Test: Samsung MZ-5PA064/EU 64GB interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA, 3-core MAX Controller, Magician Software)

Samsung MZ-5PA064/EU 64GB interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA, 3-core MAX Controller, Magician Software)

  • Flash-Speichertechnologie ohne bewegliche Teile
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Lesegeschwindigkeit: 250 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 170 MB/s
  • Cache: 256 MB

HDSSD 2,5 64GB Samsung

UVP-Preis in Euro: EUR 129,00

Angebots-Preis: EUR 95,39

Ocz Vertex2 OCZSSD2-2VTXE120G 120GB interne Festplatte (6,3cm / 2,5 Zoll, SATA)

  • Hervorragende Leistung
  • Perfekt für Spiele und Multimediaanwendungen
  • Lesegeschwindigkeit: 285 MB/s
  • Schreibgeschwindigkeit: 275 MB/s
  • Herstellergarantie: 3 Jahre

Vertex 2 E Series – Solid-State-Disk – 120 GB

UVP-Preis in Euro: EUR 214,98

Angebots-Preis: EUR 149,95

Ähnliche Solid State Drive Produkte

Comments

  1. manwah says

    5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Schnell und zuverlässig, 26. Juli 2011

    Nachdem ich mit einer Corsair 110GB in meinem Sony Vaio VPCF1 Schiffbruch erlitten hatte, andererseits aber von der Geschwindigkeit begeistert war wollte ich doch eine SSD in meinem Rechner.
    Nach einiger Recherche schien es so, als würde mein Notebook mit der Samsung SSD harmonieren.
    Also versuchte ich mein Glück erneut und diesmal funktioniertes es auf Anhieb.
    Die Amazon Lieferung war wie gewohnt rasant und der Einbau am selben Abend war völlig problemlos. Windows 7 liess sich ohne Schwierigkeiten istallieren und der erste echte Start von der SSD liess mir vor Begeisterung den Mund offenstehen.

    Während der PC mit einer normalen 500GB Festplatte rund drei Miunten vor sich in trödelte, war der Start nun in, gestoppten, 25 Sekunden erledigt.
    Programme (etwa Photoshop, MS Office) starten blitzartig, praktisch ohne Verzögerung.
    Nach jetzt etwa vier Wochen Betrieb ist die Freude nach wie vor groß. Windows 7 erkennt, dass es eine SSD ist und schaltet die Defragmentierung selbst aus. Der Leistungsindex für die FP ist auf 7,5 (von 5,9) hochgeschnellt.

    Erfreulicher Nebeneffekt ist, dass die SSD ohne Mechanik auskommt, man also ein Notebook wirklich im Betrieb transportieren kann ohne Schäden befürchten zu müssen.

    Ob der Nachteil der limitierten Schreibvorgänge zum Problem wird, wird sich zeigen. Nach vier Wochen macht es einfach Spaß.

    + schneller und einfacher Einbau (in ein Notebook)
    + schneller Datendurchsatz
    + schneller Startvorgang und Programmaufruf

    - geringere Speicherkapazität
    - theoretisch geringere Anzahl von Schreibvorgängen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Uwe Dettmann-Kaiser says

    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Beste SSD dieser Kapazität im Sata-II Sektor!, 27. Juli 2011
    Rezension bezieht sich auf: Samsung MZ-5PA064/EU 64GB interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA, 3-core MAX Controller, Magician Software) (Zubehör)

    Dies ist jetzt meine 4te Samsung470 SSD in der Kapazitätsgröße von 64GB.!

    Nachdem ich einige OCZ Vertex2-E (glücklicherweise noch alle mit 34nm Nand) und eine C300, alle je 64GB besaß, hat mich die Samsung doch sehr überrascht.
    Diese SSD besitzt als einzigste SSD im Sata-II Sektor bei dieser Kapazitätsgröße sequentiell sowohl lesend als auch schreibend sehr hohe Datentransferraten.
    Bisherige Sata-II SSD mit 64GB Kapazitätsgröße “kränkeln” eigentlich bisher immer daran, daß diese entweder lesend oder schreibend einen eher niedrigeren Datentransfer aufweisen.
    Nicht so die Samsung! Sequentiell leistet diese SSD genau die vom Hersteller vorgegebenen Transferraten (EU-Version), die ältere US-Version sogar noch 10% über Herstellervorgaben!
    Leider ist die US-Version dieser SSD (die auch 3 Jahre Herstellergarantie besitzt!) online so gut wie gar nicht mehr erhältlich, auch nicht über Amazon.
    Aufgrund des Samsung eigenen Controllers braucht man bei dieser SSD keine Angst vor Features wie zb. des bei Sandforce-Controller (OCZ zb.) einsetzenden “Dura Write” zu haben, welches die Transferleistung der SSD nochmals absenkt und sich nur durch ein Secure Erase der Zellen wieder zurück setzen läßt. Aufgrund der sehr guten WA des Samsung Controllers funktionieret diese SSD auch wunderbar in Raid-Konfigurationen die kein TRIM unterstützen, ohne daß die Datentransferleistung mit zunehmender Schreibaktivität des Nand einbricht.

