    Es wirkt sehr edel und scharf was wahrscheinlich an dem LED-Backlight System von Asus liegt (LED Backlight Asus Splendid Video Intelligent Technology)

    Die NVIDIA GeForce GT 550M 2 GByte Arbeitet sehr gut.
    Ich habe sie mit dem Spiel Borderlands ausgetestet. Die Grafik ist sehr schnell nur bei extrem schnellen Drehungen gibt es ganz kurz ein Versatz im Bild. Ich Teile die Meinung der Fachpresse dass die GT 550M 2 GByte eine mittelgute Gaming-Grafikkarte ist.
    Für Full-HD Videos und Bildbearbeitung ist sie aber mehr als Ausreichend.
    Wenn die Grafikkarte mal richtig ans Arbeiten kommt, dann wird ordentlich Wärme links aus dem Gehäuse geblasen.
    Ich hatte für eine Stunde meine Armbanduhr mit Metallband in dem Bereich liegen und mir natürlich probt beim anziehen das Handgelenk verbrüht.
    Also beim Gamen bitte das Notebook nicht auf den Schoß legen. Beim Surfen und Textverarbeitung ist aber keine nennenswerte Erwärmung zu merken.

    Die 750GB große Festplatte lauft sehr ruhig, ist aber von der Geschwindigkeit nur Mittelmaß, schade!

    Der Prozessor oder besser die Prozessoren sind spürbar schnell. (Intel® Core(tm) i7 2630QM 2.0 GHz ~ 2.93 GHz Prozessor) Bei Bedarf wird die Taktfrequenz von 2 GHz bis auf 2,93 GHz übertaktet.

    Zusammen mit dem Arbeistspeicher von 16 GB große läuft der Rechner mit dem Betriebssystem, Windows 7 Home Premium 64 Bit, ausgezeichnet und rund.
    Die Windows Update Menge ist extrem wenig. so das der Rechner sich nicht selber zumüllt wie beim Vista.

    Der Atheros AR9002WB-1NG Wireless Network Adapter verbindet schnell den Rechner mit dem Wlan-Router. (Integrated 802.11 b/g/n),
    Bluetooth V3 kann er auch, hab ich aber noch nicht getestet.

    Neben den 2.0 USB-Schnittstellen gibt es eine die USB 3.0 kann.
    Die USB-Schnittstellen liegen recht und links unten im Gehäuse. Für kurze Zeit war das für mich ein wenig unangenehm weil ich dort meine Hand immer liegen hatte. Doch nach wenigen tagen fiel mir dass nicht mehr auf.

    Der Sound der aus dem X5MSN-SX091Vvv ist für ein Notebook mehr als gut.
    Zusammen mit dem Blue-Ray- Player ist es schon eine kleines Home-Cinema-System.
    Es ist wie bei einem Flachbildschirm das Bild ist super aber der Klang ist bei tiefen Bässen etwas Dünn.
    Für Webradio oder Filme aber sehr angenehm und klar.

    Ich habe versucht mal die Akkulaufzeit zu Messen.
    Das ist aber gar nicht so einfach, weil man mit einem Mini-Programm die Leistungsmerkmale sehr schnell und einfach auf seine Anforderung einstellen kann. E
    s gibt einen extrem Sparsamen Betriebsmodi in dem alles was man nicht benötigt ausgeschaltet wird. ( Desktop-Hintergrund und so weiter). Hier kommt man bei Textverarbeitung locker auf 6-7 Stunden.

    Bei normalen Anwendungen lauft der Rechner gute 4 Stunden.

    Beim richtigen Vollgas, hier wieder das Spiel Borderlands mit max. Auflösung, ist der Akku nach 1 Stunde leer. Schön ist das der Rechner nicht einfach tot ist, sondern sobald man in wieder ans Stromnetz hängt weiter Spielen kann.

