Test: Asus M4A87TD EVO Mainboard Sockel AMD AM3 DDR3 Speicher ATX

Asus M4A87TD EVO Mainboard Sockel AMD AM3 DDR3 Speicher ATX

  • Sound, G-LAN, FW, SATA3, eSATA, USB 3.0; Sound, G-LAN, FW, SATA3, eSATA, USB 3.0
  • Unterstützte Prozessoren: AMD Phenom II X6 1035T-1100T (Thuban), AMD Phenom II X4 805-970 (Deneb), AMD Phenom II X3 700e-740 (Heka), AMD Phenom II X2 545-560 (Callisto), AMD Athlon II X4 600e-650 (Propus), AMD Athlon II X3 400e-455 (Rana), AMD Athlon II X2 215-270 (Regor), AMD Sempron 140 (Sargas); 4 x SDRAM-DDR3 Slots; Speicherkanäle: 2

MB M4A87TD

UVP-Preis in Euro: EUR 96,98

Angebots-Preis: EUR 76,30

Mehr Mainboard Produkte

Comments

  1. shar "shar" says

    71 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Sehr gutes Mainboard mit sehr schnellem BIOS und umfangreicher Ausstattung, 30. Oktober 2010
    Rezension bezieht sich auf: Asus M4A87TD EVO Mainboard Sockel AMD AM3 DDR3 Speicher ATX (Zubehör)

    Ich kaufte dieses Board als Übergang, für mein reklamiertes Gigabyte GA-890FXA-UD5, da mir aus Berichten von anderen Leuten im Internet bereits klar war, daß es seine Zeit dauert, bis die Garantie gänzlich abgeschlossen ist.
    Da ich von diesem “Ersatz”-Board sehr begeistert und zufrieden bin, betreibe ich es nach wie vor und werde es auch nicht mehr gegen das mittlerweile ersetzte Gigabyte tauschen.

    Wie in meinen voran gegangenen Rezensionen, möchte ich auch diesmal wieder stichpunktartig auf die in meinen Augen Vor- und Nachteile eingehen.
    Es handelt sich bei beiden Boards natürlich um zwei unterschiedliche Chipsätze (AMD 870 und AMD 890FX), dennoch werde ich an einigen Stellen den einen oder anderen Vergleich anbringen, sofern er meiner Meinung nach gerechtfertigt bzw. vertretbar ist.
    Der “kleine” Chipsatz (AMD 870) stellt weniger Lanes, also Anbindungen für verschiedene zusätzliche Komponenten bzw. Erweiterungssteckplätze an den Chipsatz zur Verfügung, wie der “große” AMD 890FX.
    So verfügt der zweiten PCIe x16 Slot nur noch über eine Anbindung mit 4Lanes an die Northbridge. Das Board unterstützt zwar Crossfire/SLi (Betrieb mehrerer Grafikkarten im Verbund), jedoch wird die zweite Karte deutlich durch diese geringe Anbindung gebremst.
    Wenn man kein Crossfire/SLi betreiben möchte, und auch sonst nicht einen halb (8fach) oder voll (16fach) angebundenen zweiten PCIe x16 benötigt (für z.B. Sound- oder WLan-Karten braucht man dies nicht) ist man mit diesem Chipsatz sehr gut und ausreichend bedient. An der Stelle sei erwähnt, daß man eine Karte mir kleinerem Anschluss (z.B. PCIe x1) auch in einem PCIe x16-Steckplatz betreiben kann.

    Wie beim “Großen”, ergeben sich ebenso mit dem “kleinen” Chipsatz die üblichen globalen Vorteile der neuen Chipsatz-Serie:
    - native Einbindung von Sata3 in die SB850
    - geringerer Stromverbrauch zum entsprechenden Vorgängerchipsatz

    Pro:
    - sehr schnell bootendes BIOS – im Vergleich, meine bisherigen Gigabytes oder gar ASRocks sind Schlaftabletten dagegen
    - viele Einstellmöglichkeiten im BIOS (bzg. OC siehe unter “Sonstiges”), sowie bereits brauchbare Grundeinstellungen (Stromsparmechanismen wie z.B. Cool n’ quiet und C1E sind bereits aktiv – auf den AHCI-Modus für die Sata-Ports wurde jedoch nach wie vor verzichtet, wohl aus Gründen, eines garantiert stabilen Betriebs in jeder Konstellation in der Grundeinstellung (im IDE-Modus läuft im Grunde alles))
    - extrem gute und anpassbare Lüftersteuerung (besser als die von meinen (bisherigen) Boards von MSI, Gigabyte und ASrock)
    - Unterstützt von Anfang an die 6-Kern-CPUs von AMD
    - gute umfangreiche 8+1 Phasen Stromversorgung
    - Status-LED für die RAM-Speicher; sie gibt Informationen über den RAM-Status, so z.B. eine Inkompatibilität, beim Booten an
    - über ein auf dem Board befindlichen Knopf, kann ein Kompatibilitätsmodus für den RAM aktiviert werden, der eine Verwendung von inkompatiblen RAM-Speicher ggf. doch ermöglicht
    - Freischalten von nicht aktiven Kernen über ein Schalter auf dem Board
    - Hot-plugin auch für Sata/eSata (sofern sie natürlich im AHCI-Modus laufen)
    - PS/2-Ports für Maus und Tastatur
    - Audio-Anschluss des Frontpanels in AC’97 oder HD betreibbar
    - trotz fehlendem Kühler auf den Spannungswandlern (SpaWa) und, in meinem Fall zusätzlich mit einer Verwendung eines Tower-CPU-Kühlers (bei diesen leidet ja bekanntlich die Kühlung der des CPU-Sockels umgebenen Komponenten etwas) gute Temperaturen der SpaWas, wie auch von Southbridge (SB) und Nothbridge (NB). So liegen die Temperaturen im Betrieb, direkt an/auf den Wandlern gemessen bei ca. 36-41°C – ein im Grunde identisches Bild zeigt sich bei den ausgelesenen Temperaturen des Chipsatzes.
    - gesteckter BIOS-Chip (im Falle kann dieser leicht ausgetauscht werden. Ebenso kann man sich, mit den entsprechenden Mitteln, einen Ersatzchip sogar selber anfertigen)
    - CrashFree BIOS: das auf z.B. einem USB-Stick gesicherte BIOS kann im Falle von dort auch auch wieder zurück gesichert (restore) werden
    - EZ Flash 2: BIOS-update mehr als Einfach über externe Quelle (USB-Stick etc.) durch zu führen
    - drei der sechs Sata-Ports sind um 180° verdreht angeordnet, womit man etwas “freier” ist, beim Anschluss der Laufwerke/Festplatten und man so eventuell die Sata-Kabel nicht zwingender Maßen verdrehen muss, um sie anschließen zu können, wovon zwei wiederum getrennt von den anderen vier im Sata2-Modus betrieben werden können
    - Unterstützt HW-Monitoring: alle ausgelesenen Parameter liefern plausible Werte
    - gutes Layout bei guter Ausstattung (u.a…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Andreas Romeike "Stratege" says