    Eine sehr gute SSD mit einen hervorragenden P/L-Verhältniss!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Marco Wolk says

    4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Läuft wie geschmiert, 12. Juli 2011
    Rezension bezieht sich auf: Samsung MZ-5PA064/EU 64GB interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA, 3-core MAX Controller, Magician Software) (Zubehör)

    Ich nutze die Samsung 470 als Systemplatte in meinem 2009er Macbook Pro 13″ unter OSX 10.6.8 und dem trim enabler.
    Zur Performance kann ich nur sagen: Donnerschlag! Im Vergleich zu der 250gb Platte, die im Lieferumfang des MBP war, ist das Arbeiten nun eine Offenbarung!
    Egal ob Firefox, Photoshop, itunes oder was auch immer, alles startet um Längen schneller und bedient sich auch deutlich flinker!
    Ich hätte nicht gedacht, dass eine SSD so viel ausmachen kann.
    Zwar habe ich noch keine anderen getestet, aber die Samsung macht einen tadellosen Job und ich würde ich in jedem Fall wieder kaufen.

    Mal schauen, was die Performance im Langzeittest so macht!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  4. Alexander Günther says

    137 von 142 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    5.0 von 5 Sternen
    Für mich hat sie sich gelohnt!, 30. Oktober 2010
    Rezension bezieht sich auf: Ocz Vertex2 OCZSSD2-2VTXE120G 120GB interne Festplatte (6,3cm / 2,5 Zoll, SATA) (Elektronik)

    Kundenvideo-Rezension Länge:: 0:20 Minuten

    Bevor ich auf die Details genauer eingehe, stelle ich erst einmal einige wichtige Herstellerangaben (Verpackungsrückseite) vor, da diese bis jetzt nicht auf amazon stehen.
    lesen max. 285MB/s
    schreiben max. 275MB/s
    Zugrifszeit ~0,1ms
    MTBF 2.000.000 Stunden
    50.000 IOPS bei 4k.
    2,5Zoll, ein Rahmen für 3,5Zoll wird jedoch mitgeliefert
    Abmessungen 99,88×69,63×9,3mm

    Verpackung und Inhalt
    Trotz der Angabe, das der Versand in 1 bis 2 Monaten erfolgt, bekam ich meine SSD nach einer Woche, an dieser Stelle ein großes Lob an amazon, TOP. Die Verpackung ist ziemlich klein, die SSD ist jedoch sicher verpackt. In der Verpackung befinden sich neben der SSD selbst ein 3,5 Zoll Rahmen sowie alle nötigen Schrauben.

    Einbau und Installation
    Der Einbau verläuft wie bei jeder normalen Sata Festplatte.
    Wichtig: Für die maximale Leistung muss das Mainboard über Sata 2 (3Gbit/s) verfügen UND man muss unbedingt von IDE auf AHCI umstellen. Das ist sehr wichtig da man sonst eine deutlich geringere Performance erhält. Wenn man Windows 7 einsetzt, sollte im Leistungsindex die SSD eine Wertung um 7,7 erhalten. Habt ihr dagegen 7,3-7,4 ist mit Sicherheit immer noch der IDE-Modus und nicht AHCI aktiviert (eigene Erfahrung).
    Erfolgt die Installation mit Windows 7 (Neuinstallation), muss eigentlich nichts weiter beachtet werden. Die Defragmentierung sowie weitere Dienste, die der SSD schaden können, werden automatisch deaktiviert. Ich empfehle jedoch dies nochmal zu überprüfen. Meine Installation dauerte 17 Minuten wobei das kopieren der Daten von der DVD zwölf Minuten gedauert hat. Hier stellt das DVD-Laufwerk den Flaschenhals dar.
    Bei Windows XP muss man sich vorher gut informieren. Hier muss das Alignment richtig eingestellt werden. Die genannten Dienste müssen ebenfalls manuell deaktiviert werden.

    Performance
    Nachdem alles installiert war, habe ich dann mit AS SSD ein Benchmark für meine alte Festplatte HD501LJ (500GB) und die Vertex 2E durchgeführt. Die HDD bekam dabei 21 Punkte die Vertex 2 bekam 436 Punkte (siehe Video links). Im ATTO Benchmark erreicht sie die Herstellerangaben von 275 bzw. 285MB/s.