    Besonders gut gefällt mir das das Notebook nur ca. 80 Sekunden benötigt um komplett Hoch zu fahren, inkl. Vierenschutz.
    Das X5MSN-SX091Vvv hat eine extra Einschalttaste für das Express Gate 2.0.
    Hier hat man in 5 sek. Die Möglichkeiten ins Internet zu gehen oder Kalenderfunktionen zu benutzen. Es bestehen noch weiter Möglichkeiten, die ich aber weder benötige noch getestet habe.
    Ich habe noch nicht herausgefunden ob dann eine Firewall oder ein Virenschutzprogamm am Arbeiten ist.

    Besser finde ich folgende Tasten. Lauter, Leiser, Stumm so wie div. Zusätzlich belegte Funktionstasten.
    Super ist das man mit zwei Tastendrücken das Sensorfeld aktivieren bzw. deaktivieren kann.
    Wenn ich das Notebook auf dem Schoß benutzen ist es oft vorgekommen das ich beim schreiben versehentlich…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  4. Max says

    6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Funktioniert perfekt… sogar am Netbook!, 30. Juni 2011
    Rezension bezieht sich auf: Avermedia DarkCrystal Capture, HD Media Player ((HDMI) (Elektronik)

    Ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Gerät, mit welchem ich Gameplay meiner Konsolen auf dem PC speichern und gegebenenfalls auch auf YouTube hochladen kann. Ich entschied mich schlussendlich für das Gerät aus dem Hause AverMedia, obwohl ich im Vorfeld mehr über das Produkt von Hauppauge gehört und gelesen hatte. Ausschlaggebend war für mich der Preisunterschied und das (meiner Meinung nach) schickere Design der AverMedia DarkCrystal Capture-Card.

    Beim Öffnen der Box freute ich mich vor allem über den Lieferumfang. Genau wie in der Artikelbeschreibung bereits angekündigt findet sich dort alles, was man zum sofortigen Start benötigt. Dies ist nicht immer der Fall: Oftmals wird man noch einmal extra zur Kasse gebeten, sollte man mehr als das absolute Minimum an Lieferumfang haben wollen.

    Ebenfalls erfreulich ist, dass die mitgelieferten Teile einen ordentlichen Eindruck machen. Das USB-Kabel für die Verbindung zum Computer ist mit einer Länge von ungefähr 1,6 Metern ausreichend, das Componenten-Kabel ist ebenfalls von ordentlicher Länge, wirkt jedoch zu Beginn etwas “störrisch”. Das Netzkabel ist ein wenig kürzer gehalten (ca. 1,45 Meter).

    Die Einrichtung der Box nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und erklärt sich quasi von selbst. Die Anschlüse sind durch aus dem Gerät eingestanzte Schriftzüge markiert. Sobald man das Netzkabel anschließt meldet sich das Gerät mit einer orangen Leuchte zurück. Dies bedeutet, dass die so genannte “Pass-Through”-Funktion nun einsatzbereit ist. Startet man die Aufnahme (dazu später mehr), so blinkt dieses Lämpchen und die Stand-By-Lampe zeigt sich in blauer Farbe.

    Der Anschluss am PC ist ebenfalls denkbar einfach. Auf der mitgelieferten CD sind sowohl Treiber, als auch Software für die Aufnahme vorhanden. Letzteres scheint leider keine aktuelle Version zu sein, weshalb man schon kurz nach dem Starten des Programms auf ein Update hingewiesen wird. Die Durchführung dieses Updates führte bei mir persönlich zu einem Problem, welches die Aufnahme von Inhalten unmöglich machte. Eine darauf folgende De-Installation + Neuinstallation der Vorgängersoftware (jene, die auf der CD mitgeliefert ist) löste dieses Problem jedoch.