    12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Top Board – Super Preis, 28. November 2010
    Rezension bezieht sich auf: Asus M4A87TD EVO Mainboard Sockel AMD AM3 DDR3 Speicher ATX (Zubehör)

    Das Board habe ich gekauft damit ich endlich AM3 habe,
    den Pro und Kontra des Vorredners kann man bedingungslos beipflichten. Das Board ist für diesen Preis unschlagbar.
    Wenn man wie ich den Original AMD Lüfter nutzt kann man alle 4 DDR 3 Steckplätze wunderbar belegen.
    Benutze das Board mit einen X2 Phenom 550… so schnell startete bis jetzt keins meiner Systeme!
    Zu den Anschlüssen: Mehr als ausreichend vorhanden.
    Crossfire, nutzt heute eh kein Mensch mehr, wenn man AMD Grafikkarten verbaut, reicht eine!! ;-)

    Wüste eig. keinen nachteil zu nennen, doch einen gibt es, das BiOs ist leider nicht auf Deutsch!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Ben says

    3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    2.0 von 5 Sternen
    Katastrophaler USB3.0 Support, 12. Juni 2011
    Rezension bezieht sich auf: Asus M4A87TD EVO Mainboard Sockel AMD AM3 DDR3 Speicher ATX (Zubehör)

    Ich habe das Board nun ein halbes Jahr in Benutzung gehabt.

    Ich war mit dem Board von der Leistung und Handhabung her auch zufrieden, habe es nun aber trotzdem verkauft.

    Der Grund:
    - Die Katastrophale USB3.0 Unterstützung

    Wenn der Rechner lief und ich ein USB3.0 Stick oder Festplatte einsteckte, war es ein Glücksspiel, ob die Komponente erkannt wurde, oder nicht.
    Wenn sie nicht erkannt wurde, half immer ein Neustart. Aber das kann doch so nicht sein?! Chipsatz Updates, Externe NEC USB3.0 Treiber und ein BIOS Update sowie Downgrade halfen nicht. Ebenso wenig wie ein aktiver USB3.0 Hub. Bei der USB3.0 HDD wurde sogar ein noch kürzeres Kabel (30cm) verwendet, half aber ebenfalls nicht. Man musste den Rechner fast immer neu starten, um USB3.0 Support zu erhalten.

    Daraufhin habe ich das Board zur Reklamation zurückgeschickt. Es wurde auch anstandslos ausgetauscht, ich bekam ein neues!

    Und….das gleiche Problem! Ich hatte mittlerweile sogar eine andere USB3.0 Festplatte…hat alles nichts genutzt. Inzwischen hatte ich übrigesn ein Forum gefunden, wo zwei andere Leute haargenau das gleiche Problem haben!!! Also wohl ein Serienfehler!

    Was ich noch als Negativ einstufe war die falsche Lüfterdrehzahl im BIOS und in den ASUS Programmen. Er zeigte immer irreale Werte an. Ebenfalls blöd fand ich die Anordnung der SATA Steckplätze in der äussersten Ecke.

    Was noch negativ auffiel: Gelegentlich passierte es, das Musik oder Videos verzögert liefen, wenn ich auf der Tastatur schrieb. Immer wenn ich tippte, war die Musik odre Videos “leiernd”. DIESES PROBLEM hatte ebenfalls ein Foren User mit dem Board! Auch nach mehrmaligem formatieren, austausch der Tastaur und Änderung der Codecs konnte das Problem bis zu letzt nicht behoben werden. Übrigens: Bei dem alten und dem ausgetauschten Boards auch!

    Ich verkaufte das Board und legte mir ein GIGABYTE Board zu. Nun bin ich echt glücklich! Gleicher Preis und tadelloser USB3.0 Support in allen Situationen. Sogar zwei SATA Plätze mehr! Und auch schreiben und Musik hören geht wieder gleichzeitig ohne ruckeln.

    Betriebssystem war jedes Mal Windows XP SP3.

    Da ich von ASUS wirklich besseres gewohnt bin, gibt es von mir daher nur 2 Sterne.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>