    Eindruck
    Nun, alles läuft schon deutlich flüssiger. Man merkt es vor allem wenn man von der SSD zur HDD wechselt. Habe 2xWindows 7 installiert, einmal auf der SSD und einmal auf der HDD (tue ich grundsätzlich um bei einem Systemcrash auf der sicheren Seite zu sein). Wenn ich nun von der HDD boote dann merk ich erst wie schnell es von der SSD geht. Und hier ein paar Zahlen:
    Windows-Start (nach Bios) bis Bildschirm geladen: SSD 17,5s/ HDD 47,7s
    bis alle Dienste geladen (Windowsinterne Messung): SSD 39,524s/ HDD 124,595s
    CatiaV5 Student: SSD 15,8s/ HDD 80,5s
    Anzumerken ist das meine Festplatte bereits 4 Jahre alt ist, jedoch wurde sie vorher komplett formatiert und enthält das gleiche Windows mit den selben Programmen.
    Mein Fazit ist jedenfalls eine klare Kaufempfehlung. Dies ist eine der schnellsten SSDs auf den Markt und mittlerweile auch bezahlbar (wenn auch nicht günstig). 120GB sollten außerdem für viele Programme reichen, Fotos und andere Multimediadateien sind auf einer HDD gut aufgehoben.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  5. Jan Wagner "JanW" says

    28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    1.0 von 5 Sternen
    irreführend und viel langsamer als erwartet, 8. März 2011
    Rezension bezieht sich auf: Ocz Vertex2 OCZSSD2-2VTXE120G 120GB interne Festplatte (6,3cm / 2,5 Zoll, SATA) (Elektronik)

    Tipp: nicht diese SSD kaufen sondern lieber erst mal abwarten! Oder besser eine SSD von einem anderen Hersteller nehmen.

    Diese SSD ist hat sich nach kauf als einen grosser Marketingfehler von OCZ entpuppt. Ich hätte vor dem Kauf noch besser recherchieren sollen. Unter der gleichen Modellbezeichnung “OCZSSD2-2VTXE120G” wird seit einiger Zeit eine spärlicher bestückte Übergangs-SSD mit grösseren 64Gb Flash-chips im 25nm Prozess geliefert statt der älteren verlässlicheren 34nm 32Gb chips.

    Das Endergebnis? Von den angegebenen 120GB sieht man nur 115GB. Formatiert 107GB. Die fehlenden 5GB sollen hierbei die kürzere Lebensdauer vom 25nm flash kompensieren.

    Der Datendurchsatz ist auch irreführen. AS SSD Benchmark unter Windows 7 ergibt Raten die ca. die hälfte niedriger sind als von früheren Benchmarks eigentlich zu erwarten.

    Wenn das von OCZ u.a. für Firmware-Update angebotene OCZToolbox.exe unter Details eine “64Gb die size” und Firmware 1.28 meldet, ist die SSD höchstwahrscheinlich für eine Umtauschaktion zugelassen.

    http://www.pcgameshardware.de/aid,812425/OCZ-Vertex-2-Statement-zu-25-nm-Flash-Loesung-mit-kostenfreiem-Umtausch/Laufwerk/News/

    Einen Umtausch kann man durch ein Service-Ticket veranlassen: http://www.ocztechnology.com/NewTicket.html

    Für einen merkbaren Leistungsunterschied der im Umtausch erhaltenen SSD muss man laut OCZ jedoch eine neuere, noch nicht (03/2011) erschienene Firmwareversion abwarten.

    In wie weit die sich leicht einspielen lässt ist auch unklar. In der v1.29 ist das Firmwareupdate einer Systemplatte nur noch via Linux zu bewerkstelligen.

    Alles in allem ist die Vertex 2 zur Zeit definitiv _nicht_ für einen schnellen und günstigen SSD-Einstieg brauchbar…

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  6. Clemens Eisserer "Linuxhippy" says

    80 von 85 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich:
    3.0 von 5 Sternen
    Achtung – Neue Version mit 25nm kleiner und langsamer!, 3. Februar 2011
    Rezension bezieht sich auf: Ocz Vertex2 OCZSSD2-2VTXE120G 120GB interne Festplatte (6,3cm / 2,5 Zoll, SATA) (Elektronik)

    Achtung!

    Seit einigen Wochen liefert OCZ die Vertex2 mit günstigeren 25nm Flash-Speicherchips aus.

    Diese SSDs sind:

    - LANGSAMER: teilweise erheblich langsamer (e.g. 90mb/s statt 130mb/s sequentielles Schreiben unkomprimierbarer Daten).
    - KLEINER: “alte” Vertex2-120GB mit 34nm hatten 120GB, die 25nm Version hat nur mehr 115GB, obwohl “120GB” als Produktbezeichnung weiterhin besteht.
    - KURZLEBIGER: Der 25nm Flash schafft nur 3-5000, statt den 5-10000 Schreibzyklen der 34nm Generation.

    Der Kunde bekommt ein schlechteres Produkt, zum selben Preis unter selben Namen.

    Wie könnt ihr erkennen ob ihr eine 25nm Version erwischt habt:
    - Mit Firmware 1.28 oder neue ausgeliefert
    - SSD bietet nicht die angegebene kapazität sondern ~5% weniger

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>