    Die Software an sich ist sehr simpel gehalten und dürfte kaum für Verwirrung sorgen. Möchte man Inhalte aufnehmen, so ist man hiervon nur drei Klicks entfernt. Große Einstellungen müssen nicht vorgenommen werden. Überraschend war für mich die Tatsache, dass Aufnahmen in bester Qualität sogar über mein Netbook (1,6 GhZ Intel Atom Prozessor und 1GB RAM) möglich waren, welches weit unter den Systemanforderungen des Geräts liegt.

    Bei all dem Lob muss jedoch auch ein negativer Aspekt angesprochen werden. Der HDMI-Ausgang kann nicht genutzt werden, während man die “Pass-Through”-Funktion nutzt. Sprich: Wer Videospiel-Inhalte aufnehmen möchte, der muss das Gerät per Component-Kabel verbinden. Dies ist zwar kein wirkliches Problem, sollte jedoch angesprochen werden, da die Produktbeschreibung hier leider keine klaren Worte spricht.

    Fazit:
    Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit dem Produkt. Das Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist sehr gut, der Lieferumfang vorbildlich und die Handhabung simpel und selbst erklärend.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  5. Session says

    5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    4.0 von 5 Sternen
    Erfüllt meine Erwartungen, 13. Januar 2011
    Rezension bezieht sich auf: Avermedia DarkCrystal Capture, HD Media Player ((HDMI) (Elektronik)

    Also ich hab mir vor ein paar Tagen den Avermedia DarkCrystal bestellt und hatte ihn dank Amazon schon am nächsten Tag.
    Ich benutze ihn um meine XBox360 spiele aufzunehmen in 1080i und gleichzeitig in der Auflösung spielen zukönnen.
    Dies funktioniert ohne Probleme! Software war schnell installiert und ist sehr einfach zubedienen.
    Zusätzlich ist die Optik des Players im vergleich zum Hauppauge (der sozusagen der einzige Konkurent ist wenn es um Gameplay aufnahmen geht ist) sehr schön.
    Alle notwendigen Kabel sind vorhanden(Komponenten Kabel vom Player zum TV; USB Kabel vom Player zum PC) HDMI Kabel ist nicht vorhanden.
    Der DarkCrystal hätte an sich auch 5Sterne verdient,aber einen Stern musste ich leider abziehen da die Mitgelieferte Software nicht wirklich zum bearbeiten von den aufgenommenen Videos geeignet ist! Und was mich etwas enttäuschte ist das der HDMI ausgang nur verwendet werden kann wenn man über die mitgelieferte Software ein Video anschaut und dieses auf den TV übertragen möchte. Er dient nicht als Ausgang wärend der aufnahme,das heißt ich muss über Komponet an den TV gehen und Xbox spielen. Was dann nur in 1080i möglich ist.
    Aber meine augen erkennen eh keinen unterschied zwischen 1080i und 1080p!!

    ich kann nur jedem Zocker der sein Gameplay aufnehmen will den Avermedia DarkCrystal empfehlen trotz des Preises. Ich habe vorher schon SD Grabber versucht,aber bei denen ist sowohl die Qualität beim spielen (da über Chinch angeschlossen) sowie auch die Qualität der Videos einfach unbrauchbar.

    Ich hoffe meine Rezension hilft bei der Entscheidung!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  6. Anonymous says

    2.0 von 5 Sternen
    Schlechte Qualität auf YouTube, 26. Dezember 2011
    Rezension bezieht sich auf: Avermedia DarkCrystal Capture, HD Media Player ((HDMI) (Elektronik)

    Habe alle möglichen Rendereinstellungen probiert, jedes Format genutzt. Die Qualität ist am PC sehr gut aber auf YouTube (bei 360p) sehr schlecht und matschig. Wenn man bei YouTube auf HD stellt ist die Quali auch da gut, aber nur 10% der Abonnenten machen das. Außerdem hängt sich die Software gerne mal auf und ist unzuverlässig. Schicke sie nun zurück und bestelle mir dann eine Hauppauge HD PVR.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>